National Express Holding

deutsches Personenverkehrsunternehmen der britischen National Express Group

Die National Express Holding GmbH ist ein im Jahr 2014 gegründetes, deutsches Personenverkehrsunternehmen der britischen National Express Group mit Sitz in Düsseldorf.

National Express Holding GmbH

Rechtsform GmbH
Gründung 2014
Sitz Düsseldorf, Deutschland
Leitung Thomas Findlay Stables
Branche Personenverkehr
Website nationalexpress.de
Stand: 2017
Logo von National Express an einem n-Wagen

TochtergesellschaftenBearbeiten

Das operative Geschäft wird derzeit über die zwei Tochterunternehmen betrieben:

  • National Express Rail GmbH (NX Rail), Köln
  • National Express Südwest GmbH (NX Südwest), Frankfurt am Main

SchienenverkehrBearbeiten

 
Siemens Desiro HC in RRX-Design von National Express als Rhein-Express
 
Bombardier Talent 2 von National Express auf der Linie RB 48 in Solingen Hbf
 
Wittenberger Steuerwagen

National Express hat sich bundesweit an verschiedenen Ausschreibungen für regionalen Schienenverkehr beteiligt und dabei mehrere Ausschreibungen in Nordrhein-Westfalen für sich entschieden. In einer weiteren Ausschreibung in Bayern wurde das Unternehmen als bevorzugter Bieter ausgewählt.

ÜbersichtBearbeiten

Linie Name Zuglauf Vertragslaufzeit Fahrzeug
RE 1 (RRX) NRW-Express AachenKölnDüsseldorfDuisburgEssenDortmundHamm Feb. 2022 – Dez. 2023 Siemens Desiro HC
RE 4 Wupper-Express AachenMönchengladbachNeuss – Düsseldorf – WuppertalHagenDortmund Dez. 2020 – Dez. 2033 Siemens Desiro HC
RE 5 (RRX) Rhein-Express WeselDuisburg – Düsseldorf – KölnBonnRemagenKoblenz Jun. 2019 – Dez. 2033 Siemens Desiro HC
RE 6 (RRX) Rhein-Weser-Express Minden – Düsseldorf – Neuss – Köln – Köln/Bonn Flughafen Dez. 2019 – Dez. 2033 Siemens Desiro HC
RE 7 Rhein-Münsterland-Express Krefeld – Neuss – Köln –Wuppertal – Hagen – HammMünsterRheine Dez. 2015 – Dez. 2030 Bombardier Talent 2
RE 11 (RRX) Rhein-Hellweg-Express DüsseldorfDuisburg – Essen – Dortmund – Hamm – PaderbornKassel-Wilhelmshöhe Feb. 2022 – Dez. 2023 Siemens Desiro HC
RB 48 Rhein-Wupper-Bahn BonnBrühl – Köln – SolingenWuppertal Dez. 2015 – Dez. 2030 Bombardier Talent 2

Nordrhein-Westfalen – RE 7 und RB 48Bearbeiten

Im Februar 2013 erhielt National Express zusammen mit IntEgro Verkehr im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung den Zuschlag für den Betrieb der nordrhein-westfälischen Nahverkehrslinien RE 7 „Rhein-Münsterland-Express“ und RB 48 „Rhein-Wupper-Bahn“ ab 13. Dezember 2015.[1] Zum Einsatz kommen dabei zehn drei- und 25 fünfteilige[2] Elektrotriebzüge des Typs Bombardier Talent 2 in Doppeltraktion. Insgesamt werden auf der Linie RE 7 planmäßig 510 Sitzplätze und auf der Linie RB 48 planmäßig 415 Sitzplätze angeboten. Die Bestellung der Fahrzeuge hatte ein Auftragsvolumen von 170 Millionen Euro.[3] Die Deutsche Bahn als Unterlegene machte von einer Einspruchsmöglichkeit Gebrauch, die Vergabekammer bei der Bezirksregierung Münster stellte jedoch keinen Vergaberechtsverstoß fest.[4] Die Talent-2-Züge werden in den DB-Werken Düsseldorf und Münster gewartet, die schwere Instandhaltung wird im DB-Werk Krefeld erfolgen.[5][6]

RRX (Rhein-Ruhr-Express)Bearbeiten

 
RRX-Fahrzeug in Bonn UN Campus

Im Juni 2015 gaben die zuständigen Aufgabenträger bekannt, dass National Express das Teillos 2 und 3 des neuen Rhein-Ruhr-Express betreiben wird.[7]

