Hauptmenü öffnen

Die Präfektur Kyōto (jap. 京都府, Kyōto-fu, im Deutschen meist Kyoto oder Kioto) ist eine der Präfekturen Japans und liegt im Kansai-Gebiet auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung von Kyōto ist die gleichnamige Stadt Kyōto (Kyōto-shi), in der auch mehr als die Hälfte der Einwohner der Präfektur Kyōto lebt.

Kyōto-fu
京都府
SüdkoreaNordkoreaRusslandChinaPräfektur OkinawaPräfektur KagoshimaPräfektur KumamotoPräfektur MiyazakiKurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido)Präfektur KagoshimaPräfektur MiyazakiPräfektur KumamotoPräfektur SagaPräfektur NagasakiPräfektur FukuokaPräfektur ŌitaPräfektur YamaguchiPräfektur HiroshimaPräfektur ShimanePräfektur TottoriPräfektur OkayamaPräfektur HyōgoPräfektur OsakaPräfektur KyōtoPräfektur ShigaPräfektur NaraPräfektur WakayamaPräfektur MiePräfektur AichiPräfektur FukuiPräfektur GifuPräfektur IshikawaPräfektur ToyamaPräfektur NaganoPräfektur ShizuokaPräfektur YamanashiPräfektur KanagawaPräfektur TokioPräfektur SaitamaPräfektur ChibaPräfektur IbarakiPräfektur GunmaPräfektur TochigiPräfektur NiigataPräfektur FukushimaPräfektur YamagataPräfektur MiyagiPräfektur AkitaPräfektur IwatePräfektur AomoriHokkaidōPräfektur KagawaPräfektur EhimePräfektur KōchiPräfektur TokushimaLage der Präfektur Kyōto in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Kyōto
Region: Kinki
Hauptinsel: Honshū
Fläche: 4.612,20 km²
Wasseranteil: 1,0 %
Einwohner: 2.591.779
(1. Oktober 2018)
Bevölkerungsdichte: 562 Einw. pro km²
Landkreise: 6
Gemeinden: 26
ISO 3166-2: JP-26
Gouverneur: Takatoshi Nishiwaki
Website: www.pref.kyoto.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Kyōto
Präfekturbaum: Kitayama-Sicheltanne
Präfekturblume: Cerasus spachiana f. spachiana, Chrysanthemum grandiflorum cv. Saga, Dianthus superbus var. longicalycinus
Präfekturvogel: Weißgesicht-Sturmtaucher

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Die Präfektur Kyōto liegt im Zentrum des japanischen Archipels und nimmt flächenmäßig Platz 31 unter allen japanischen Präfekturen ein. Ihre Nordküste liegt am Japanischen Meer. Im Nordosten liegt die Präfektur Fukui, im Osten die Präfekturen Shiga und Mie, im Süden die Präfekturen Osaka und Nara, und im Westen Hyōgo.

PolitikBearbeiten

Fraktionen im Präfekturparlament
(Stand: 9. Mai 2019)[1]
     
Insgesamt 60 Sitze
 
Das 1904 erbaute ehemalige Hauptgebäude der Präfekturverwaltung wurde 2002 zum „wichtigen Kulturgut“ Japans designiert.

Bei der Gouverneurswahl am 8. April 2018 wurde der ehemalige beamtete Wiederaufbaustaatssekretär Takatoshi Nishiwaki mit breiter antikommunistischer Unterstützung (LDP, DFP, KDP, Kibō, Kōmeitō) gegen den KPJ-gestützten Kazuhito Fukuyama zum Nachfolger von Keiji Yamada gewählt, der nach vier Amtszeiten als Gouverneur von Kyōto nicht mehr antrat.[2][3]

Im regulär 60-köpfigen Präfekturparlament blieb bei den Wahlen 2019 die Liberaldemokratische Partei stärkste Partei, die Kommunistische Partei Japans verlor einen Sitz, ist aber weiter klar zweitstärkste Partei. Leichte Gewinne verzeichneten die beiden (Kokumin & Rikken) Demokratischen Parteien und die Ishin no Kai.[4]

Im nationalen Parlament ist Kyōto durch sechs Abgeordnete im Unterhaus und vier Abgeordnete im Oberhaus vertreten. Nach den Parlamentswahlen 2013, 2016, 2017 und seitherigen Parteiumbildungen besteht die direkt gewählte Delegation Kyōtos derzeit aus (Stand: April 2019):

