Hauptmenü öffnen

Bahnhof Arnhem Centraal

Bahnhof in Arnhem, Niederlande

Der Bahnhof Arnhem Centraal ist der größte Bahnhof der Stadt Arnhem (deutsch Arnheim) sowie der Provinz Gelderland und ein zentraler Knotenpunkt im städtischen ÖPNV. Am Bahnhof verkehren nationale Regional- und Fernverkehrszüge und der ICE-International, der von Amsterdam nach Frankfurt am Main führt.

Arnhem Centraal
Außenseite des Bahnhofs
Außenseite des Bahnhofs
Daten
Bauform Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 8
Abkürzung Ah
IBNR 8400071
Eröffnung 14. Mai 1845
Webadresse NS-Infoseite
Architektonische Daten
Architekt Hermanus Gerardus Jacob Schelling (1954)
Ben van Berkel (2015)
Lage
Stadt/Gemeinde Arnhem
Provinz Gelderland
Staat Niederlande
Koordinaten 51° 59′ 5″ N, 5° 54′ 3″ OKoordinaten: 51° 59′ 5″ N, 5° 54′ 3″ O
Eisenbahnstrecken

Liste der Bahnhöfe in den Niederlanden

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der heutige Bahnhof von Arnhem wurde am 14. Mai 1845 eröffnet. 1954 erhielt der Bahnhof ein neues Gebäude, das nach einem Entwurf des renommierten niederländischen Architekten Hermanus Gerardus Jacob Schelling errichtet wurde. Die Bahnstrecke Amsterdam–Arnhem wird ungefähr gleichzeitig mit der Eröffnung den Bahnhof fertiggestellt. Diese Bahnstrecke setzt sich über die Bahnstrecke Oberhausen–Arnhem in das Ruhrgebiet fort.

Der Bahnhof wurde großzügig renoviert und gemäß einem modernen Entwurf erneuert. Von 2006 bis 2011 war ein vorläufiges Bahnhofsgebäude im Betrieb, das nur mittels Treppen oder dem Aufzug zu erreichen war. Im Juli 2011 wurde der neue Bahnsteigtunnel eröffnet, darauffolgend wurde das Ausweichgebäude abgerissen. Am 19. November 2015 konnte der neue Bahnhof vollständig in Betrieb gehen, an diesem Tag erhielt der Bahnhof auch den Zusatz Centraal, die niederländische Entsprechung des deutschen Hauptbahnhofs.[1]

StreckenverbindungenBearbeiten

Im Jahresfahrplan 2019 halten folgende Linien am Bahnhof Arnhem Centraal:

Zugtyp Linienverlauf Frequenz
ICE (NS International) Amsterdam Centraal – Utrecht Centraal – Arnhem Centraal – Oberhausen Hbf – Duisburg Hbf – Düsseldorf Hbf – Hannover Hbf – Minden (Westfalen) – Herford – Bielefeld Hbf – Gütersloh Hbf – Hamm (Westfalen) – Hagen Hbf – Wuppertal Hbf – Köln Hbf – Frankfurt am Main Flughafen – Mannheim Hbf – Karlsruhe Hbf – Offenburg – Freiburg (Breisgau) Hbf – Basel Bad Bf – Basel SBB täglich
Intercity Nijmegen – Arnhem Centraal – Ede-Wageningen – Utrecht Centraal – Amsterdam Centraal – Alkmaar – Den Helder halbstündlich
Intercity Schiphol Airport – Utrecht Centraal – Ede-Wageningen – Arnhem Centraal – Nijmegen halbstündlich (kein Halt nachts)
Intercity Roosendaal – Breda – Tilburg – ’s-Hertogenbosch – Nijmegen – Arnhem Centraal – Zutphen – Deventer – Zwolle halbstündlich
Intercity Utrecht Centraal – Driebergen-Zeist – Veenendaal-De Klomp – Ede-Wageningen – Arnhem Centraal – Elst – Nijmegen stündlich (ausschließlicher Halt freitag- und samstagnachts)
Sprinter Dordrecht – Breda – Tilburg – ’s-Hertogenbosch – Nijmegen – Arnhem Centraal halbstündlich (kein Halt abends; sonntags stündlich)
Sprinter Ede-Wageningen – Arnhem Centraal stündlich
Sprinter Wijchen – Nijmegen – Arnhem Centraal – Zutphen halbstündlich
Regional-Express (Abellio Rail NRW) Arnhem Centraal – Zevenaar – Emmerich – Wesel – Oberhausen Hbf – Duisburg Hbf – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf Hbf stündlich
Stoptrein (Breng) Arnhem Centraal – Zevenaar – Doetinchem halbstündlich (kein Halt nachts; wochenends stündlich)
Stoptrein (Arriva) Arnhem Centraal – Zevenaar – Doetinchem – Winterswijk halbstündlich
Stoptrein (Arriva) Arnhem Centraal – Elst – Tiel stündlich

Seit dem 6. April 2017 wird Arnhem Centraal von der 2016 eingerichteten Regional-Express-Linie Rhein-IJssel-Express (RE 19) nach Düsseldorf Hauptbahnhof bedient, betrieben durch Abellio Rail NRW. Der Bahnhof kann nur mit Hilfe einer Chipkarte, die bei der Fahrt nach Arnhem beim Vorzeigen einer gültigen Fahrkarte ausgehändigt wird, betreten werden.

BildergalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bahnhof Arnhem Centraal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Arnhem Centraal. In: arnhem.nl. Gemeente Arnhem, abgerufen am 10. Februar 2019 (niederländisch)