Hauptmenü öffnen

Bahnhof Düsseldorf Flughafen

Bahnhof in Deutschland

Der im Jahr 2000 eröffnete Bahnhof Düsseldorf Flughafen ist einer der beiden Fernbahnhöfe der Stadt Düsseldorf, der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen. Er übernimmt auch die Funktion des Fernverkehrsanschlusses der Nachbarstadt Ratingen. Er liegt an der für 200 km/h ausgebauten Bahnstrecke Köln–Duisburg.

Düsseldorf Flughafen
Bf-d-flughafenfern.jpg
Bahnsteige des Regional- und Fernverkehrs
Daten
Betriebsstellenart Personenbahnhof/Haltepunkt
Lage im Netz Zwischenbahnhof
Bauform Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 4
Abkürzung KDFF (Fernbahnhof)
KDFFH (S-Bahn-Haltepunkt)
IBNR 8000082
Kategorie 2
Eröffnung 26. Mai 2000
Profil auf Bahnhof.de Duesseldorf_Flughafen
Architektonische Daten
Baustil Moderne
Lage
Stadt/Gemeinde Düsseldorf
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 17′ 30″ N, 6° 47′ 11″ OKoordinaten: 51° 17′ 30″ N, 6° 47′ 11″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen

Neben dem S-Bahnhof Düsseldorf Flughafen Terminal ist er einer von zwei Bahnhöfen am Flughafen Düsseldorf. Die führerlose Kabinenhängebahn SkyTrain verbindet das Bahnhofsgebäude mit den Terminals (Haltepunkte: Flughafenbahnhof, Parkhaus P4, Terminals A/B und Terminal C).

Täglich halten hier etwa 40 Fernverkehrszüge (Stand: 2014).[1]

LageBearbeiten

Der Bahnhof liegt am nordöstlichen Rand des Flughafengeländes knapp 2,5 Kilometer von den Terminals entfernt, am nordwestlichen Rand des Düsseldorfer Stadtteils Lichtenbroich und an der Stadtgrenze zu Ratingen. Die nächsten Fernverkehrs- sowie Regionalverkehrshalte an der Strecke sind der 8 km südlich gelegene Hauptbahnhof Düsseldorf und der 16 km nördlich gelegene Hauptbahnhof Duisburg. Die nächsten Halte der S-Bahn Rhein-Ruhr sind Düsseldorf-Unterrath und Angermund. Der unmittelbar nördlich des Flughafens gelegene ehemalige Bahnhof Kalkum wurde mit Inbetriebnahme des Fernbahnhofes aufgegeben.

Die Bahnsteige des Bahnhofs Düsseldorf Flughafen reichen bis in die Unterführung der Start- und Landebahnen des Flughafens.

GeschichteBearbeiten

Ab 1975 war der Düsseldorfer Flughafen mit einer S-Bahn-Station an das Schienennetz angeschlossen.[2]

Die Einbindung des damals zweitgrößten deutschen Flughafens in das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bundesbahn galt als wichtige Aufgabe. Nach dem Planungsstand von Ende 1992 sollte die Station bis 1996 entstehen und die Infrastruktur eines Flughafenbahnhofs erhalten; seine Baukosten wurden mit etwa 360 Millionen DM veranschlagt. An dem Projekt waren neben der Bundesbahn auch der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, die Flughafengesellschaft und das Land Nordrhein-Westfalen als deren Eigentümer sowie die Stadt Düsseldorf beteiligt.[2]

Am 26. Mai 2000 fand die Einweihung in Gegenwart von Bundeskanzler Gerhard Schröder und dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Wolfgang Clement statt.[3] Der Bahnhof ging am 28. Mai 2000 in Betrieb.[4] Zunächst hielten bis zu 270 Züge pro Tag an dem Bahnhof, darunter ICEs, Interregios und S-Bahnen.[5][6] Der Flughafen erhoffte sich von der Anbindung, den Anteil der mit der Bahn anreisenden Fluggäste von 18 auf 30 Prozent zu erhöhen.[6]