  • im Unterhaus
    • für den Wahlkreis Kyōto 1, der zentrale Teile der Stadt Kyōto umfasst: Bunmei Ibuki (LDP, 12. Amtszeit),
    • für den Wahlkreis 2 mit dem Nordosten der Stadt Kyōto: Seiji Maehara (DVP, 9. Amtszeit),
    • für den Wahlkreis 3 mit dem Süden der Stadt Kyōto und südwestlichen Vororten inklusive der Stadt Nagaoka-kyō: Kenta Izumi (DVP, 7. Amtszeit)
    • für den Wahlkreis 4 mit dem zentralen Teil Kyōtos inklusive des Nordwestens der Stadt Kyōto und der Stadt Kameoka: Hideyuki Tanaka (LDP, 3. Amtszeit),
    • für den Wahlkreis 5 mit dem ländlicheren Nordwesten am Japanischen Meer und den Städten Maizuru und Fukuchiyama: Tarō Honda (LDP, 1. Amtszeit), der 2017 die Tanigaki-Familie ablöste, die Kyōto seit 1960 im Parlament vertreten hatte,
    • für den Wahlkreis 6 mit den Gemeinden im Süden von Kyōto einschließlich der Stadt Uji: Hiroshi Andō (LDP, 3. Amtszeit),
  • im Oberhaus

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Mit Einführung der modernen Gemeinden nach preußischem Vorbild 1889 bestand die Präfektur Kyōto aus einer kreisfreien Stadt (mit zwei Stadtbezirken), 14 Kleinstädten und 265 Dörfern (in 18 Landkreisen). Durch Eingliederungen und Fusionen sank die Zahl der Gemeinden von 270 (1920) über 188 (1950) und 63 (1955) auf 44 im Jahr 1960. Seit 2007 besteht die Präfektur aus 15 [kreisfreien] Städten (-shi), zehn Kleinstädten (chō) und einem Dorf (mura), letztere zusammengefasst in sechs Landkreisen. Drei dieser Landkreise bestehen aus jeweils nur noch einer Gemeinde. Kyōto, der Sitz der Präfekturverwaltung ist seit 1956 eine designierte Großstadt.

In nachstehender Tabelle sind die Landkreise (, -gun) kursiv dargestellt, darunter jeweils (eingerückt) die Kleinstädte (, -chō) und das Dorf (, -mura) innerhalb dieser. Eine Abhängigkeit zwischen Landkreis und Kleinstadt ist auch an den ersten drei Stellen des Codes (1. Spalte) ersichtlich. Am Anfang der Tabelle stehen die kreisfreien Städte (, -shi).

