Hauptmenü öffnen

Die Präfektur Osaka (jap. 大阪府, Ōsaka-fu) ist eine der Präfekturen Japans. Sie liegt in der Region Kinki auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist die gleichnamige Stadt Osaka.

Ōsaka-fu
大阪府
SüdkoreaNordkoreaRusslandChinaPräfektur OkinawaPräfektur KagoshimaPräfektur KumamotoPräfektur MiyazakiKurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido)Präfektur KagoshimaPräfektur MiyazakiPräfektur KumamotoPräfektur SagaPräfektur NagasakiPräfektur FukuokaPräfektur ŌitaPräfektur YamaguchiPräfektur HiroshimaPräfektur ShimanePräfektur TottoriPräfektur OkayamaPräfektur HyōgoPräfektur OsakaPräfektur KyōtoPräfektur ShigaPräfektur NaraPräfektur WakayamaPräfektur MiePräfektur AichiPräfektur FukuiPräfektur GifuPräfektur IshikawaPräfektur ToyamaPräfektur NaganoPräfektur ShizuokaPräfektur YamanashiPräfektur KanagawaPräfektur TokioPräfektur SaitamaPräfektur ChibaPräfektur IbarakiPräfektur GunmaPräfektur TochigiPräfektur NiigataPräfektur FukushimaPräfektur YamagataPräfektur MiyagiPräfektur AkitaPräfektur IwatePräfektur AomoriHokkaidōPräfektur KagawaPräfektur EhimePräfektur KōchiPräfektur TokushimaLage der Präfektur Ōsaka in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Osaka
Region: Kinki
Hauptinsel: Honshū
Fläche: 1.905,14 km²
Wasseranteil: 17,9 %
Einwohner: 8.823.885
(1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte: 4632 Einw. pro km²
Landkreise: 5
Gemeinden: 43
ISO 3166-2: JP-27
Gouverneur: Hirofumi Yoshimura
Website: www.pref.osaka.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Ōsaka
Präfekturbaum: Ginkgo
Präfekturblume: Ume, Siebolds Primel
Präfekturvogel: Büffelkopfwürger

GeografieBearbeiten

Die Präfektur Osaka liegt an der Küste der Bucht von Osaka. Die Osaka-Ebene (Ōsaka heiya) nimmt einen großen Teil der Präfektur ein und erstreckt sich auch ins nordwestlich angrenzende Hyōgo. In der Ebene liegt mit den Städten Osaka und Kōbe (zusammen Hanshin) ein wesentlicher Teil der Keihanshin-Metropolregion, die der zweitgrößte Ballungsraum des Landes nach der Metropolregion Kantō um Tokio und das Herz Westjapans ist. Im Norden der Präfektur Osaka erheben sich die Hokusetsu-Berge und das Tanba-Hochland. Von Nordosten fließt der Yodo-gawa aus Kyōto durch die Ebene und die Stadt Osaka. Im Osten steigen die Ikoma-Berge auf, dort grenzt Osaka an Nara. Von dort kommt ein weiterer größerer Fluss, der Yamatogawa, und durchfließt den Süden der Osaka-Ebene, an seiner Mündung bildet er die Grenze zwischen den Städten Osaka und Sakai, der zweiten Großstadt der Präfektur. Im Südosten begrenzen die Kongō-Berge die Osaka-Ebene. Im Süden erhebt sich die Izumi-Kette, dort grenzt Osaka an Wakayama.

GeschichteBearbeiten

Die Präfektur Osaka entstand 1868 als Nachfolger der vormaligen Shōgunatsverwaltung für die Stadt Osaka (Ōsaka-machi-bugyō). Nach der Abschaffung der Han, der Lehen der Feudalzeit, 1871 umfasste sie grob das nördliche Drittel ihres heutigen Gebiets. 1881 annektierte die Präfektur Osaka die Präfektur Sakai, ihr Territorium dehnte sich auf das heutige Gebiet und zusätzlich die heutige Präfektur Nara aus, die erst 1887 endgültig von Osaka getrennt wurde. Seither umfasst die Präfektur Osaka weitgehend die Provinzen Kawachi, Izumi und einen Teil von Settsu.

