Hauptmenü öffnen

Bahnhof Ahlen (Westfalen)

Bahnhof in Deutschland

Der Bahnhof Ahlen (Westfalen) – kurz Ahlen (Westf) – befindet sich in der nordrhein-westfälischen Stadt Ahlen. Er liegt an der elektrifizierten, viergleisigen Hauptstrecke Hamm–Minden, die vom Ruhrgebiet nach Hannover führt. Diese gehörte im 19. Jahrhundert der Köln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft und wird heute von der Deutschen Bahn AG betrieben.

Bahnhof Ahlen (Westfalen)
Das Empfangsgebäude
Daten
Bauform Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 4
Abkürzung EAHL
IBNR 8000441
Kategorie 4
Eröffnung 15. Oktober 1847 (Bahnhof)
1848 (1. Empfangsgebäude)
1916 (Neues Empfangsgebäude)
Profil auf Bahnhof.de Ahlen__Westf_
Lage
Stadt/Gemeinde Ahlen
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 45′ 42″ N, 7° 53′ 42″ OKoordinaten: 51° 45′ 42″ N, 7° 53′ 42″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen

Bahnsteig Gleis 3 in Richtung Bielefeld, dahinter die Durchgangsgleise für den Güterverkehr und der Behelfsbahnsteig am Gleis 6, im Vordergrund Gleis 2 in Richtung Hamm
Buslinie C6 am Bahnhof Ahlen

GeschichteBearbeiten

Der Bahnhof Ahlen wurde am 15. Oktober 1847 im Zuge des Baus der Köln-Mindener Eisenbahn in Betrieb genommen. Das erste Empfangsgebäude aus dem Jahre 1848 wurde während des Ersten Weltkriegs abgerissen, da zu diesem Zeitpunkt die ebenerdig verlaufenden Gleiskörper auf einen Bahndamm gelegt wurden. Das neue Empfangsgebäude, welches bis heute genutzt wird, wurde 1916 eröffnet. Etwa sechs Kilometer in Fahrtrichtung Bielefeld befand sich zudem ab 1891 der Haltepunkt des Ortsteils Vorhelm. Die Betriebsstelle des 1975 eingemeindeten Ortes wurde jedoch 1988 aus Rationalisierungsgründen stillgelegt und 1994 zurückgebaut.[1][2] Seit Sommer 2019 ist jedoch auf Initiative kommunaler Politiker eine Reaktivierung des Bahnhofs in Vorhelm im Gespräch.[3]

Heutige BedeutungBearbeiten

Der Bahnhof ist ein sog. Nahverkehrssystemhalt (Kategorie 4) im Verbundverkehr des Westfalentarifes. Die Knotenpunkte Bielefeld Hbf und Hamm (Westf) sowie der Regionalknoten Gütersloh Hbf sind über zwei Nahverkehrslinien im Stundentakt angebunden, so dass insgesamt ein Halbstundentakt in beiden Richtungen besteht.

Linie Name/Linienverlauf Takt Betreiber
RE 6 Rhein-Weser-Express:
Köln/Bonn Flughafen – Köln Messe/Deutz – Köln Hbf – Dormagen – Neuss Hbf – Düsseldorf Hbf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg Hbf – Mülheim (Ruhr) Hbf – Essen Hbf – Wattenscheid – Bochum Hbf – Dortmund Hbf – Kamen – Hamm (Westf) – Heessen – Ahlen (Westf) – Neubeckum – Oelde – Rheda-Wiedenbrück – Gütersloh Hbf – Bielefeld Hbf – Herford – Löhne (Westf) – Bad Oeynhausen – Porta Westfalica – Minden (Westf)
Halt in Köln Messe/Deutz nur in den frühen Morgenstunden
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2016
60 min DB Regio NRW

National Express ab 15. Dezember 2019

RB 69 Ems-Börde-Bahn (verkehrt zwischen Münster und Hamm zusammen mit der unter gleichem Namen fahrenden RB 89):
Münster (Westf) Hbf – Münster-Hiltrup – Rinkerode – Drensteinfurt – Mersch (Westf) – Bockum-Hövel – Hamm (Westf) – Heessen – Ahlen (Westf) – Neubeckum – Oelde – Rheda-Wiedenbrück – Gütersloh Hbf – Isselhorst-Avenwedde – Brackwede – Bielefeld Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2016
60 min eurobahn

Gesteuert wird der Bahnhof Ahlen über das Fahrdienstleiter-Stellwerk „Af“, ein Spurplan-Drucktasten-Stellwerk der Bauart SpDrS60.[4]

Im Bahnhof befindet sich ein Reisezentrum, das seit 2007 von einem privaten Reisebüro aus Werl betrieben wird.[5] Die Reisenden finden hier ebenfalls eine Buchhandlung mit Kioskbetrieb und eine Bäckerei. Für den Kauf von Fahrkarten außerhalb der Geschäftszeiten des Reisezentrums stehen Fahrkartenautomaten für den Nah- und Fernverkehr zur Verfügung.

Für die Betriebsaufnahme des Rhein-Ruhr-Express im Vorlaufbetrieb zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 wird der Bahnhof seit Frühjahr 2019 modernisiert. Der Bahnsteig am Gleis 6 wird für den stufenlosen Einstieg auf 76 Zentimeter erhöht und auf 220 Meter verlängert. Der barrierefreie Zugang wird mittels einer Rampe sichergestellt, welche den alten Treppenaufgang ablöst. Ebenfalls durch neue Aufzüge ersetzt werden die bisherigen, defektanfälligen Treppenschrägaufzüge an den Gleisen 1/2 und 3. Alle Bahnsteige werden zudem mit einer neuen Beleuchtung und Beschallung ausgerüstet. Der Bahnhof erhält außerdem ein neues Wegeleitsystem mit taktilem Leitsystem für Blinde und Sehbehinderte.[6]

BahnhofsanbindungBearbeiten

Direkt neben dem Bahnhof befindet sich der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB). Von hier ist das Ahlener Stadtgebiet über Stadtbuslinien erschlossen. Zum Übergang in die Nachbarstädte bestehen Regiobusverbindungen. Betrieben werden die Stadtbusse von der Regionalverkehr Münsterland und der Stadt Ahlen.

Park and RideBearbeiten

Hinter dem Bahnhofsgebäude befindet sich ein Parkplatz mit Stellflächen für Park-and-ride, sowie Park-and-rail. Am zentralen Omnibusbahnhof sind Fahrradabstellanlagen eingerichtet.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Betriebsstellenarchiv Vorhelm
  2. Bericht zur Station Vorhelm
  3. ZVM will Bahnhof Vorhelm einbringen
  4. Stellwerksarchiv Ahlen (Westf) Af
  5. Christian Wolff: Ahlen damals und heute – Stadtansichten im Wandel der Jahrzehnte. Aschendorff Verlag, Münster 2008, ISBN 978-3-402-12762-9
  6. In Ahlen rollen die Bagger

WeblinksBearbeiten