 
Die Gliederung der Provinz Kyoto
  • design. Großstadt
  •  Dorf
  • kreisfreie Stadt
  •  Kleinstadt
  • Liste der Gemeinden in der Präfektur Kyōto
    Code Name Fläche (in km²) Bevölkerung Bevölkerungs-
    dichte (Ew./km²)3
    Rōmaji Kanji 1. Oktober 20181 1. Oktober 20182 1. Oktober 20153
    26100 Kyōto-shi 京都市 827,83 1.468.980 1.475.183 1781,99
    26201 Fukuchiyama-shi 福知山市 552,54 77.468 78.935 142,86
    26202 Maizuru-shi 舞鶴市 342,13 80.721 83.990 245,49
    26203 Ayabe-shi 綾部市 347,10 32.579 33.821 97,44
    26204 Uji-shi 宇治市 67,54 182.170 184.678 2734,35
    26205 Miyazu-shi 宮津市 172,74 17.384 18.426 106,67
    26206 Kameoka-shi 亀岡市 224,80 87.648 89.479 398,04
    26207 Jōyō-shi 城陽市 32,71 75.146 76.869 2350,02
    26208 Mukō-shi 向日市 7,72 56.394 53.380 6914,51
    26209 Nagaokakyō-shi 長岡京市 19,17 80.562 80.090 4177,88
    26210 Yawata-shi 八幡市 24,35 71.420 72.664 2984,15
    26211 Kyōtanabe-shi 京田辺市 42,92 73.196 70.835 1650,4
    26212 Kyōtango-shi 京丹後市 501,44 52.554 55.054 109,79
    26213 Nantan-shi 南丹市 616,40 32.237 33.145 53,77
    26214 Kizugawa-shi 木津川市 85,13 75.811 72.840 855,63
    26300 Otokuni-gun 乙訓郡 5,97 15.181 2542,88
    26303   Ōyamazaki-chō 大山崎町 5,97 15.603 15.181 2542,88
    26320 Kuse-gun 久世郡 13,86 15.805 1140,33
    26322   Kumiyama-chō 久御山町 13,86 15.552 15.805 1140,33
    26340 Tsuzuki-gun 綴喜郡 76,21 17.229 226,07
    26343   Ide-chō 井手町 18,04 7623 7910 438,47
    26344   Ujitawara-chō 宇治田原町 58,16 9046 9319 160,23
    26360 Sōraku-gun 相楽郡 178,24 44.352 248,83
    26364   Kasagi-chō 笠置町 23,52 1225 1368 58,16
    26365   Wazuka-chō 和束町 64,93 3674 3956 60,93
    26366   Seika-chō 精華町 25,68 36.263 36.376 1416,51
    26367   Minamiyamashiro-mura 南山城村 64,11 2492 2652 41,37
    26400 Funai-gun 船井郡 303,09 14.453 47,69
    26407   Kyōtamba-chō 京丹波町 303,09 13.447 14.453 47,69
    26460 Yosa-gun 与謝郡 170,34 23.944 140,57
    26463   Ine-chō 伊根町 61,95 1948 2110 34,06
    26465   Yosano-chō 与謝野町 108,38 20.636 21.834 201,46
    Shi-bu (All Shi, Anteil der kreisfreien Städte) 市 部 3864,50 2.464.270 2.479.389 641,58
    Gun-bu (All Gun, Anteil der Landkreise) 郡 部 747,70 127.509 130.964 175,16
    26000 Ōsaka-fu (Präfektur Osaka) 京都府 4612,20 2.591.779 2.610.353 565,97

    Anmerkung: Es gibt ein Gebiet mit ungeklärter Gemeindezugehörigkeit zwischen den kreisfreien Städten Miyazu, Kyōtango und der Kleinstadt Ine.[5]

    QuellenBearbeiten


    1Flächenangaben von 2018[6]
    2Geschätzte Bevölkerung (Estimated Population) 2018[7]
    3Ergebnisse der Volkszählung 2015[8]

    Bevölkerungsentwicklung der PräfekturBearbeiten

    Census-Bevölkerung[9]
    Census-
    Jahr
    Gesamt-
    Bevölkerung
    männliche
    Bevölkerung
    weibliche
    Bevölkerung
    Geschlechter-
    verhältnis
    Männer auf 1000 Frauen
    Fläche
    in km2
    Bevölkerungs-
    dichte
    Einw. je km2
    1920 1.287.147 650.780 636.367 1023 4558,62 282,4
    1925 1.406.382 717.464 688.918 1041 4558,62 308,5
    1930 1.552.832 792.420 760.412 1042 4623,20 335,9
    1935 1.702.508 862.998 839.510 1028 4621,20 368,4
    1940 1.729.993 863.494 866.499 997 4621,20 374,4
    1945 1.603.796 752.494 851.302 884 4621,20 347,1
    1950 1.832.934 891.616 941.318 947 4632,42 395,7
    1955 1.935.161 944.278 990.883 953 4633,61 417,6
    1960 1.993.403 973.040 1.020.363 954 4612,07 432,2
    1965 2.102.808 1.028.073 1.074.735 957 4612,20 455,9
    1970 2.250.087 1.102.011 1.148.076 960 4612,26 487,9
    1975 2.424.856 1.190.854 1.234.002 965 4612,79 525,7
    1980 2.527.330 1.238.365 1.288.965 961 4612,84 547,9
    1985 2.586.574 1.264.035 1.322.539 956 4612,90 560,7
    1990 2.602.460 1.267.620 1.334.840 950 4612,19 564,3
    1995 2.629.592 1.276.838 1.352.754 944 4612,39 570,1
    2000 2.644.391 1.278.142 1.366.249 936 4612,94 573,3
    2005 2.647.660 1.272.993 1.374.667 926 4613,00 574,0
    2010 2.636.092 1.265.387 1.370.705 923 4613,21 571,4
    2015 2.610.353 1.248.972 1.361.381 917 4612,19 566,0