PolitikBearbeiten

Fraktionsstärken im Präfekturparlament
(Stand: 14. Mai 2019)[1]
      
Insgesamt 88 Sitze

An der Spitze der Präfekturverwaltung Osaka steht wie in allen Präfekturen der alle vier Jahre direkt gewählte Gouverneur. Im März 2019 traten der bisherige Gouverneur von Osaka, Ichirō Matsui (Ōsaka Ishin no Kai & Vorsitzender der nationalen Nippon Ishin no Kai), und gleichzeitig der Bürgermeister der Stadt Osaka, Hirofumi Yoshimura (Ōsaka Ishin), zurück, um bei Neuwahlen gleichzeitig mit den einheitlichen Wahlen 2019 ein neues Mandat für den Ōsaka-to-Plan zu gewinnen. Dabei kandidierte Yoshimura nun als Gouverneur der Präfektur, Matsui als Bürgermeister der Stadt. Der Kandidaturtausch erfolgte, um denaoshi-senkyo („Neuanfangswahlen“) zu vermeiden und im Falle des Sieges für volle vier Jahre gewählt zu sein.[2] Beide gewannen, Yoshimura entschied die Gouverneurswahl mit über 64 % der Stimmen für sich. Gleichzeitig konnte die Ōsaka Ishin no Kai im 88-köpfigen Präfekturparlament wieder wie 2011 eine absolute Mehrheit gewinnen.

Der von der Ishin no Kai verfolgte Ōsaka-to-Plan (大阪都構想, Ōsaka-to kōsō, meist als "Osaka Metropolis plan" ins Englische übersetzt) bezeichnet die Auflösung der Stadt Osaka in „Sonderbezirke“ (tokubetsu-ku) der Präfektur Osaka ähnlich wie in der Präfektur Tokio. Osaka wäre dann funktionell wie Tokio eine -to (~„[Metropol-/Hauptstadt-]Präfektur“) statt bisher -fu („[Stadt-]Präfektur“), auch wenn die nationalen Gesetze zwar die Abschaffung der Stadt Osaka erlauben, aber eine Umbenennung der Präfektur nicht vorsehen. Ursprünglich wollte die Ishin no Kai auch Osakas zweite Großstadt Sakai und weitere umliegende Gemeinden in „Sonderbezirke“ auflösen, aber nach politischen Rückschlägen kam es zu einem ersten to-Plan, der sich auf die Stadt Osaka beschränkt; dieser erste Plan wurde bei einer Volksabstimmung im Mai 2015 von einer knappen Mehrheit der Bürger der Stadt Osaka abgelehnt. Nach dem Ishin-Doppelwahlsieg 2019 kündigte die Kōmeitō Osaka an, der Durchführung eines erneuten Referendums zuzustimmen. Als Termin wird die zweite Jahreshälfte 2020 avisiert.[3] Auch die LDP signalisierte später ihre Zustimmung zum Abhalten eines neuen Referendums.[4] Im Juni 2019 gewann ein Kandidat der Ishin no Kai auch die Bürgermeisterwahl in Sakai; aber zumindest kurzfristig soll die Stadt nicht Teil des Plans sein.

Im nationalen Parlament ist Osaka durch 19 direkt gewählte Abgeordnete im Unterhaus und acht im Oberhaus vertreten. Die 19 Unterhauswahlkreise von Osaka werden nach der Wahl 2017, einer Nachwahl 2019 und Parteiwechseln seitdem von (Stand: August 2019) neun Liberaldemokraten, vier Mitgliedern der Kōmeitō, drei der Nippon Ishin no Kai und je einem von Konstitutionell-Demokratischer Partei, Demokratischer Volkspartei und der „Partei zum Schutz des Volkes vor der NHK“ vertreten. Für das Oberhaus ist Osaka Viermandatswahlkreis, wird also von acht Abgeordneten vertreten. Nach den Wahlen 2016 und 2019 sind die Vertreter Osakas vier Ishin-Abgeordnete und je zwei Mitglieder von LDP und Kōmeitō.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Mit Einführung der modernen Gemeinden 1889 bestand die Präfektur Osaka aus zwei kreisfreien Städten (-shi aus vorher 5 Stadtkreisen, -ku, vier wurden zu Stadtbezirken der neuen Stadt Osaka, der Sakai-ku wurde zur Sakai-shi), zwölf Kleinstädten (-machi/-chō) und 310 Dörfern (-mura) in 27 Landkreisen. Durch Eingliederungen und Fusionen sank die Zahl der Gemeinden von 296 (1920) über 104 (1955) und 51 (1960) auf 44 im Jahr 1975. Seit 2005 besteht die Präfektur aus 33 [kreisfreien] Städten, neun Kleinstädten und einem Dorf, letztere zusammengefasst in fünf Landkreisen. Zwei dieser Landkreise bestehen aus jeweils nur noch einer Gemeinde.