Dazu gehören die Linien RE 4 (Wupper-Express, auch künftig nicht als RRX bezeichnet), RE 5 (Rhein-Express) und RE 6 (Rhein-Weser-Express). Der RRX ist das größte Projekt zur Verbesserung des Schienenpersonennahverkehrs in Nordrhein-Westfalen. Da Betrieb und Wartung separat ausgeschrieben wurden, erhielt Siemens den Auftrag für den Bau und die Instandhaltung der neuen Desiro HC Elektrotriebzüge.

Das ebenfalls ausgeschriebene Teillos 1 wurde bis Anfang 2022 von der Abellio Rail NRW betrieben. Nach der Insolvenz von Abellio Rail hat National Express zum 1. Februar 2022 dieses Los im Rahmen eines Notvergabeverfahrens bis zum 31. Dezember 2023 übernommen;[8] es umfasst die Linien RE 1 (NRW-Express) und RE 11 (Rhein-Hellweg-Express).[9][10]

AusschreibungenBearbeiten

S-Bahn BerlinBearbeiten

National Express hatte sich an der Ausschreibung für das Teilnetz Ring der S-Bahn Berlin beteiligt.[11] Im Oktober 2014 hat sich das Unternehmen von der Ausschreibung zurückgezogen.[12]

S-Bahn NürnbergBearbeiten

Am 2. Februar 2015 gab die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) bekannt, dass National Express beide Lose der Ausschreibung der S-Bahn Nürnberg gewonnen hat und den Betrieb ab 2018 übernehmen soll. National Express wollte für diesen Auftrag beim tschechischen Hersteller Škoda Vagonka für rund 360 Mio. € 39 fünfteilige Škoda 7Ev „RegioPanter“ beschaffen.[13]

Am 28. April 2015 untersagte die zuständige Vergabekammer die Vergabe an National Express.[14][15][16][17] Am 29. April 2015 teilte die Bayerische Eisenbahngesellschaft mit, dass sie gegen die Entscheidung der Vergabekammer Rechtsmittel beim Oberlandesgericht München eingelegt hat. Die Entscheidung der Vergabekammer beruhe darauf, dass National Express „ihre finanzielle Leistungsfähigkeit nach Auffassung der Vergabekammer Südbayern jedoch nur nicht im erforderlichen Maße in Bezug auf die formal vorzulegenden Erklärungen nachgewiesen“ habe. Die Angemessenheit des Angebotspreises, die Qualität des Angebots von National Express sowie die Auswahl von National Express als wirtschaftlichsten Anbieter wurden von der Vergabekammer nicht beanstandet. Auch wurden keine grundsätzlichen Zweifel an der finanziellen Leistungsfähigkeit von National Express geäußert.[18]

Am 17. September 2015 hob das Oberlandesgericht München den Beschluss der Vergabekammer Südbayern auf und entschied, dass die BEG die finanzielle Leistungsfähigkeit von NX erneut prüfen müsse. Am 15. Dezember 2015 gab die BEG bekannt, dass National Express nach einer Prüfung unter Beachtung der Rechtsauffassung des Oberlandesgerichts München ausreichend finanziell leistungsfähig sei, um die S-Bahn-Verkehre im Raum Nürnberg zu übernehmen.[19]

Am 25. Oktober 2016 gab National Express an, nicht mehr um die S-Bahn Nürnberg kämpfen zu wollen, und zog sich zurück. Begründet wurde dies mit der Unmöglichkeit, in der kurzen Zeit bis zum Vertragsbeginn neue Fahrzeuge zu bauen und in Betrieb zu nehmen.[20][21]

FahrzeugeBearbeiten

National Express setzt bei den Ausschreibungen auf unterschiedliche Fahrzeuge und Fahrzeugkonzepte. Für den Einsatz in Nordrhein-Westfalen wurden Bombardier Talent 2 in unterschiedlichen Längen bestellt, die teilweise in Doppeltraktion verkehren. Die beim Rhein-Ruhr-Express (RRX) zum Einsatz kommenden Doppelstock-Triebwagenzüge des Typs Siemens Desiro HC sind gepachtet.