    Größte OrteBearbeiten

    Ehemalige und bestehende kreisfreie Städte (-shi)
    Census-Jahr[10] Einwohner
    2015 2010 2005 2000 1995 1990
    Kyōto 1.475.183 1.474.015 1.474.811 1.467.785 1.463.822 1.461.103
    Fukuchiyama 78.935 79.652 67.858 68.098 66.761 66.506
    Maizuru 83.990 88.669 91.733 94.050 94.784 96.333
    Ayabe 33.821 35.836 37.755 38.881 39.981 40.595
    Uji 184.678 189.609 189.591 189.112 184.830 177.010
    Miyazu 18.426 19.948 21.512 23.276 24.937 26.450
    Kameoka 89.479 92.399 93.996 94.555 92.398 85.283
    Jōyō 76.869 80.037 81.636 84.346 85.398 84.770
    Mukō 53.380 54.328 55.041 53.425 53.290 52.928
    Nagaokakyō 80.090 79.844 78.335 77.846 78.697 77.191
    Yawata 72.664 74.227 74.252 73.682 75.779 75.758
    Kyōtanabe 70.835 67.910 64.008 59.577 —— ——
    Kyōtango 55.054 59.038 62.723 —— —— ——
    Nantan 33.145 35.214 —— —— —— ——
    Kizugawa 72.840 69.761 —— —— —— ——

    • 1. April 1997 – Die Kleinstadt Tanabe wird zur kreisfreien Stadt Kyōtanabe erhoben.
    • 1. April 2004 – Die kreisfreie Stadt Kyōtango wird aus sechs Gemeinden gebildet.
    • 1. Januar 2006 – Die kreisfreie Stadt Nantan wird aus vier Gemeinden gebildet.
    • 12. März 2007 – Die kreisfreie Stadt Kizugawa wird aus drei Gemeinden gebildet.

    PartnerschaftenBearbeiten

    Die Präfektur Kyōto unterhält fünf Regional- und Städtepartnerschaften: mit der chinesischen Provinz Shaanxi, mit der indonesischen Sonderregion Yogyakarta, mit dem US-Bundesstaat Oklahoma, mit dem russischen Oblast Leningrad sowie mit der schottischen Stadt Edinburgh. Außerdem besteht eine Wirtschafts- und Umweltkooperation mit der italienischen Region Toskana.[11]

    PolizeiBearbeiten

     
    Das Hauptquartier der Präfekturpolizei von Kyōto im Bezirk Kamigyō der Stadt Kyōto
     
    Ein Streifenwagen der Präfekturpolizei beim Jidai-Matsuri
     
    Ein Einsatzwagen der Palastpolizei in Kyōto

    Die Präfekturpolizei von Kyōto (Kyōto-fukeisatsu, 京都府警察, kurz Kyōto-fukei, 京都府警, oder bei eindeutigem Kontext nur fukei, 府警) besteht in heutiger Form seit 1954, als das neue Polizeigesetz die vorher während der Besatzungszeit stark dezentralisierte, teilweise auf Gemeindeebene angesiedelte Polizeiorganisation in Präfekturpolizeien bündelte. Wie in allen Präfekturen operiert sie unter der Aufsicht der Präfekturkommission für öffentliche Sicherheit (Kyōto-fu kōan iinkai, 京都府公安委員会). Ihre fünf Mitglieder werden prinzipiell vom Gouverneur mit Zustimmung des Parlaments ernannt, zwei werden auf Nominierung von Bürgermeister und Parlament der Stadt Kyōto ernannt, die als designierte Großstadt besondere Mitspracherechte hat. Für die nationale Koordination, Ausbildung und Ausstattung ist die Polizei von Kyōto dem regionalen Polizeiamt Kinki (Kinki kanku keisatsukyoku, 近畿管区警察局) der nationalen Polizeibehörde zugeordnet. Mit über 6.000 Polizisten ist die Polizei von Kyōto zwar bereits deutlich kleiner als die größten Präfekturpolizeien, gehört aber im landesweiten Vergleich immer noch zu den größeren und ist überproportional groß im Verhältnis zur Einwohnerzahl. Es gibt in Kyōto 25 Polizeireviere, davon liegen zwölf in der Stadt Kyōto, und über 180 städtische und über 100 ländliche Polizeihäuschen (kōban, 交番, und chūzaisho, 駐在所).[12][13][14]

    Die Palastpolizei (kōgū keisatsu, 皇宮警察, engl. Kaiserliche Garde), die auch in Kyōto für den Schutz des Kaiserpalasts, der kaiserlichen Villen und ggf. der kaiserlichen Familie und deren Gäste zuständig ist und hier ein eigenes Revier unterhält,[15] ist Teil der nationalen Polizeibehörde.

