Hauptmenü öffnen

Präfektur Hiroshima

Gebietskörperschaft in Japan

Die Präfektur Hiroshima (jap. 広島県, Hiroshima-ken) ist eine Präfektur in Japan in den Provinzen Aki und Bingo. Sie liegt in der Region Chūgoku hauptsächlich auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist die gleichnamige Stadt Hiroshima.

Hiroshima-ken
広島県
SüdkoreaNordkoreaRusslandChinaPräfektur OkinawaPräfektur KagoshimaPräfektur KumamotoPräfektur MiyazakiKurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido)Präfektur KagoshimaPräfektur MiyazakiPräfektur KumamotoPräfektur SagaPräfektur NagasakiPräfektur FukuokaPräfektur ŌitaPräfektur YamaguchiPräfektur HiroshimaPräfektur ShimanePräfektur TottoriPräfektur OkayamaPräfektur HyōgoPräfektur OsakaPräfektur KyōtoPräfektur ShigaPräfektur NaraPräfektur WakayamaPräfektur MiePräfektur AichiPräfektur FukuiPräfektur GifuPräfektur IshikawaPräfektur ToyamaPräfektur NaganoPräfektur ShizuokaPräfektur YamanashiPräfektur KanagawaPräfektur TokioPräfektur SaitamaPräfektur ChibaPräfektur IbarakiPräfektur GunmaPräfektur TochigiPräfektur NiigataPräfektur FukushimaPräfektur YamagataPräfektur MiyagiPräfektur AkitaPräfektur IwatePräfektur AomoriHokkaidōPräfektur KagawaPräfektur EhimePräfektur KōchiPräfektur TokushimaLage der Präfektur Hiroshima in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Hiroshima
Region: Chūgoku
Hauptinsel: Honshū
Fläche: 8.479,58 km²
Wasseranteil: 0,3 %
Einwohner: 2.819.962
(1. Oktober 2018)
Bevölkerungsdichte: 333 Einw. pro km²
Landkreise: 5
Gemeinden: 23
ISO 3166-2: JP-34
Gouverneur: Hidehiko Yuzaki
Website: www.pref.hiroshima.lg.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Hiroshima
Präfekturbaum: Ahorn
Präfekturblume: Ahorn
Präfekturvogel: Sterntaucher
Präfekturfisch: Auster
Präfekturlied: Aoi sora nara

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

 
Osorakanzan
 
Die Utsumi-Brücke (Präfekturstraße 53) in Fukuyama verbindet die Numakuma-Halbinsel von Honshū mit Tajima, einer der vorgelagerten Inseln in der Inlandsee.

Hiroshima liegt im Zentrum der westjapanischen Region Chūgoku auf der Südseite des Chūgoku-Gebirges an der Küste der Seto-Inlandsee. Wichtigster Fluss ist der Ōtagawa, an dessen Mündung die Stadt Hiroshima liegt. Im Osten mündet der Ashidagawa in der Stadt Fukuyama. Große Teile von Hiroshima bestehen aus Bergland, höchste Erhebung ist mit 1346 m der Osorakanzan an der Grenze zu Shimane. Außerdem umfasst Hiroshima über 100 Inseln in der Inlandsee.

Teile der Präfektur gehören zum Nationalpark Seto-Inlandsee, auch die Quasi-Nationalparks Hiba-Dōgō-Taishaku und Westliches Chūgoku-Gebirge (Nishi-Chūgoku-sanchi) liegen teilweise in Hiroshima. Daneben gibt es sechs Präfekturnaturparks in Hiroshima.[1]

GeschichteBearbeiten

Der Name der Präfektur kommt von der 1589 errichteten Burg Hiroshima, dem von dort regierten Fürstentum (-han) Hiroshima und der um die Burg entstandenen Stadt. Die Präfektur Hiroshima ging bei der Abschaffung der Fürstentümer 1871 aus dem Fürstentum hervor, sie absorbierte bald weitere aus den Fürstentümern in den Provinzen Aki und Bingo hervorgegangene Präfekturen – bereinigt um En- und Exklaven – und erreichte 1876 im Wesentlichen ihre heutigen Grenzen.

Bei der Modernisierung der Gemeindeordnungen 1888/89 entstanden in Hiroshima über 450 Gemeinden, darunter als einzige kreisfreie Stadt (-shi) die Hauptstadt Hiroshima.

