Hauptmenü öffnen

GeografieBearbeiten

Varaville ist flächenmäßig die größte Gemeinde an der Côte Fleurie. Sie besteht aus dem Badeort am Meer Le Home und dem älteren Teil, genannt Le Bourg, der von Feldern und Sümpfen umgeben wird.

Am drei Kilometer langen Sandstrand mit einer Düne stehen einige interessante alte Villen. Das Meerwasser ist von guter Qualität und mit A klassifiziert.

Varaville grenzt an folgende Gemeinden: Merville-Franceville-Plage im Nordwesten, Cabourg und Dives-sur-Mer im Nordosten, Périers-en-Auge im Osten, Brucourt im Südosten, Goustranville und Bavent im Süden, Petiville im Südwesten und Gonneville-en-Auge im Westen.

Siehe auchBearbeiten

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Die Bevölkerungszahl hat in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stark zugenommen.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2010
Einwohner 461 511 596 729 826 815 888

WirtschaftBearbeiten

Neben der Landwirtschaft spielt heute der Tourismus die Hauptrolle im Wirtschaftsleben der Gemeinde. In den letzten 100 Jahren sind viele Zweitwohnungen auf dem Gemeindegebiet entstanden.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Manoir Cour de la Maison
  • Manoir Cour de la Maison, erbaut im 16. Jahrhundert (Monument historique)[1]
  • Kirche in Varaville, nach 1945 errichtet
  • Kapelle Saint-Joseph in Le Home aus dem 19. Jahrhundert

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Calvados. Band 1, Flohic Editions, Paris 2001, ISBN 2-84234-111-2, S. 386.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Varaville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Manoir dit Cour de la Maison in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)