Es gibt elf -shi in den drei Sonderformen für Großstädte:

  • „designierte Großstädte“ (seirei shitei toshi): Osaka und Sakai;
  • „Kernstädte“ (chūkakushi): Higashiōsaka, Hirakata, Takatsuki, Toyonaka, Yao und Neyagawa;
  • „Ausnahmestädte“ (tokureishi): Ibaraki, Kishiwada und Suita.

In nachstehender Tabelle sind die Landkreise (-gun) kursiv dargestellt, darunter jeweils (eingerückt) die Kleinstädte und das Dorf innerhalb dieser. Die ersten drei Stellen des Gebietskörperschaftscodes (1. Spalte) hängen von Präfektur und Gebietskörperschaftsart ab: Die ersten beiden Stellen sind der Präfekturschlüssel (Osaka ist JP-27), die dritte Stelle ist 0 bei Präfekturen, 1 bei designierten Großstädten und Sonderbezirken, 2 bei anderen kreisfreien Städten, 3–7 bei sonstigen [historisch kreisangehörigen] Gemeinden sowie auch bei den für statistische Zwecke verwendeten Landkreisschlüsseln, 8 bei Zweckverbänden. Am Anfang der Tabelle stehen die kreisfreien Städte.

 
Die Gliederung der Präfektur Osaka
  • design. Großstadt
  •  Dorf
  • sonst. kreisfreie Stadt
  •  Kleinstadt
  • Liste der Gemeinden in der Präfektur Osaka
    Code Name Fläche (in km²) Bevölkerung Bevölkerungs-
    dichte (Ew./km²)3
    Rōmaji Kanji 1. Oktober 20181 1. Juni 20192 1. Oktober 20153
    27100 Osaka-shi 大阪市 225,30 2.727.255 2.691.185 11944,90
    27140 Sakai-shi 堺市 149,82 830.695 839.310 5602,12
    27202 Kishiwada-shi 岸和田市 72,72 190.845 194.911 2680,29
    27203 Toyonaka-shi 豊中市 36,39 398.812 395.479 10867,79
    27204 Ikeda-shi 池田市 22,14 104.150 103.069 4655,33
    27205 Suita-shi 吹田市 36,09 380.596 374.468 10375,95
    27206 Izumiōtsu-shi 泉大津市 14,33 74.724 75.897 5296,37
    27207 Takatsuki-shi 高槻市 105,29 349.101 351.829 3341,52
    27208 Kaizuka-shi 貝塚市 43,93 86.408 88.694 2018,98
    27209 Moriguchi-shi 守口市 12,71 141.862 143.042 11254,29
    27210 Hirakata-shi 枚方市 65,12 400.260 404.152 6206,27
    27211 Ibaraki-shi 茨木市 76,49 282.710 280.033 3661,04
    27212 Yao-shi 八尾市 41,72 266.760 268.800 6442,95
    27213 Izumisano-shi 泉佐野市 56,51 100.486 100.966 1786,69
    27214 Tondabayashi-shi 富田林市 39,72 110.760 113.984 2869,69
    27215 Neyagawa-shi 寝屋川市 24,70 231.407 237.518 9616,11
    27216 Kawachinagano-shi 河内長野市 109,63 103.161 106.987 975,89
    27217 Matsubara-shi 松原市 16,66 118.932 120.750 7247,90
    27218 Daitō-shi 大東市 18,27 120.432 123.217 6744,23
    27219 Izumi-shi 和泉市 84,98 185.329 186.109 2190,03
    27220 Minō-shi 箕面市 47,90 136.373 133.411 2785,20
    27221 Kashiwara-shi 柏原市 25,33 69.077 71.112 2807,42
    27222 Habikino-shi 羽曳野市 26,45 110.364 112.683 4260,23
    27223 Kadoma-shi 門真市 12,30 120.620 123.576 10046,83
    27224 Settsu-shi 摂津市 14,87 85.322 85.007 5716,68
    27225 Takaishi-shi 高石市 11,30 56.335 56.529 5002,57
    27226 Fujiidera-shi 藤井寺市 8,89 64.165 65.438 7360,85
    27227 Higashiōsaka-shi 東大阪市 61,78 495.935 502.784 8138,30
    27228 Sennan-shi 泉南市 48,98 60.892 62.438 1274,77
    27229 Shijōnawate-shi 四條畷市 18,69 55.529 56.075 3000,27
    27230 Katano-shi 交野市 25,55 76.392 76.435 2991,59
    27231 Ōsakasayama-shi 大阪狭山市 11,92 58.551 57.792 4848,32
    27232 Hannan-shi 阪南市 36,17 52.304 54.276 1500,58
    27300 Mishima-gun 三島郡 16,81 29.983 1783,64
    27301   Shimamoto-chō 島本町 16,81 30.218 29.983 1783,64
    27320 Toyono-gun 豊能郡 133,09 30.190 226,84
    27321   Toyono-chō 豊能町 34,34 18.694 19.934 580,49
    27322   Nose-chō 能勢町 98,75 9398 10256 103,86
    27340 Senboku-gun 泉北郡 3,97 17.298 4357,18
    27341   Tadaoka-chō 忠岡町 3,97 16.905 17.298 4357,18
    27360 Sennan-gun 泉南郡 72,03 68.790 955,02
    27361   Kumatori-chō 熊取町 17,24 44.015 44.435 2577,44
    27362   Tajiri-chō 田尻町 5,62 8727 8417 1497,69
    27366   Misaki-chō 岬町 49,18 15.230 15.938 324,07
    27380 Minamikawachi-gun 南河内郡 76,72 35.252 459,49
    27381   Taishi-chō 太子町 14,17 13.307 13.748 970,22
    27382   Kanan-chō 河南町 25,26 15.846 16.126 638,40
    27383   Chihayaakasaka-mura 千早赤阪村 37,30 5001 5378 144,18
    Shi-bu (All Shi, Anteil der kreisfreien Städte) 市 部 1602,52 8.647.317 8.657.956 5402,71
    Gun-bu (All Gun, Anteil der Landkreise) 郡 部 302,62 177.249 181.513 599,81
    27000 Ōsaka-fu (Präfektur Osaka) 大阪府 1905,14 8.824.566 8.839.469 4639,80