Zu den Kosten des Bauwerks gibt es verschiedene Angaben: 125 Millionen DM[4], 150 Millionen DM[5] und 150 Millionen Euro.[7] Nach anderen Angaben lag der Finanzierungsanteil des Landes Nordrhein-Westfalen und der Deutschen Bahn bei zusammen fast 150 Millionen DM.[6]

Nach Inbetriebnahme des Bahnhofs beförderten zunächst Shuttlebusse die Fluggäste zu den einzelnen Terminals. Die Fahrzeit betrug bis zu 12 Minuten.[6] Am 1. Juli 2002 wurde der Sky-Train in Betrieb genommen. Die Fahrwegkonstruktion der 2,5 Kilometer langen und 23 Meter hohen Strecke entspricht der der Dortmunder H-Bahn. Nachdem sich die Inbetriebnahme der Bahn aufgrund von Softwareproblemen um ein Jahr verzögert hatte, blieb der Zug in den ersten zwei Wochen des öffentlichen Betriebs sechsmal liegen. Daraufhin wurde der Betrieb bis zum 26. August 2002 eingestellt.[8]

Kosten und FinanzierungBearbeiten

Der Bund beteiligte sich nach eigenen Angaben von 2007 mit 14,6 Millionen Euro am Bau des Flughafenbahnhofs.[9] 2014 bezifferte der Bund die Kosten des Bahnhofs mit 47,5 Millionen Euro, wovon der Bund 31,6 Millionen Euro übernommen habe (zuwendungsfähige Baukosten inklusive 13 Prozent Planungskosten).[1]

BetriebBearbeiten

Täglich halten hier bis zu 300 Züge. Betrieblich gesehen handelt es sich bei dieser Bahnanlage in ihrer Gesamtheit nur in der umgangssprachlichen Bedeutung des Begriffs um einen Bahnhof, tatsächlich besteht sie aber aus zwei unabhängigen Betriebsstellen mit insgesamt sechs Gleisen und einem gemeinsamen Empfangsgebäude:

An der Fernbahnstrecke liegt der Bahnhof Düsseldorf Flughafen (Abkürzung im Betriebsstellenverzeichnis KDFF) mit zwei Bahnsteiggleisen und dazwischen noch je einem Durchfahrtsgleis pro Richtung. Diese durchgehenden Hauptgleise können von Zügen, die nicht am Bahnhof halten, mit 200 km/h durchfahren werden. Der Bahnsteig des Fernbahngleises Richtung Norden stellt gleichzeitig den östlichen Eingang zum Bahnhof dar, der einen ebenerdigen Zugang für Fußgänger und Fahrradfahrer vom Ahrensplatz her bietet.

An der S-Bahn-Strecke befindet sich der Haltepunkt Düsseldorf Flughafen (KDFFH) mit zwei weiteren Bahnsteiggleisen. Dabei teilt sich das S-Bahn-Gleis Richtung Norden einen Bahnsteig mit dem Fernbahngleis Richtung Süden. Das S-Bahn-Gleis Richtung Süden nutzte in den ersten Jahren den Bahnsteig mit einem Ausziehgleis einer südlich des Bahnhofs gelegenen Anschlussstelle. Heute ist dieses Gleis zurückgebaut, an der westlichen Seite des Bahnsteigs befindet sich nun ein Absperrgitter sowie ebenfalls ein ebenerdiger Zugang für Fußgänger und Fahrradfahrer.

VerkehrsanbindungBearbeiten

 
Skytrain

Fernverbindungen bestehen in Richtung Norden unter anderem nach Münster, Hannover und Berlin und in Richtung Süden nach Köln und Koblenz. Das Ruhrgebiet ist über den Nah- und Fernverkehr angebunden.

Das Terminalgebäude des Flughafens ist über eine automatisch verkehrende Hochbahn, den SkyTrain, mit dem Fernbahnhof verbunden. Es verkehren stets zwei fest gekuppelte Einheiten nach Bedarf ohne festen Fahrplan.

