Hauptmenü öffnen

Die Präfektur Shimane (jap. 島根県, Shimane-ken) ist eine der Präfekturen Japans. Sie liegt in der Region Chūgoku auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist Matsue.

Shimane-ken
島根県
SüdkoreaNordkoreaRusslandChinaPräfektur OkinawaPräfektur KagoshimaPräfektur KumamotoPräfektur MiyazakiKurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido)Präfektur KagoshimaPräfektur MiyazakiPräfektur KumamotoPräfektur SagaPräfektur NagasakiPräfektur FukuokaPräfektur ŌitaPräfektur YamaguchiPräfektur HiroshimaPräfektur ShimanePräfektur TottoriPräfektur OkayamaPräfektur HyōgoPräfektur OsakaPräfektur KyōtoPräfektur ShigaPräfektur NaraPräfektur WakayamaPräfektur MiePräfektur AichiPräfektur FukuiPräfektur GifuPräfektur IshikawaPräfektur ToyamaPräfektur NaganoPräfektur ShizuokaPräfektur YamanashiPräfektur KanagawaPräfektur TokioPräfektur SaitamaPräfektur ChibaPräfektur IbarakiPräfektur GunmaPräfektur TochigiPräfektur NiigataPräfektur FukushimaPräfektur YamagataPräfektur MiyagiPräfektur AkitaPräfektur IwatePräfektur AomoriHokkaidōPräfektur KagawaPräfektur EhimePräfektur KōchiPräfektur TokushimaLage der Präfektur Shimane in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Matsue
Region: Chūgoku
Hauptinsel: Honshū
Fläche: 6.708,26 km²
Wasseranteil: 2,7 %
Einwohner: 675.594
(1. Juni 2019)
Bevölkerungsdichte: 101 Einw. pro km²
Landkreise: 5
Gemeinden: 19
ISO 3166-2: JP-32
Gouverneur: Tatsuya Maruyama
Website: www.pref.shimane.lg.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Shimane
Präfekturbaum: Japanische Schwarzkiefer
Präfekturblume: Strauch-Pfingstrose
Präfekturvogel: Schwan
Präfekturfisch: Fliegender Fisch
Präfekturlied: Usumurasaki no sanmyaku
(„Hellviolette Gebirgskette“)

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Shimane ist neben der angrenzenden Präfektur Tottori eine der beiden ländlichsten und am dünnsten besiedelten Präfekturen Japans. Shimane erstreckt sich grob von Südwesten nach Nordosten und wird von der wirtschaftlich viel bedeutenderen Ostküste durch das Chūgoku-Gebirge getrennt. Die Präfektur liegt am Japanischen Meer und grenzt im Süden an die Präfektur Yamaguchi sowie im Osten an die Präfektur Hiroshima. Im Nordosten liegt die Präfektur Tottori. Die meisten der größeren Städte und Ortschaften der Präfektur befinden sich an der Küste des Japanischen Meeres, an der auch die Nord-Süd-verlaufende Hauptverkehrsachse der Präfektur verläuft.
Die Präfektur hat folgende Grenzpunkte:[1]

  • im Osten:133°23'13" östlicher Länge — Okinoshima-chō
  • im Westen:131°40'04" östlicher Länge — Tsuwano-chō
  • im Süden:34°18'09" nördlicher Breite — Yoshika-chō
  • im Norden:37°14'39" nördlicher Breite — Okinoshima-chō

Auf dem Festland werden die östlichen und nördlichen Grenzpunkte von der Stadt Matsue wahrgenommen:

  • 133°19'37 östlicher Länge
  • 35°36'21" nördlicher Breite

Zum Territorium der Präfektur gehören auch die etwa 70 Kilometer vor der Küste im Japanischen Meer liegenden Oki-Inseln. Die ehemalige Provinz wechselte 1904 von der Präfektur Tottori nach Shimane.

PolitikBearbeiten

Zembē Mizoguchi zog sich 2019 nach drei Amtszeiten als Gouverneur von Shimane zurück. Bei den einheitlichen Regionalwahlen im April 2019 setzte sich der aus der LDP Shimane unterstützte ehemalige MIC-Beamte Tatsuya Maruyama gegen den von der LDP Japan unterstützten Seiji Ōba und zwei weitere Kandidaten als Nachfolger durch. Gleichzeitig gewann die LDP mit 19 Sitzen eine absolute Mehrheit im 37-köpfigen Präfekturparlament, zwölf Sitze gingen an Kandidaten ohne Parteinominierung.[2]

