Hauptmenü öffnen

Haltepunkt Essen-Frohnhausen

Haltepunkt in Essen

Der Haltepunkt Essen-Frohnhausen ist ein Haltepunkt der S-Bahn Rhein-Ruhr im Essener Stadtteil Frohnhausen.

Essen-Frohnhausen
Haltepunkt Essen-Frohnhausen, Ansicht von Südwesten, 2006
Haltepunkt Essen-Frohnhausen, Ansicht von Südwesten, 2006
Daten
Betriebsstellenart Haltepunkt
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung EEFO
IBNR 8001906
Kategorie 4
Eröffnung 26. Mai 1974
Profil auf Bahnhof.de Essen-Frohnhausen
Lage
Stadt/Gemeinde Essen
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 27′ 18″ N, 6° 57′ 54″ OKoordinaten: 51° 27′ 18″ N, 6° 57′ 54″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen

GeschichteBearbeiten

Der S-Bahn-Haltepunkt Essen-Frohnhausen ist im Zuge der Einführung zweier S-Bahnlinien 1974 errichtet worden. Dabei wurde er von den Linien S1 zunächst zwischen Bochum und Duisburg-Großenbaum und der Linie S3 zwischen Oberhausen und Hattingen angefahren.

Das südliche Bahnsteiggleis diente, wie auch heute, der Fahrtrichtung Essen, das nördliche Bahnsteiggleis den Fahrtrichtungen Duisburg und Oberhausen.

Dazwischen verläuft zweigleisig ohne Haltemöglichkeit die Bahnstrecke nach Essen-Borbeck, auf welcher der Regional-Express RE14 und die S-Bahnlinie S9 verkehren. Letztere ersetzte 1998 die bis dahin dort verkehrende Nahverkehrslinie N9. Diese Gleise werden westlich des Haltepunktes Frohnhausen baulich unter dem S-Bahngleis der Fahrtrichtung Duisburg sowie unter den nördlich angrenzenden Fernverkehrsgleisen hindurchgeführt.

BedienungBearbeiten

Der Haltepunkt wird im Schienenpersonennahverkehr heute ausschließlich von den Linien S1 und S3 der S-Bahn Rhein-Ruhr bedient (Kursbuchstrecken 450.1 und 450.3).

Im Betriebsstellenverzeichnis der Deutschen Bahn hat der Haltepunkt das Kürzel EEFO. Der Haltepunkt wird in der Bahnhofskategorie 4 als Nahverkehrssystemhalt hauptsächlich für Pendler geführt. Die beiden Bahnsteige sind jeweils einmal von Osten und jeweils einmal von Westen her nicht barrierefrei zugänglich. Nördlich des Haltepunktes befindet sich ein ausgewiesener Park-and-ride-Platz.

Linie Linienverlauf Takt
S 1 Solingen Hbf   SG-Vogelpark Hilden Süd Hilden D-Eller   D-Eller Mitte   D-Oberbilk   D-Volksgarten Düsseldorf Hbf     D-Wehrhahn   D-Zoo D-Derendorf D-Unterrath   D-Flughafen   Angermund DU-Rahm DU-Großenbaum DU-Buchholz DU-Schlenk – Duisburg Hbf     MH-Styrum Mülheim (Ruhr) Hbf     E-Frohnhausen Essen West Essen Hbf     E-Steele E-Steele Ost E-Eiberg Wattenscheid-Höntrop BO-Ehrenfeld Bochum Hbf     BO-Langendreer West – BO-Langendreer DO-Kley DO-Oespel U DO-Universität U DO-Dorstfeld Süd – DO-Dorstfeld Dortmund Hbf     20 min
S 3 Oberhausen Hbf   MH-Styrum Mülheim (Ruhr) West Mülheim (Ruhr) Hbf     E-Frohnhausen Essen West Essen Hbf     E-Steele E-Steele Ost E-Horst BO-Dahlhausen Hattingen (Ruhr) Hattingen (Ruhr) Mitte 20 min

ÖPNVBearbeiten

Am Haltepunkt bestehen Umsteigemöglichkeiten zu den Buslinien 160 und 161 der Ruhrbahn. Diese bedienen die Haltestelle Frohnhausen (S) in der Onckenstraße bzw. Nöggerathstraße in der Nöggerathstraße. Beide Haltestellen befinden sich an den Zugängen zur S-Bahn.

Linie Verlauf
160 Essen-Borbeck Bf – Altendorf Schölerpad – Nöggerathstraße – Holsterhausen – Rüttenscheid Martinstraße – Huttropstraße – Frillendorf – Stoppenberg Ernestinenstraße
161 Altendorf Schölerpad – Frohnhausen   – Holsterhausen – Rüttenscheid Martinstraße – Huttropstraße – Frillendorf – Stoppenberg Ernestinenstraße

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bahnhof Essen-Frohnhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NRWbahnarchiv von André Joost: