Hauptmenü öffnen

Heuland ist eine französische Gemeinde mit 88 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Calvados in der Region Normandie (bis 2015: Basse-Normandie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Lisieux und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Normandie-Cabourg-Pays d’Auge.

Heuland
Heuland (Frankreich)
Heuland
Region Normandie
Département Calvados
Arrondissement Lisieux
Kanton Cabourg
Gemeindeverband Normandie-Cabourg-Pays d’Auge
Koordinaten 49° 17′ N, 0° 0′ WKoordinaten: 49° 17′ N, 0° 0′ W
Höhe 25–148 m
Fläche 3,02 km2
Einwohner 88 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km2
Postleitzahl 14430
INSEE-Code

Kirche Notre-Dame

GeografieBearbeiten

Heuland liegt im Hinterland der Côte Fleurie des Ärmelkanals in der Landschaft Pays d’Auge auf dem Nullmeridian, etwa 25 Kilometer nordöstlich von Caen. Das 3 km² umfassende Gemeindegebiet besteht aus mehreren Weilern und Einzelhöfen und hat keinen historischen Kern. Die Kirche Notre-Dame steht isoliert, die Mairie im Ortsteil La Croix d’Heuland an der Nordgrenze der Gemeinde. Weitere Ortsteile sind La Cour Beley, Cour Vattier, Manoir de Grainville, La Cour Langlois, Les Fontaines, Cour Gentil, La Cour du Manoir, Ferme de la Bruyère, Les Jardins Charles, Hameau du Bosq, Cour de la Maison, La Cour Mouchelet und Geymard. Umgeben wird Heuland von den Nachbargemeinden Saint-Vaast-en-Auge im Norden, Branville im Nordosten, Danestal im Südosten, Cresseveuille im Süden, Angerville im Südwesten sowie Douville-en-Auge im Westen. Die Südgrenze der Gemeinde Heuland bildet das Flüsschen Ancre, ein Nebenfluss der Dives.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1806 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2016
Einwohner 260 100 92 79 61 54 71 89 88
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Notre-Dame
  • Wasserturm
  • Lavoir (Waschhaus)
  • Menhir
  • Monumentalkreuz neben dem Rathaus (Heuland croix)
  • Monumentalkreuz aus dem 16. Jahrhundert an der Grenze zur Gemeinde Branville (Croix Rollon), Monument historique[3]

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der Gemeinde Heuland sind vier Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Pferde-, Schaf-, Ziegen- und Rinderzucht).[4]

In Heuland zweigt die Hauptstraße D 45 nach Lisieux von der Hauptstraße D 27 (Caen-Touques) ab. Unmittelbar südlich der Gemeinde verläuft die Autoroute A13.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Calvados. Band 1, Flohic Editions, Paris 2001, ISBN 2-84234-111-2, S. 731–732.

BelegeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Heuland – Sammlung von Bildern