Im nationalen Parlament ist Shimane durch zwei direkt gewählte Abgeordnete im Shūgiin vertreten, für das Sangiin bildet Shimane mit dem benachbarten Tottori einen gemeinsamen Wahlkreis. Die nach der Wahlrechtsreform der 1990er Jahre ursprünglich drei, heute zwei Shūgiin-Wahlkreise gingen auch bei der Wahl 2017 wie durchgehend seit 1996 an die LDP, namentlich an Hiroyuki Hosoda, Sohn von Verkehrs- und Verteidigungsminister Kichizō Hosoda, und Wataru Takeshita, Bruder des ehemaligen Parteivorsitzenden Noboru Takeshita. Im Sangiin sitzt für Shimane in der Klasse 2013 bis 2019 noch der ehemalige langjährige Präfekturparlamentsabgeordnete Saburō Shimada. Bei der Sangiin-Wahl 2016 verlor Shimane seine eigenständige Vertretung im Sangiin und ist nun Teil des gemeinsamen Einmandatswahlkreises Tottori-Shimane.

Shimane gehört zu den finanzschwächsten Präfekturen des Landes und kann nur rund ein Viertel seines theoretisch errechneten Finanzbedarfs aus eigenen Einnahmen decken.

TourismusBearbeiten

Touristischer Hauptanziehungspunkt in Shimane ist der in der Nähe der Stadt Izumo liegende Schrein Izumo-Taisha, einer der ältesten Shintō-Schreine Japans. Auf dem Gebiet der Präfektur befinden sich auch einige Skigebiete, die im Winter Anziehungspunkt für Skifahrer und Snowboarder aus dem nahen Hiroshima sind.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Bei Errichtung der Präfekturen während der Meiji-Restauration im Jahr 1889 wurde Shimane aus der kreisfreien Stadt Matsue, 8 kreisangehörigen Kleinstädten sowie 269 Dörfern (in 16 Landkreisen) gebildet. Durch Eingliederungen und Fusionen sank die Zahl der Gemeinden bis 2011 auf 19 Gemeinden (1950: 247 — 1954: 158 — 1956: 75 — 1970: 1959).[3] Die Präfektur gliedert sich in 8 kreisfreie Städte (Shi), 10 kreisangehörige Kleinstädte (Chō) und ein Dorf (Son), letztere organisiert in 5 Landkreisen (Gun). Matsue, Sitz der Präfekturverwaltung ist seit April 2018 auch eine "Kernstadt" (chūkakushi).
In nachfolgender Tabelle sind die Landkreise () kursiv dargestellt, darunter jeweils (eingerückt) die Kleinstädte () sowie das Dorf () innerhalb selbiger. Eine Abhängigkeit zwischen Landkreis und Kleinstadt ist auch an den ersten drei Stellen des Codes (1. Spalte) ersichtlich. Am Anfang der Tabelle stehen die 4 kreisfreien Städte.

Code Name Fläche (in km²) Bevölkerung Bevölkerungs-
dichte (Ew./km²)
Rōmaji Kanji 01.10.20171 01.10.20183 01.10.20152
32201 Matsue-shi 松江市 572,99 204.428 206.230 359,92
32202 Hamada-shi 浜田市 690,68 55.772 58.105 84,13
32203 Izumo-shi 出雲市 624,36 172.947 171.938 275,38
32204 Masuda-shi 益田市 733,19 45.911 47.718 65,08
32205 Ōda-shi 大田市 435,71 33.417 35.166 80,71
32206 Yasugi-shi 安来市 420,93 38.032 39.528 93,91
32207 Gōtsu-shi 江津市 268,24 23.582 24.468 91,22
32209 Unnan-shi 雲南市 553,18 37.012 39.032 70,56
32340 Nita-gun 仁多郡 368,01 12.175 13.063 35,5
32343   Okuizumo-chō 奥出雲町 368,01 12.175 13.063 35,5
32380 Iishi-gun 飯石郡 242,88 4772 5031 20,71
32386   Iinan-chō 飯南町 242,88 4772 5031 20,71
32440 Ōchi-gun 邑智郡 808,63 18.286 19.443 24,04
32441   Kawamoto-machi 川本町 106,43 3183 3442 32,34
32448   Misato-chō 美郷町 282,92 4534 4900 17,32
32449   Ōnan-chō 邑南町 419,29 10.569 11.101 26,48
32500 Kanoashi-.gun 鹿足郡 643,54 13.343 14.027 21,8
32501   Tsuwano-chō 津和野町 307,03 7197 7653 24,93
32505   Yoshika-chō 吉賀町 336,50 6146 6374 18,94
32520 Oki-gun 隠岐郡 345,92 19.949 20.603 59,56
32525   Ama-chō 海士町 33,44 2296 2353 70,36
32526   Nishinoshima-chō 西ノ島町 55,96 2886 3027 54,09
32527   Chibu-mura 知夫村 13,70 658 615 44,89
32528   Okinoshima-chō 隠岐の島町 242,82 14.109 14.608 60,16
Shi-bu (All shi, Anteil der kreisfreien Städte) 市部 4299,28 611.101 622.185 144,72
Gun-bu (All gun, Anteil der Landkreise) 郡部 2408,98 68.525 72.167 29,96
32000 Shimane-ken (Präfektur Shimane) 島根県 6708,26 679.626 694.352 103,51