PolitikBearbeiten

Fraktionen im Präfekturparlament
(Stand: 8. Mai 2019)[2]
        
Insgesamt 64 Sitze
  • Jimin giren (LDP): 33
  • Minshu Kenseikai (DVP, Unabhängige): 14
  • Jimintō Kōshikai/Tsubasa (LDP): 7
  • Kōmeitō: 6
  • Jiminkai (LDP): 1
  • KPJ: 1
  • Jimin Daishikai (LDP): 1
  • Hiroshima Reiwakai: 1

Gouverneur von Hiroshima ist Hidehiko Yuzaki. Er wurde erstmals 2009 mit Unterstützung der Anhänger seines Vorgängers Yūzan Fujita gewählt und bei der Gouverneurswahl am 12. November 2017 mit Unterstützung der drei größten etablierten Parteien für eine dritte Amtszeit bestätigt, einziger Gegenkandidat war der Kommunist Atsumi Takami.[3] Im Parlament blieb die Liberaldemokratische Partei (LDP) bei den Wahlen im April 2019 mit 32 der 64 Sitze[4] klar stärkste Partei. Allerdings verteilen sich die LDP-Abgeordneten zusammen mit einigen der 24 parteilosen Abgeordneten auf mehrere Fraktionen.

Im nationalen Parlament wird Hiroshima durch sieben direkt gewählte Abgeordnete im Abgeordnetenhaus vertreten: 2017 gewann die LDP alle Wahlkreise bis auf einen, Kōji Satō von der Partei der Hoffnung (inzwischen zur DVP-Fraktion) gewann Hiroshima 6 mit den Städten Onomichi und Mihara. Ins Rätehaus wählt die Präfektur zwei Vertreter pro Wahl, und wird nach den Wahlen 2013 und 2016 wie die Mehrheit der Zweimandatswahlkreise von je zwei Liberaldemokraten und Demokraten (in Hiroshima beide zur DVP) repräsentiert.

TourismusBearbeiten

Größte Touristenattraktion außerhalb der Präfekturhauptstadt ist die Insel Itsukushima, auch Miyajima genannt, die zusammen mit Amanohashidate und Matsushima zu den Drei schönsten Landschaften Japans zählt.

Das meistbesuchte Touristenziel in Hiroshima ist der Friedenspark, an dessen Stelle das Epizentrum der Atombombenexplosion lag. Im Friedenspark gibt es ein Friedensgedenkmuseum sowie zahlreiche Denkmäler.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

 
Hauptgebäudekomplex der Präfekturverwaltung im Naka-ku der Stadt Hiroshima.

Mit Einführung der modernen Gemeinden 1889 bestand die Präfektur Hiroshima aus einer kreisfreien Stadt, 13 Kleinstädten und 451 Dörfern. Durch Eingliederungen und Fusionen sank die Zahl der Gemeinden von 432 (1920) über 177 (1955) auf 107 im Jahr 1975.
Seit 2016 gliedert sich die Präfektur in 14 kreisfreie Städte (Shi) und 9 Kleinstädte (Chō) in 5 Landkreisen (Gun). Hiroshima als Sitz der Präfekturverwaltung ist seit 1980 eine „designierte Großstadt“, zwei weitere Städte der Präfektur (Fukuyama und Kure) sind „Kernstädte“ (chūkakushi).
In nachfolgender Tabelle sind die Landkreise () kursiv dargestellt, darunter jeweils (eingerückt) die Kleinstädte () darin. Eine Abhängigkeit zwischen Landkreis und Kleinstadt ist auch an den ersten drei Stellen des Codes (1. Spalte) ersichtlich. Am Anfang der Tabelle stehen die 14 kreisfreien Städte.