FernverkehrBearbeiten

Im Schienenpersonenfernverkehr wird der Bahnhof von Zügen der Kategorien Intercity-Express und Intercity bedient. Es halten jedoch nicht alle auf der Strecke verkehrenden Fernzüge am Bahnhof Düsseldorf Flughafen. Seit Dezember 2012 halten außerdem tägliche Thalys-Züge auf dem Weg von Paris nach Dortmund am Bahnhof.

Zurzeit wird der Bahnhof von drei ICE-Linien sowie einer IC-Linie angefahren:[10][11]

Linie Linienverlauf Takt
ICE 10 Berlin Gesundbrunnen Berlin – Hannover – Bielefeld – Hamm – Dortmund – Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen Düsseldorf (– KölnAachen) Stundentakt
ICE 31 Köln - Köln Messe/Deutz - Düsseldorf - Düsseldorf Flughafen - Duisburg - Mülheim(Ruhr) - Essen - Münster - Osnabrück - Diepholz - Bremen - Hamburg - Hamburg-Altona ein Zug
ICE 41 München – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Montabaur – Köln Messe/Deutz – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Essen – Dortmund ein Zug
ICE 43 Basel – Freiburg – Karlsruhe – Frankfurt Flughafen-Fernbf Köln – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen Essen – Dortmund ein Zugpaar
THA 80 Paris-Nord – Bruxelles-Midi/Brussel-Zuid – Liège-Guillemins – Aachen – Köln – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Essen – Dortmund einzelne Züge
IC 50 (Dresden – Riesa –) Leipzig – ErfurtKassel-Wilhelmshöhe – Hamm – Düsseldorf Flughafen Düsseldorf ein Zugpaar

Im Jahr der Inbetriebnahme hielten durchschnittlich 53 Züge je Werktag in dem Bahnhof. Für 2014 werden durchschnittlich 40 Fernzughalte genannt.[1]

RegionalverkehrBearbeiten

Im Schienenpersonennahverkehr wird der Bahnhof von mehreren Regional-Express-Linien sowie jeweils einer Regionalbahn- und einer S-Bahn-Linie der S-Bahn Rhein-Ruhr angefahren.

Die meisten Züge des Nahverkehrs halten am S-Bahn-Bahnsteig, nur RE 1, RE 5 und die Verstärkerzüge des RE 19 halten am Fernbahnsteig.