QuellenBearbeiten


1Flächenangaben von 2017[4]
2Ergebnisse der Volkszählung 2015[5]
3Geschätzte Bevölkerung (Estimated Population) 2018[6]

Größte OrteBearbeiten

Bestehende und ehemalige Städte (-shi)
Census-Jahr[7] Einwohner
2015 2010 2005 2000
Matsue 206.230 194.258 196.603 152.616
Izumo 171.938 143.796 146.307 87.330
Hamada 58.105 61.713 63.046 47.187
Masuda 47.718 50.015 52.368 50.128
Yasugi 39.528 41.836 43.839 30.520
Unnan 39.032 41.917 44.403 ——
Oda 35.166 37.996 40.703 33.609
Gotsu 24.468 25.697 27.774 25.773
Hirata —— —— —— 29.006

1. November 2004 — Die kreisfreie Stadt Unnan wird aus 6 Gemeinden gebildet.
22. März 2005 — Die Stadt Hirata wird in die Stadt Izumo eingegliedert.

Bevölkerungsentwicklung der PräfekturBearbeiten

Census-Bevölkerung
Census-
Jahr
Gesamt-
Bevölkerung
männliche
Bevölkerung
weibliche
Bevölkerung
Geschlechter-
verhältnis
Männer auf 1000 Frauen
Fläche
in km2
Bevölkerungs-
dichte
Einw. je km2
1920 714.712 354.959 359.753 987 6618,04 108,0
1925 722.402 359.987 362.415 993 6618,04 109,2
1930 739.507 368.888 370.619 995 6618,04 111,7
1935 747.119 373.292 373.827 999 6624,60 112,8
1940 740.940 367.855 373.085 986 6624,60 111,8
1945 860.275 395.360 464.915 850 6624,60 129,9
1950 912.551 444.355 468.196 949 6626,29 137,7
1955 929.066 456.730 472.336 967 6625,27 140,2
1960 888.886 432.481 456.405 948 6625,26 134,2
1965 821.620 393.670 427.950 920 6625,95 124,0
1970 773.575 367.658 405.917 906 6626,12 116,7
1975 768.886 367.060 401.826 913 6626,80 116,0
1980 784.795 377.499 407.296 927 6627,41 118,4
1985 794.629 382.893 411.736 930 6628,42 119,9
1990 781.021 373.618 407.403 917 6626,24 117,9
1995 771.441 368.789 402.652 916 6706,70 115,0
2000 761.503 363.994 397.509 916 6707,29 113,5
2005 742.223 353.703 388.520 910 6707,56 110,7
2010 717.397 342.991 374.406 916 6707,95 106,9
2015 694.352 333.112 361.240 922 6708,24 103,5

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. GSI — die geografischen Eckpunkte der Präfektur Shimane und ihrer Gemeinden (japan.) abgerufen am 16. Januar 2019
  2. 島根県議選 各党議席. In: NHK Senkyo Web. 7. April 2019, abgerufen am 9. Mai 2019 (japanisch).
  3. [1] Die Gemeinden und Landkreise in der Präfektur Shimane (in japan.)
  4. Kokudo Chiriin (GSI — Geospatial Information Authority of Japan), 平成29年全国都道府県市区町村別面積調 (Landesweite Flächenerhebung aller Präfekturen und Gemeinden 2017), S. 76: 32 Shimane-ken (japanisch), abgerufen am 1. Januar 2019
  5. e-stat (englisch), abgerufen am 1. Januar 2019
  6. 簡単検索・詳細検索・検索サンプル, abgerufen am 1. Januar 2019 (japanisch)
  7. e-Stat Datenbank, abgerufen am 16. Dezember 2018 (englisch)

Koordinaten: 35° 13′ N, 132° 40′ O