Code Name Fläche (in km²) Bevölkerung Bevölkerungs-
dichte (Ew./km²)
Rōmaji Kanji 1. Oktober 20171 1. Oktober 20183 1. Oktober 20152
34100 Hiroshima-shi 広島市 906,68 1.199.252 1.194.034 1316,93
34202 Kure-shi 呉市 352,80 220.554 228.552 647,82
34203 Takehara-shi 竹原市 118,23 24.869 26.426 223,51
34204 Mihara-shi 三原市 471,55 92.727 96.194 204,00
34205 Onomichi-shi 尾道市 285,11 133.794 138.626 486,22
34207 Fukuyama-shi 福山市 518,14 463.020 464.811 897,08
34208 Fuchū-shi 府中市 195,75 38.294 40.069 204,69
34209 Miyoshi-shi 三次市 778,14 51.582 53.615 68,90
34210 Shōbara-shi 庄原市 1246,49 34.955 37.000 29,68
34211 Ōtake-shi 大竹市 78,66 27.105 27.865 354,25
34212 Higashihiroshima-shi 東広島市 635,16 195.194 192.907 303,71
34213 Hatsukaichi-shi 廿日市市 489,48 115.098 114.906 234,75
34214 Akitakata-shi 安芸高田市 537,75 28.122 29.488 54,84
34215 Etajima-shi 江田島市 100,70 22.832 24.339 241,70
34300 Aki-gun 安芸郡 73,66 116.222 1577,82
34302   Fuchu-chō 府中町 10,41 51.225 51.053 4904,23
34304   Kaita-chō 海田町 13,79 29.432 28.667 2078,83
34307   Kumano-chō 熊野町 33,76 23.266 23.755 703,64
34309   Saka-chō 坂町 15,69 12.750 12.747 812,43
34360 Yamagata-gun 山県郡 988,09 25.390 25,70
34368   Akiōta-chō 安芸太田町 341,89 5922 6472 18,93
34369   Kitahiroshima-chō 北広島町 646,20 18.334 18.918 29,28
34420 Toyota-gun 豊田郡 43,11 7992 185,39
34431   Ōsakikamijima-chō 大崎上島町 43,11 7555 7992 185,39
34460 Sera-gun 世羅郡 278,14 16.337 58,74
34462   Sera-chō 世羅町 278,14 15.508 16.337 58,74
34540 Jinseki-gun 神石郡 381,98 9217 24,13
34545   Jinsekikōgen-chō 神石高原町 381,98 8572 9217 24,13
Shi-bu (All shi, Anteil der kreisfreien Städte) 市部 6714,66 2.647.398 2.668.832 397,46
Gun-bu (All gun, Anteil der Landkreise) 郡部 1764,97 172.564 175.158 99,24
34000 Hiroshima-ken (Präfektur Hiroshima) 広島県 8479,63 2.819.962 2.843.990 335,39

QuellenBearbeiten


1Flächenangaben von 2017[5]
2Ergebnisse der Volkszählung 2015[6]
3Geschätzte Bevölkerung (Estimated Population) 2018[7]

Größte kreisfreie StädteBearbeiten

Bestehende und ehemalige Städte (-shi)
Census-Jahr[8] Einwohner
2015 2010 2005 2000
Hiroshima 1.194.034 1.173.843 1.154.391 1.126.239
Fukuyama 464.811 461.357 418.509 378.789
Kure 228.552 239.973 251.003 203.159
Higashihiroshima 192.907 190.135 184.430 123.423
Onomichi 138.626 145.202 114.486 92.586
Hatsukaichi 114.906 114.038 87.144 73.587
Mihara 96.194 100.509 104.196 82.081
Miyoshi 53.615 56.605 59.314 39.503
Fuchu 40.069 42.563 45.188 41.271
Shobara 37.000 40.244 43.149 21.370
Akitakata 29.488 31.487 33.096 ——
Otake 27.865 28.836 30.279 31.405
Takehara 26.426 28.644 30.657 31.935
Etajima 24.339 27.031 29.939 ——
Innoshima —— —— 26.677 28.187

1. März 2004 — 6 Gemeinden fusionieren zur kreisfreien Stadt Akitakata.
1. November 2004 — 6 Gemeinden fusionieren zur kreisfreien Stadt Etajima..
10. Januar 2006 — Die Stadt Innoshima wird in die kreisfreie Stadt Onomichi eingegliedert.