Linie Linienverlauf Takt
RE 1 NRW-Express:
Aachen Hbf – Aachen-Rothe Erde – Eilendorf (nur Verstärkerzüge) – Stolberg (Rheinl) Hbf – Eschweiler Hbf – Langerwehe – Düren – Horrem – Köln-Ehrenfeld – Köln Hbf – Köln Messe/Deutz – Köln-Mülheim – Leverkusen Mitte – Düsseldorf-Benrath – Düsseldorf Hbf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg Hbf – Mülheim (Ruhr) Hbf – Essen Hbf – Wattenscheid – Bochum Hbf – Dortmund Hbf – Dortmund-Scharnhorst (nicht stündlich, im Wechsel mit Nordbögge) – Dortmund-Kurl – Kamen-Methler (nur SVZ) – Kamen – Nordbögge (nicht stündlich, im Wechsel mit Dortmund-Scharnhorst) – Hamm (Westf)
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2016
60 min
RE 2 Rhein-Haard-Express:
Osnabrück Hbf  – Hasbergen – Natrup-Hagen (120 Min. Takt) - Lengerich (Westf) - Kattenvenne (120 Min. Takt) - Ostbevern - Westbevern - Münster (Westf) Hbf – Dülmen – Haltern am See – Recklinghausen Hbf – Wanne-Eickel Hbf – Gelsenkirchen Hbf – Essen Hbf – Mülheim (Ruhr) Hbf – Duisburg Hbf – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf Hbf
Stand: Fahrplanwechsel 15. Dezember 2019
60 min
RE 3 Rhein-Emscher-Express:
Düsseldorf Hbf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg Hbf – Oberhausen Hbf – Essen-Altenessen – Gelsenkirchen Hbf – Wanne-Eickel Hbf – Herne – Castrop-Rauxel Hbf – Dortmund-Mengede – Dortmund Hbf – Dortmund-Scharnhorst – Dortmund-Kurl – Kamen-Methler – Kamen – Nordbögge – Hamm (Westf)
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2015
60 min
RE 5 (RRX) Rhein-Express:
Wesel – Friedrichsfeld (Niederrhein) (zweistdl.) – Voerde (Niederrhein) – Dinslaken – Oberhausen-Holten (zweistdl.) – Oberhausen-Sterkrade – Oberhausen Hbf – Duisburg Hbf – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf Hbf – Düsseldorf-Benrath – Leverkusen Mitte – Köln-Mülheim – Köln Messe/Deutz – Köln Hbf – Köln Süd – Brühl – Bonn Hbf – Bonn UN Campus – Bonn-Bad Godesberg – Remagen – Sinzig (Rhein) – Bad Breisig – Andernach – Koblenz Stadtmitte – Koblenz Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Juni 2019
60 min
RE 6 Rhein-Weser-Express:
Köln/Bonn Flughafen – Köln Messe/Deutz – Köln Hbf – Dormagen – Neuss Hbf – Düsseldorf Hbf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg Hbf – Mülheim (Ruhr) Hbf – Essen Hbf – Wattenscheid – Bochum Hbf – Dortmund Hbf – Kamen – Hamm (Westf) – Heessen – Ahlen (Westf) – Neubeckum – Oelde – Rheda-Wiedenbrück – Gütersloh Hbf – Bielefeld Hbf – Herford – Löhne (Westf) – Bad Oeynhausen – Porta Westfalica – Minden (Westf)
Halt in Köln Messe/Deutz nur in den frühen Morgenstunden
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2016
60 min
RE 11 (RRX) Rhein-Hellweg-Express:
Kassel-Wilhelmshöhe – Hofgeismar – Warburg (Westf) – Willebadessen – Altenbeken – Paderborn Hbf – Lippstadt – Soest – Hamm (Westf) – Kamen – Kamen-Methler – Dortmund Hbf – Bochum Hbf – Wattenscheid – Essen Hbf – Mülheim (Ruhr) Hbf – Duisburg Hbf – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2018
120 min (Kassel – Paderborn)
60 min (Paderborn – Düsseldorf)
RE 19 Rhein-IJssel-Express:
Arnhem C. – Zevenaar – Emmerich – Praest – Millingen (b Rees) – Empel-Rees – Haldern (Rheinl) – Mehrhoog – Wesel-Feldmark – Wesel – Friedrichsfeld (Niederrhein) – Voerde (Niederrhein) – Dinslaken – Oberhausen-Holten – Oberhausen-Sterkrade – Oberhausen Hbf – Duisburg Hbf – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf Hbf
Stand: April 2017
60 min

Züge der S-Bahn Rhein-Ruhr halten heute nur noch im Lauf einer Linie:

Linie Linienverlauf Takt
S 1 Solingen Hbf   SG-Vogelpark Hilden Süd Hilden D-Eller   D-Eller Mitte   D-Oberbilk   D-Volksgarten Düsseldorf Hbf     D-Wehrhahn   D-Zoo D-Derendorf D-Unterrath   D-Flughafen   Angermund DU-Rahm DU-Großenbaum DU-Buchholz DU-Schlenk – Duisburg Hbf     MH-Styrum Mülheim (Ruhr) Hbf     E-Frohnhausen Essen West Essen Hbf     E-Steele E-Steele Ost E-Eiberg Wattenscheid-Höntrop BO-Ehrenfeld Bochum Hbf     BO-Langendreer West – BO-Langendreer DO-Kley DO-Oespel U DO-Universität U DO-Dorstfeld Süd – DO-Dorstfeld Dortmund Hbf     20 min

NahverkehrBearbeiten

Der Bahnhof wird über Lichtenbroich von den Buslinien 729, 759 und 776 der Rheinbahn angefahren. Seit Juni 2009 existiert mit der Linie SB51 auch eine Schnellbusverbindung nach Kaarst über Flughafen Terminal A/B/C und Meerbusch.

Voraussichtlich 2022 mit der Fertigstellung der Bundesautobahn 44 zwischen dem Autobahnkreuz Ratingen-Ost und Velbert soll außerdem ein Sprinterbus den ZOB Velbert mit dem Bahnhof und dem Flughafen verbinden.