    QuellenBearbeiten


    1Flächenangaben von 2018[5]
    2Geschätzte Bevölkerung (Estimated Population) 2018[6]
    3Ergebnisse der Volkszählung 2015[7]

    Anmerkungen:

    • Es gibt ein Gebiet mit ungeklärtem Grenzverlauf zwischen den Städten Osaka und Toyonaka.[8]

    Bevölkerungsentwicklung der PräfekturBearbeiten

    Census-Bevölkerung[9]
    Census-
    Jahr
    Gesamt-
    Bevölkerung
    männliche
    Bevölkerung
    weibliche
    Bevölkerung
    Geschlechter-
    verhältnis
    Männer auf 1000 Frauen
    Fläche
    in km2
    Bevölkerungs-
    dichte
    Einw. je km2
    1920 2.587.847 1.344.846 1.243.001 1082 1813,63 1426,9
    1925 3.059.502 1.594.227 1.465.275 1088 1813,63 1687,0
    1930 3.540.017 1.845.786 1.694.231 1090 1812,63 1953,0
    1935 4.297.174 2.241.666 2.055.508 1091 1813,63 2369,4
    1940 4.792.966 2.460.574 2.332.392 1055 1813,63 2642,8
    1945 2.800.958 1.353.776 1.447.182 936 1813,63 1544,4
    1950 3.857.047 1.899.745 1.957.302 971 1814,63 2125,5
    1955 4.618.308 2.290.170 2.328.138 984 1809,93 2551,7
    1960 5.504.746 2.766.229 2.738.517 1010 1831,47 3005,6
    1965 6.657.189 3.355.699 3.301.490 1016 1839,97 3618,1
    1970 7.620.480 3.823.622 3.796.858 1007 1854,05 4110,2
    1975 8.278.925 4.132.495 4.146.430 997 1858,40 4454,9
    1980 8.473.446 4.203.838 4.269.608 985 1864,16 4545,5
    1985 8.668.095 4.286.445 4.381.650 978 1867,86 4640,7
    1990 8.734.516 4.308.184 4.426.332 973 1883,84 4636,6
    1995 8.797.268 4.321.575 4.475.693 966 1892,06 4649,6
    2000 8.805.081 4.304.059 4.501.022 956 1892,86 4651,7
    2005 8.817.166 4.280.622 4.536.544 944 1894,31 4654,6
    2010 8.865.245 4.285.566 4.579.679 936 1898,47 4669,7
    2015 8.839.469 4.256.049 4.583.420 929 1905,14 4639,8