Bevölkerungsentwicklung der PräfekturBearbeiten

Census-Bevölkerung
Census-
Jahr
Gesamt-
Bevölkerung
männliche
Bevölkerung
weibliche
Bevölkerung
Geschlechter-
verhältnis
Männer auf 1000 Frauen
Fläche
in km2
Bevölkerungs-
dichte
Einw. je km2
1920 1.541.905 775.080 766.825 1011 8436,52 182,8
1925 1.617.680 818.266 799.414 1024 8436,52 191,8
1930 1.692.136 856.737 835.399 1026 8436,52 200,6
1935 1.804.916 914.185 890.731 1026 8436,52 213,9
1940 1.869.504 936.936 932.568 1005 8436,52 221,6
1945 1.885.471 878.343 1.007.128 872 8436,52 223,5
1950 2.081.967 1.015.955 1.066.012 953 8422,16 247,2
1955 2.149.044 1.047.184 1.101.860 950 8431,22 254,9
1960 2.184.043 1.058.829 1.125.214 941 8431,23 259,0
1965 2.281.146 1.107.878 1.173.268 944 8437,99 270,3
1970 2.436.135 1.188.270 1.247.865 952 8447,33 288,4
1975 2.646.324 1.296.677 1.349.647 961 8455,18 313,0
1980 2.739.161 1.336.806 1.402.355 953 8462,88 323,7
1985 2.819.200 1.373.853 1.445.347 951 8466,37 333,0
1990 2.849.847 1.385.297 1.464.550 946 8473,41 336,3
1995 2.881.748 1.398.986 1.482.762 944 8474,76 340,0
2000 2.878.915 1.392.496 1.486.419 937 8476,95 339,6
2005 2.876.642 1.390.190 1.486.452 935 8477,92 339,3
2010 2.860.750 1.380.671 1.480.079 933 8479,58 337,4
2015 2.843.990 1.376.211 1.467.779 938 8479,45 335,4

DemographieBearbeiten

 
Bevölkerungsentwicklung der Gemeinden in Hiroshima zwischen den Volkszählungen 2005 und 2010, Zunahme in grün, Abnahme in rot

Im Fünfjahreszeitraum zwischen den Volkszählungen 1995 und 2000 war die Präfekturbevölkerung erstmals rückläufig und ist seitdem weiter langsam gesunken. Allerdings verzeichnen einige Gemeinden noch Bevölkerungswachstum, im Fünfjahreszeitraum 2005 bis 2010 die Städte Hiroshima, Ost-Hiroshima, Fukuyama und Saka.

PolizeiBearbeiten

Die Polizei von Hiroshima ist mit über 5000 Polizisten die größte Präfekturpolizei in Chūgoku. Es gibt präfekturweit 28 Polizeireviere und zusammen knapp 300 städtische und ländliche Polizeistellen (kōban und chūzaishō). Wie in allen Präfekturen steht die Polizei unter Aufsicht der Präfekturkommission für öffentliche Sicherheit (ken kōan iinkai), die in Hiroshima fünf Mitglieder mit dreijährigen Amtszeiten hat; drei werden vom Gouverneur mit Zustimmung des Parlaments ernannt, zwei werden vom Bürgermeister und dem Parlament der Stadt Hiroshima nominiert, die als designierte Großstadt besondere Mitspracherechte hat. Das Hauptquartier der Polizei von Hiroshima und die Sicherheitskommission haben ihren Sitz im Ostbau der Präfekturverwaltung.[9][10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verwaltung der Präfektur Hiroshima, Umweltamt: Naturparks in Hiroshima (japanisch)
  2. Präfekturparlament Hiroshima: Fraktionen, abgerufen am 13. Mai 2019.
  3. 広島県知事選 現職の湯崎英彦氏が3選果たす. In: Mainichi Shimbun Online. 12. November 2017, abgerufen am 29. November 2017 (japanisch).
  4. 広島県議選 各党議席. In: NHK Senkyo Web. 7. April 2019, abgerufen am 13. Mai 2019 (japanisch).
  5. Kokudo Chiriin (GSI — Geospatial Information Authority of Japan), 平成29年全国都道府県市区町村別面積調 (Landesweite Flächenerhebung aller Präfekturen und Gemeinden 2017), S. 79: 34 Hiroshima-ken (japanisch), abgerufen am 16. Januar 2019
  6. e-stat (englisch), abgerufen am 16. Januar 2019
  7. 簡単検索・詳細検索・検索サンプル, abgerufen am 16. Januar 2019 (japanisch)
  8. e-Stat Datenbank, abgerufen am 16. Dezember 2018 (englisch)
  9. Verwaltung der Präfektur Hiroshima: Polizei (japanisch)
  10. Verwaltung der Präfektur Hiroshima: Kommission für öffentliche Sicherheit (japanisch)

Koordinaten: 34° 26′ N, 132° 45′ O