Linie Verlauf Takt
SB 51 D-Flughafen Bf  1 – Lichtenbroich, Quartier (n) – Flughafen, Halle 7 Flughafen Terminal A/B/C  2 ← Flughafen/Maritimplatz → Flughafenverwaltung – Nordfriedhof   – Theodor-Heuss-Brücke     3 – Meerbusch-Büderich, Landsknecht   – Büderich, Kirche – Kaarst, Maubisstraße ← Kaarst, Rathaus ← Martinuscenter ← Neersener Str./Kaarster Bf   → Kaarst, Stadtpark – Kaarst Mitte/Holzbüttgen  4
HVZ: 1–2 alle 15 min, 2–4 alle 30 min; Mo–Fr: 1–2 alle 30 min, 2–4 alle 60 min; Sa alle 60 min; weitere Haltestellen nur zwischen 3 und 4.
15 min(Flughafen Bf. – Terminal)
30 min(Terminal – Kaarst)
60 samstags
729 D-Flughafen Bf     – Neu-Lichtenbroich – D-Unterrath     2 – Unterrath, Höxterweg – Derendorf, Großmarkt3 – Hugo-Viehoff-Straße → Johannstraße   – Nordfriedhof   – Theodor-Heuss-Brücke     4
Mo–Fr 5–20 Uhr alle 20 min; Mo–Fr 20–0 Uhr, Sa 6–0 Uhr und So 5–0 Uhr alle 30 min; So 5–7 Uhr wird nur der Abschnitt 1–2 bedient; weitere Haltestellen nur auf dem Abschnitt 1–3; alle Umsteigehaltestellen sind aber aufgeführt.
20 min
759 DüsseldorfFlughafen Bf     – Ratingen-West, Erfurter Straße – Dieselstraße – Eckampstraße – Ratingen Mitte   – Ratingen Ost   20 min
776 Flughafen Bf     – Neu-Lichtenbroich – Unterrath, Kirche D-Rath Mitte       – Mörsenbroich, Wilhelm-Raabe-Straße – Heinrichstraße     Mercedesstraße 60 min
Mo.–Fr. von 6 bis 19 Uhr, Sa. von 8 bis 14 Uhr

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c BT-Drs. 18/1606 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Matthias Gastel, Harald Ebner, Christian Kühn (Tübingen), weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – Drucksache 18/1420 – Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 – Kostenentwicklung und Projektfortschritt
  2. a b Neuer Flughafen-Bahnhof Düsseldorf geplant. In: Eisenbahntechnische Rundschau. Band 41, Nr. 11, 1992, ISSN 0013-2845, S. 711.
  3. Düsseldorfer Jahrbuch Band 72, Droste, Düsseldorf 2001, ISBN 3-7700-3047-8, S. 246.
  4. a b Meldung Neuer Flughafenbahnhof Düsseldorf. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 6/2000, ISSN 1421-2811, S. 243.
  5. a b Schröder: Innerdeutsch besser auf der Schiene. In: Bonner General-Anzeiger. 27. Mai 2000, S. 5.
  6. a b c d Florian Kolf: Airport-Bahnhof mit Schönheitsfehlern. In: Handelsblatt. Nr. 102, 26. Mai 2000, ISSN 0017-7296, S. g10.
  7. Bahn koppelt Flughafen Düsseldorf ab. In: Welt am Sonntag. Nr. 48, 26. November 2014, ZDB-ID 1123516-0, S. 48.
  8. Meldung Sky-Train in Düsseldorf. In: Eisenbahn-Revue International, Heft 10/2002, ISSN 1421-2811, S. 447 f.
  9. BT-Drs. 16/7371 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Winfried Hermann, Dr. Anton Hofreiter, Peter Hettlich, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – Drucksache 16/7104 (PDF; 69 KiB)
  10. ICE-Netz 2019 (Version 2) der Deutschen Bahn AG (PDF; 427 KiB)
  11. EC/IC-Netz 2019 (Version 2) der Deutschen Bahn AG (PDF; 653 KiB)