    Größte OrteBearbeiten

    Ehemalige und bestehende kreisfreie Städte (-shi)
    Census-Jahr[10] Einwohner
    2015 2010 2005 2000 1995 1990
    Osaka 2.691.185 2.665.314 2.628.811 2.598.774 2.602.421 2.623.801
    Sakai 839.310 841.966 830.966 792.018 802.993 807.765
    Higashiōsaka 502.784 509.533 513.821 515.094 517.232 518.319
    Hirakata 404.152 407.978 404.044 402.563 400.144 390.788
    Toyonaka 395.479 389.341 386.623 391.726 398.908 409.837
    Suita 374.468 355.798 353.885 347.929 342.760 345.206
    Takatsuki 351.829 357.359 351.826 357.438 362.270 359.867
    Ibaraki 280.033 274.822 267.961 260.648 258.233 254.078
    Yao 268.800 271.460 273.487 274.777 276.664 277.568
    Neyagawa 237.518 238.204 241.816 250.806 258.443 256.524
    Kishiwada 194.911 199.234 201.000 200.104 194.818 188.563
    Izumi 186.109 184.988 177.856 172.974 157.300 146.127
    Moriguchi 143.042 146.697 147.465 152.298 157.306 157.372
    Minō 133.411 129.895 127.135 124.898 127.542 122.120
    Kadoma 123.576 130.282 131.706 135.648 140.506 142.297
    Daitō 123.217 127.534 126.504 128.917 128.838 126.460
    Matsubara 120.750 124.594 127.276 132.562 134.457 135.919
    Tondabayashi 113.984 119.576 123.837 126.558 121.690 110.447
    Habikino 112.683 117.681 118.695 119.246 117.735 115.049
    Kawachinagano 106.987 112.490 117.239 121.008 117.082 108.767
    Ikeda 103.069 104.229 101.616 101.516 104.293 104.218
    Izumisano 100.966 100.801 98.889 96.064 92.583 88.866
    Kaizuka 88.694 90.519 90.314 88.523 84.653 79.234
    Settsu 85.007 83.720 85.009 85.065 87.330 87.453
    Katano 76.435 77.686 77.644 76.919 72.404 65.308
    Izumiōtsu 75.897 77.548 77.673 75.091 68.842 67.035
    Kashiwara 71.112 74.773 77.034 79.227 80.303 76.819
    Fujiidera 65.438 66.165 65.780 66.806 66.988 65.922
    Sennan 62.438 64.403 64.683 64.152 61.688 60.065
    Ōsakasayama 57.792 58.227 58.208 56.996 57.647 54.319
    Takaishi 56.529 59.572 61.127 62.260 64.295 65.086
    Shijonawate 56.075 57.554 57.342 55.136 53.763 50.035
    Hannan 54.276 56.646 57.616 58.193 55.625 ——
    • 1. Oktober 1987 — Die Gemeinde Sayama wird zur kreisfreien Stadt erhoben und erhält den Namen Ōsakasayama
    • 1. Oktober 1991 — Die Gemeinde Hannan wird zur kreisfreien Stadt erhoben.

    VerkehrBearbeiten

    Ōsaka-fu besitzt 3 große Flughäfen

    PolizeiBearbeiten

     
    Das Hauptquartier der Präfekturpolizei in der Stadt Osaka
     
    Ein Streifenwagen der Fukei

    Die Polizei der Präfektur Osaka (Ōsaka-fu keisatsu jap. 大阪府警察, kurz Ōsaka-fukei 大阪府警 oder bei eindeutigem Kontext nur fukei 府警) ist mit über 20.000 Polizisten ist die zweitgrößte Präfekturpolizei des Landes nach der Keishi-chō der Präfektur Tokio. Wie in allen Präfekturen operiert sie unter Aufsicht der Kommission für öffentliche Sicherheit; deren fünf Mitglieder werden vom Gouverneur mit Zustimmung des Parlaments für dreijährige Amtszeiten ernannt, drei Amtszeiten in Folge sind möglich. Für die regionale Koordination, Ausbildung und Ausstattung durch die nationale Polizeibehörde ist die Polizei von Osaka neben denen von Kyōto, Hyōgo, Shiga, Nara und Wakayama dem regionalen Polizeiamt Kinki (Kinki kanku keisatsu-kyoku 近畿管区警察局) zugeordnet. Präfekturweit gibt es über 60 Polizeireviere und über 600 kōban 交番 und chūzaisho 駐在所 (ländliche Polizeihäuser).[11][12][13]