Bombardier Talent 2Bearbeiten

Am 4. Juni 2013 gab Bombardier bekannt, dass National Express insgesamt 35 drei- und fünfteilige Talent 2 für rund 170 Mio. EUR bestellt hat. Die Auslieferung fand 2015 bis Anfang 2016 statt. Eingesetzt werden die Züge in Nordrhein-Westfalen auf den Linien RE 7 und RB 48.[22] Fahrzeuge des Typs Talent 2 wurden bereits bei der Deutschen Bahn und der SWEG eingesetzt und waren von Abellio Rail NRW auch schon bestellt worden. Am 28. November 2014 wurde der erste Talent 2 für National Express im Bombardier-Werk Hennigsdorf vorgestellt.[23]

Baureihe Stückzahl Konfiguration Länge Sitzplätze Einsatzstrecken Bemerkung
9442 10 dreiteilig 56.200 mm 160 NRW RB 48
9442 25 fünfteilig 88.400 mm 255 NRW RE 7, RB 48

Desiro HCBearbeiten

Seit mehreren Jahren setzt National Express auf den von ihr betriebenen RRX-Strecken die vom Verkehrsverbund beschafften Siemens Desiro HC ein. Seit Februar 2022 sind es noch mehr geworden, weil der VRR dem anderen Pächter (Abellio Rail NRW) die Fahrzeuge weggenommen hat.

Škoda RegioPanterBearbeiten

Für die S-Bahn Nürnberg sollten fünfteilige Škoda 7Ev RegioPanter bestellt werden, die als einzelne lange Züge verkehrt hätten. Fahrzeuge des Typs Škoda Regiopanter werden bislang in Deutschland noch nicht eingesetzt und National Express wäre der erste Betreiber hierzulande gewesen. Während der Talent 2 über Jakobs-Drehgestelle verfügt, besitzt beim RegioPanter, wie bei klassischen Reisezugwagen, jeder Wagen zwei Drehgestelle.

Baureihe 403Bearbeiten

Im Auftrag von National Express wird derzeit[veraltet] ein Triebzug der Baureihe 403 bei Netinera in Neustrelitz instand gesetzt. Der Triebzug besteht aus den Kopfwagen 403 001 und 403 002, sowie den Mittelwagen 404 001 und 404 003. Der Triebzug soll von National Express von 2015 an für 15 Jahre angemietet und zu Werbezwecken eingesetzt werden.[24][25][26]

Baureihe 110Bearbeiten

Die Elektrolokomotive 110 043-6 der Pressnitztalbahn (9180 6 110 511-3 D-PRESS) wurde 2013 mit Reklame für National Express lackiert. Ihre Ordnungsnummer bei der Deutschen Bahn war 110 511.[27][28]

Zudem mietet National Express 2015 die 110 469-4 von der TRI an, sie ist seit dem 1. März 2016 (IS703, Dessau (LDX)) im blauen Farbkleid lackiert und soll auf der Linie RB 48 im Wendezugbetrieb zum Einsatz kommen.

BusverkehrBearbeiten

 
Logo city2city
 
Bus von City2city

Im Busverkehr war National Express über die Tochtergesellschaft National Express Germany GmbH aktiv.[29] Im Jahr 2013 stieg das Unternehmen unter der Marke city2city mit mehreren Strecken in den deutschen nationalen Fernlinienbusverkehr ein, begleitet von massiven Werbemaßnahmen.[30] Deutschland-Chef Donker van Heel kündigte vor dem Einstieg Anfang 2013 an, man wolle Marktführer im deutschen Fernbuslinien-Markt werden.[31] Zuvor hatte National Express nur über die Deutsche Touring, an deren Mehrheitseigner Ibero Eurosur die National Express-Tochter Alsa beteiligt ist, einen minimalen Anteil am deutschen Markt. Zum 13. Oktober 2014 stellte city2city den Betrieb ein. Damit gab der erste große Anbieter von Fernbus-Linienverkehren in Deutschland auf.[32]