    VerkehrBearbeiten

    Durch die Tōkaidō-Shinkansen der JR Tōkai ist die Stadt Kyōto an das Hochgeschwindigkeitsbahnnetz angeschlossen, parallel verläuft die Tōkaidō-Hauptlinie der JR Nishi-Nihon. Ebenfalls im Süden verbinden mehrere Linien der JR Nishi-Nihon und von Privatbahnen (Keihan, Hankyū, Kintetsu) Kyōto mit dem Rest des Keihanshin-Ballungsraums. Von der Stadt Kyōto in den Nordwesten der Präfektur und weiter nach Hyōgo führt die San’in-Hauptlinie, in der Stadt Ayabe trifft sie auf die Maizuru-Linie in die gleichnamige Stadt Maizuru, von dort führt die Obama-Linie ostwärts nach Fukui. Eine wichtige Privatbahn im Nordwesten von Kyōto ist die Kyōto-Tango-Eisenbahn der Willer Trains, die heute die Miyazu-Linie der früheren Staatsbahn betreibt.

    Die Meishin-Autobahn verbindet die Stadt Kyōto mit Nagoya und Osaka, um die Stadt herum führt durch den Süden der Keiji-Bypass (rechtlich eine mautpflichtige Schnellstraße bzw. „B-Strecke“). Die Kyōto-Transversalautobahn (Kyōto jūkan jidōshadō; ebenfalls „B-Strecke“) führt nach Maizuru im Nordwesten, dort verbindet die Maizuru-Wakasa-Autobahn mit Fukui und dem Norden von Hyōgo.

    Das einzige, präfekturweit verwendete Kfz-Kennzeichen in Kyōto ist Kyōto.

    Es gibt keinen größeren Flughafen in Kyōto, in den Nachbarpräfekturen Osaka und Hyōgo liegen die Internationalen Flughäfen Osaka und Kansai und der Flughafen Kōbe.

    WeblinksBearbeiten

      Commons: Präfektur Kyōto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Präfekturparlament Kyōto: Fraktionen, abgerufen am 20. Mai 2019.
    2. 京都府知事選、新人の西脇隆俊氏が当選確実. In: Yomiuri Shimbun Online. 8. April 2018, abgerufen am 8. April 2018 (japanisch).
    3. 京都知事選、西脇氏が当選確実 現職後継、5党が推薦. In: Asahi Shimbun Digital. 8. April 2018, abgerufen am 8. April 2018 (japanisch).
    4. 京都府議選 各党議席. In: NHK Senkyo Web. 8. April 2019, abgerufen am 20. Mai 2019 (japanisch).
    5. Kokudo Chiriin: 平成30年全国都道府県市区町村別面積調, S. 65 f.: 大阪府
    6. Kokudo Chiriin (GSI — Geospatial Information Authority of Japan), 平成30年全国都道府県市区町村別面積調 (Landesweite Flächenerhebung aller Präfekturen und Gemeinden 2018), S. 64: 26 Kyoto-fu (japanisch), abgerufen am 8. März 2019
    7. 簡単検索・詳細検索・検索サンプル, abgerufen am 8. März 2019 (japanisch)
    8. e-stat (englisch), abgerufen am 8. März 2019
    9. e-Stat Datenbank, abgerufen am 8. März 2019 (englisch)
    10. e-Stat Datenbank, abgerufen am 8. März 2019 (englisch)
    11. 京都府の友好提携州省
    12. Präfektur Kyōto: Polizei (japanisch, Teile englisch)
    13. Präfektur Kyōto: Kommission für öffentliche Sicherheit (japanisch)
    14. Polizeibehörde: Polizeiamt für den Bezirk Kinki (japanisch)
    15. Polizeibehörde, Hauptquartier der Palastpolizei: Organisation (japanisch)

    Koordinaten: 35° 4′ N, 135° 37′ O