Hauptmenü öffnen

Die Präfektur Tottori (jap. 鳥取県, Tottori-ken) ist eine der Präfekturen Japans, die kleinste nach Bevölkerungszahl. Sie liegt in der Region Chūgoku auf der Hauptinsel Honshū von Japan. Sitz der Präfekturverwaltung ist die gleichnamige Stadt Tottori.

Tottori-ken
鳥取県
SüdkoreaNordkoreaRusslandChinaPräfektur OkinawaPräfektur KagoshimaPräfektur KumamotoPräfektur MiyazakiKurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido)Präfektur KagoshimaPräfektur MiyazakiPräfektur KumamotoPräfektur SagaPräfektur NagasakiPräfektur FukuokaPräfektur ŌitaPräfektur YamaguchiPräfektur HiroshimaPräfektur ShimanePräfektur TottoriPräfektur OkayamaPräfektur HyōgoPräfektur OsakaPräfektur KyōtoPräfektur ShigaPräfektur NaraPräfektur WakayamaPräfektur MiePräfektur AichiPräfektur FukuiPräfektur GifuPräfektur IshikawaPräfektur ToyamaPräfektur NaganoPräfektur ShizuokaPräfektur YamanashiPräfektur KanagawaPräfektur TokioPräfektur SaitamaPräfektur ChibaPräfektur IbarakiPräfektur GunmaPräfektur TochigiPräfektur NiigataPräfektur FukushimaPräfektur YamagataPräfektur MiyagiPräfektur AkitaPräfektur IwatePräfektur AomoriHokkaidōPräfektur KagawaPräfektur EhimePräfektur KōchiPräfektur TokushimaLage der Präfektur Tottori in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Tottori
Region: Chūgoku
Hauptinsel: Honshū
Fläche: 3.507,13 km²
Wasseranteil: 0,7 %
Einwohner: 560.517
(1. Oktober 2018)
Bevölkerungsdichte: 160 Einw. pro km²
Landkreise: 5
Gemeinden: 19
ISO 3166-2: JP-31
Gouverneur: Shinji Hirai
Website: www.pref.tottori.lg.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Tottori
Präfekturbaum: Daisen-Kyaraboku (Taxus cuspidata var. nana)[1]
Präfekturblume: Pyrus pyrifolia var. culta 'Nijisseiki'
Präfekturvogel: Mandarinente
Präfekturfisch: Paralichthys olivaceus
Präfekturlied: Waki agaru chikara
(„Hervorbrechende Kraft“)
Tag der Bürger: 12. September

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die alten Reichschroniken Kojiki und Nihonshoki aus dem frühen 8. Jahrhundert erzählen von Episode die sich zur Zeit Kaiser Suinins im Jahr 213 zugetragen haben soll. Als Prinz Homutsuwake im Alter von 30 Jahren nach Anblick eines Schwans zum ersten Mal sprach, versprach Suinin demjenigen der den Schwan fangen konnte zu belohnen, woraufhin Ame-no-yu-kawa-tana den Titel (kabane) eines miyatsuko no totori ‚Oberhaupt der Vogelfang [= totori]-Zunft‘ erhielt.

Das japanische Wörterbuch Wamyō Ruijushō aus dem Jahr 938 für den Bezirk Aimi ein Dorf mit dem Namen Tottori auf dem Gebiet der heutigen gleichnamigen Stadt.

Während der Edo-Zeit entstand auf dem Gebiet der Provinzen Hōki und Inaba das Lehen (han) Tottori, das von den Ikeda regiert wurde. Mit der Abschaffung der Han 1871, wurde das Lehen zur ersten Präfektur Tottori, die jedoch 1876 der Präfektur Shimane zugeschlagen wurde. 1888 wurde sie wieder in ihren heutigen Grenzen aus dieser ausgegliedert.

PolitikBearbeiten

Fraktionen im Präfekturparlament
(Stand: 2017)[2]
       
Insgesamt 35 Sitze
  • Tottori kengikai Jiyūminshutō („Liberaldemokratische Partei [im] Präfekturparlament Tottori“): 12
  • Tottori kengikai kaiha Jimintō („LDP-Fraktion [im] Präfekturparlament Tottori“): 7
  • Minshintō: 7
  • Kōmeitō: 3
  • Nozomi (希望, „Hoffnung“): 2
  • KPJ: 2
  • Fraktionslos: 2

Gouverneur Tottoris ist seit 2007 Shinji Hirai, er wurde bei den einheitlichen Regionalwahlen im April 2015 für eine dritte Amtszeit bestätigt. Bei der gleichzeitigen Parlamentswahl blieb die Liberaldemokratische Partei (LDP) klar stärkste Partei und dominiert gemeinsam mit konservativen Unabhängigen weiter das Parlament, hat sich aber 2017 über Personalien in zwei Fraktionen gespalten.[3]

Im nationalen Parlament ist Tottori durch zwei direkt gewählte Abgeordnete im Abgeordnetenhaus vertreten, auch nach der Wahl 2017 die Liberaldemokraten Ryōsei Akazawa (Wahlkreis 2, 2017: 53 %), Enkel von Innenminister Masamichi Akazawa, und Shigeru Ishiba (Wahlkreis 1, 2017: 84 % gegen nur einen, kommunistischen Herausforderer), Sohn von Innenminister und Gouverneur Jirō Ishiba. Ins Rätehaus wählte die Präfektur früher einen Abgeordneten je Wahl, 2013 noch als eigenständigen Vertreter Tottoris bis 2019 mit 58 % der Stimmen den Liberaldemokraten Shōji Maitachi. Seit 2016 bildet Tottori zusammen mit dem benachbarten Shimane einen vereinigten Einmandatswahlkreis Tottori-Shimane – die Einführung der vereinigten Präfekturwahlkreise durch eine Gesetzesänderung im Sommer 2015 war in der regierenden LDP selbst, besonders in den vier betroffenen Präfekturverbänden, heftig umstritten.

Tottori gehört zu den finanzschwächsten Präfekturen des Landes.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Die Präfektur gliedert sich in 4 kreisfreie Städte (Shi), 14 kreisangehörige Kleinstädte (Chō) und ein Dorf (Son), letztere organisiert in 5 Landkreisen (Gun). Tottori. Sitz der Präfekturverwaltung ist seit April 2018 auch eine "Kernstadt" (chūkakushi).
In nachfolgender Tabelle sind die Landkreise () kursiv dargestellt, darunter jeweils (eingerückt) die Kleinstädte () sowie das Dorf () innerhalb selbiger. Eine Abhängigkeit zwischen Landkreis und Kleinstadt ist auch an den ersten drei Stellen des Codes (1. Spalte) ersichtlich. Am Anfang der Tabelle stehen die 4 kreisfreien Städte.

Code Name Fläche (in km²) Bevölkerung Bevölkerungs-
dichte (Ew./km²)
Rōmaji Kanji 01.10.20171 01.10.20183 01.10.20152
31201 Tottori-shi 鳥取市 765,31 190.090 193.717 253,12
31202 Yonago-shi 米子市 132,42 148.262 149.313 1127,57
31203 Kurayoshi-shi 倉吉市 272,06 47.439 49.044 180,27
31204 Sakaiminato-shi 境港市 29,10 33.144 34.174 1174,36
31300 Iwami-gun 岩美郡 122,32 11.108 11.485 93,89
31302   Iwami-chō 岩美町 122,32 11.108 11.485 93,89
31320 Yazu-gun 八頭郡 630,58 25.997 27.408 43,46
31325   Wakasa-chō 若桜町 199,18 3055 3269 16,41
31328   Chizu-chō 智頭町 224,70 6689 7154 31,84
31329   Yazu-chō 八頭町 206,71 16.253 16.985 82,17
31360 Tōhaku-gun 東伯郡 508,36 53.606 55.276 108,73
31364   Misasa-chō 三朝町 233,52 6.205 6.490 27,79
31370   Yurihama-chō 湯梨浜町 77,94 16.238 16.550 212,34
31371   Kotoura-chō 琴浦町 139,97 16.757 17.416 124,43
31372   Hokuei-chō 北栄町 56,94 14.406 14.820 260,27
31380 Saihaku-gun 西伯郡 447,51 40.771 41.977 93,8
31384   Hiezu-son 日吉津村 4,20 3573 3439 818,81
31386   Daisen-chō 大山町 189,83 15.846 16.470 86,76
31389   Nambu-chō 南部町 114,03 10.615 10.950 96,03
31390   Hōki-chō 伯耆町 139,44 10.737 11.118 79,73
31400 Hino-gun 日野郡 599,46 10.100 11.047 18,43
31401   Nichinan-chō 日南町 340,96 4316 4765 13,98
31402   Hino-chō 日野町 133,98 2994 3278 24,47
31403   Kofu-chō 江府町 124,52 2790 3004 24,12
Shi-bu (All shi, Anteil der kreisfreien Städte) 市部 1198,90 418.935 426.248 355,53
Gun-bu (All gun, Anteil der Landkreise) 郡部 2308,24 141.582 147.193 63,77
31000 Tottori-ken (Präfektur Tottori) 鳥取県 3507,13 560.517 573.441 163,51

QuellenBearbeiten


1Flächenangaben von 2017[4]
2Ergebnisse der Volkszählung 2015[5]
3Geschätzte Bevölkerung (Estimated Population) 2018[6]

Größte OrteBearbeiten

Kreisfreie Städte (-shi)
Census-Jahr[7] Einwohner
2015 2010 2005 2000
Tottori 193.717 197.449 201.740 150.439
Yonago 149.313 148.271 149.584 138.756
Kurayoshi 49.044 50.720 52.592 49.711
Sakaiminato 34.174 35.259 36.459 36.843

Im genannten Zeitraum gab es bei den kreisfreien Städten keine Änderungen.

Bevölkerungsentwicklung der PräfekturBearbeiten

Census-Bevölkerung
Census-
Jahr
Gesamt-
Bevölkerung
männliche
Bevölkerung
weibliche
Bevölkerung
Geschlechter-
verhältnis
Männer auf 1000 Frauen
Fläche
in km2
Bevölkerungs-
dichte
Einw. je km2
1920 454.675 222.802 231.873 960,9 3489,48 130,30
1925 472.230 230.580 241.650 954,2 3489,48 135,33
1930 489.266 239.084 250.182 955,6 3489,48 140,21
1935 490.461 239.301 251.160 952,8 3489,48 140,55
1940 484.390 233.964 250.426 934,3 3489,48 138,81
1945 563.220 255.525 307.695 830,4 3489,48 161,41
1950 600.177 289.787 310.390 933,6 3488,50 172,04
1955 614.259 297.015 317.244 936,2 3488,39 176,09
1960 599.135 286.716 312.419 917,7 3488,39 171,75
1965 579.853 275.572 304.281 905,6 3489,02 166,19
1970 568.777 269.497 299.280 900,5 3491,70 162,89
1975 581.311 277.151 304.160 911,2 3491,78 166,48
1980 604.221 289.946 314.275 922,6 3492,34 173,01
1985 616.024 295.511 320.513 922,0 3492,70 176,37
1990 615.722 294.899 320.823 919,2 3497,79 176,03
1995 614.929 294.414 320.515 918,6 3507,01 175,34
2000 613.289 293.403 319.886 917,2 3507,17 174,87
2005 607.012 290.190 316.822 915,9 3507,25 173,07
2010 588.667 280.701 307.966 911,5 3507,28 167,84
2015 573.441 273.705 299.736 913,2 3507,05 163,51

LiteraturBearbeiten

  • Ronald J. DiCenzo: Daimyo, domain and retainer band in the seventeenth century : a study of institutional development in Echizen, Tottori and Matsue. Princeton, NJ, Princeton Univ., Dissertation. Erschienen im Verlag University Microfilms International, Ann Arbor, Michigan 1978.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://had0.big.ous.ac.jp/plantsdic/gymnospermae/taxaceae/kyaraboku/daisenkyaraboku.htm
  2. Präfekturparlament Tottori: Abgeordnete Abgeordnete nach Fraktion
  3. 県議会/会派分裂の自民、内田氏が会長に 新役員決定. In: Mainichi Shimbun. 3. Juni 2017, abgerufen am 1. Dezember 2017 (japanisch).
  4. Kokudo Chiriin (GSI — Geospatial Information Authority of Japan), 平成29年全国都道府県市区町村別面積調 (Landesweite Flächenerhebung aller Präfekturen und Gemeinden 2017), S. 75: 31 Tottori-ken (japanisch), abgerufen am 1. Januar 2019
  5. e-stat (englisch), abgerufen am 1. Januar 2019
  6. 簡単検索・詳細検索・検索サンプル, abgerufen am 1. Januar 2019 (japanisch)
  7. e-Stat Datenbank, abgerufen am 1. Januar 2019 (englisch)

Koordinaten: 35° 27′ N, 133° 46′ O