WeblinksBearbeiten

Commons: National Express Holding – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sabine Tkatzik: Neues Gesicht bei den Nahverkehrsbetreibern in NRW. (Nicht mehr online verfügbar.) Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR, Pressestelle, 6. Februar 2013, archiviert vom Original am 23. Oktober 2013; abgerufen am 29. Oktober 2014.
  2. „Langjährige Erfahrung“ (Memento vom 3. Februar 2015 im Internet Archive; PDF) Bericht in: Regionalverkehr, 1/2015, über National Express
  3. Schienenfahrzeuge: Ashurst-Mandantin National Express schließt Liefervertrag ab. National Express Group, 9. Februar 2014, archiviert vom Original am 24. Februar 2014; abgerufen am 9. Februar 2014.
  4. Vergabekammer Münster: Schienenpersonennahverkehr auf den Linien RE 7 und RB 48 – Vergabe verstieß nicht gegen Vergaberecht. Bezirksregierung Münster, 22. März 2013, archiviert vom Original am 24. Februar 2014; abgerufen am 22. März 2013.
  5. Der Eisenbahningenieur, 8/14, S. 74
  6. Kooperation unter Konkurrenten: National Express und DB Regio NRW besiegeln Werkstatt-Partnerschaft. (Memento vom 8. Februar 2015 im Internet Archive) Deutsche Bahn Presseinformation, 24. Juni 2014
  7. Abellio und National Express sollen den Betrieb der RRX-Linien übernehmen. In: vrr.de. Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, 16. Juni 2015, archiviert vom Original am 20. Juni 2015; abgerufen am 16. Juni 2015.
  8. Mit National Express unterwegs durch NRW. Abgerufen am 30. Juli 2022
  9. Bahn, National Express und Vias übernehmen in NRW. Die Zeit, 9. Dezember 2021, abgerufen am 9. Dezember 2021.
  10. Drei Bahnunternehmen ersetzen Abellio in NRW. Westdeutscher Rundfunk, 9. Dezember 2021, abgerufen am 9. Dezember 2021.
  11. Deutsche Bahn wird Berliner S-Bahn wohl wieder. Der Tagesspiegel, 25. April 2014
  12. Die Deutsche Bahn betreibt auch künftig die Ringbahn. Der Tagesspiegel, 28. Oktober 2014
  13. DB loses Nuremberg S-Bahn to National Express. International Railway Journal, 3. Februar 2015; abgerufen am 3. Februar 2015
  14. infranken.de Regionalportal
  15. Bayerischer Rundfunk (Memento vom 1. Mai 2015 im Internet Archive)
  16. welt.de
  17. sueddeutsche.de Süddeutsche Zeitung
  18. S-Bahn Nürnberg: Bayerische Eisenbahngesellschaft legt Rechtsmittel beim Oberlandesgericht München ein. Pressemitteilung Bayerische Eisenbahngesellschaft, 29. April 2015
  19. National Express Rail soll Zuschlag für S-Bahn-Verkehre in Nürnberg erhalten, DB Regio soll Betreiber des Dieselnetzes Nürnberg bleiben. (PDF) Pressemitteilung. Bayerische Eisenbahngesellschaft, 15. Dezember 2015, abgerufen am 24. Dezember 2015.
  20. National Express withdraws from Nuremburg S-Bahn contract. www.globalrailnews.com, 25. Oktober 2016, abgerufen am 26. Oktober 2016 (englisch).
  21. 2016, Q3 Trading Update. National Express, 25. Oktober 2016, abgerufen am 26. Oktober 2016 (englisch).
  22. Bombardier erhält Auftrag über die Lieferung von TALENT 2 Triebzügen für National Express. Bombardier, 4. Juni 2013, abgerufen am 4. Juni 2013.
  23. National Express Talent 2 EMU rolled out
  24. Bericht. (Memento vom 3. Februar 2015 im Internet Archive; PDF) In: Modelleisenbahner, Dezember 2014
  25. Aktuelles
  26. Aktuell (Memento vom 8. Februar 2015 im Internet Archive)
  27. Weihnachtsüberraschung der PRESS: 110 043 im Design von National Express. Drehscheibe Online
  28. National Express. Bahnbilder.de
  29. „city2city“ steuert Münster an. Westfälische Nachrichten, 8. August 2013, abgerufen am 29. Oktober 2014.
  30. Gedränge auf dem Busmarkt. Unternehmen & Märkte. In: Handelsblatt. 12. März 2013, ISSN 0017-7296.
  31. National Express will deutschen Fernbus-Markt erobern. Reuters, 6. März 2013, abgerufen am 29. Oktober 2014.
  32. Jonas Jansen: City2City: Erster großer Fernbusanbieter gibt auf. In: FAZ. 16. September 2014, abgerufen am 29. Oktober 2014.