    In heutiger Form entstand die Präfekturpolizei nach dem Polizeigesetz von 1954; davor in der Besatzungszeit hatte es seit der Abschaffung des Innenministeriums die präfekturweite Landpolizei sowie in den größeren Gemeinden der Präfektur eigenständige kommunale Polizeien gegeben, darunter insbesondere die Polizei der Stadt Osaka (damals wie in Tokio Ōsaka-shi keishi-chō).

    BildungBearbeiten

    Die Präfekturverwaltung trägt die Universität der Präfektur Osaka (Ōsaka Furitsu Daigaku), die in einigen Jahren – wie die Verwaltungen selbst – mit der Universität der Stadt Osaka (Ōsaka Shiritsu Daigaku) zu einer Hochschule vereinigt werden soll. Daneben gibt es in der Präfektur zentralstaatliche Hochschulen, darunter insbesondere die Universität Osaka, und zahlreiche private Hochschulen.

    Der Bildungsausschuss der Präfektur Osaka (Ōsaka-fu kyōiku iinkai, 大阪府教育委員会) ist wie in allen Präfekturen für die Schulaufsicht und den Betrieb der präfekturbetriebenen (vor allem Ober-)Schulen zuständig. Zu den Aufgaben des Bildungsausschusses gehört auch der Schutz der in Osaka zahlreichen Kulturdenkmäler.[14]

    PartnerschaftenBearbeiten

    Die Präfektur Osaka unterhält Partnerschaftsbeziehungen mit folgenden Städten und Regionen:

    WeblinksBearbeiten

      Commons: Präfektur Osaka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Präfekturparlament Osaka: 議員情報 > 会派別一覧, abgerufen am 9. August 2019.
    2. Osaka Gov. Matsui ready to switch jobs with mayor in double election over metropolis plan (Übersetzung von Mainichi Shimbun, 4. März 2019: [https://mainichi.jp/senkyo/articles/20190304/k00/00m/010/052000c 「入れ替わりダブル選」へ 松井・大阪知事が明言 7日の法定協見極め]). In: The Mainichi. 4. März 2019, abgerufen am 1. April 2019 (englisch).
    3. Osaka Ishin, Komeito agree to public vote on Osaka metropolis. In: Asahi Shimbun. 26. Mai 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).
    4. LDP turns around on Osaka metropolis plan, OKs referendum. In: Mainichi Shimbun. 15. Juni 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (englisch).
    5. Kokudo Chiriin (GSI — Geospatial Information Authority of Japan), 平成30年全国都道府県市区町村別面積調 (Landesweite Flächenerhebung aller Präfekturen und Gemeinden 2018), S. 66: 27 Osaka-fu (japanisch), abgerufen am 8. März 2019
    6. 簡単検索・詳細検索・検索サンプル, abgerufen am 8. März 2019 (japanisch)
    7. e-stat (englisch), abgerufen am 8. März 2019
    8. Kokudo Chiriin: 平成30年全国都道府県市区町村別面積調, S. 67 f.: 大阪府
    9. e-Stat Datenbank, abgerufen am 8. März 2019 (englisch)
    10. e-Stat Datenbank, abgerufen am 8. März 2019 (englisch)
    11. Präfekturpolizei (japanisch, englisch, koreanisch, chinesisch)
    12. Präfekturkommission für öffentliche Sicherheit (japanisch)
    13. Amt der nationalen Polizeibehörde für den Bezirk Kinki (japanisch)
    14. Präfekturverwaltung Ōsaka: Bildungsausschuss (japanisch, englisch, chinesisch, koreanisch)
    15. Präfekturverwaltung Osaka, 府民文化部 都市魅力創造局国際課 都市外交グループ: 友好交流のあゆみ・大阪府の友好交流都市 (japanisch, englische Zusammenfassung)

    Koordinaten: 34° 40′ N, 135° 32′ O