Hauptmenü öffnen

Präfektur Yamanashi

eine von 47 Präfekturen Japans

Die Präfektur Yamanashi (jap. 山梨県, Yamanashi-ken) ist eine der Präfekturen Japans. Die Präfektur liegt in der Region Chūbu auf der Insel Honshū. Der Sitz der Präfekturverwaltung ist Kōfu.

Yamanashi-ken
山梨県
SüdkoreaNordkoreaRusslandChinaPräfektur OkinawaPräfektur KagoshimaPräfektur KumamotoPräfektur MiyazakiKurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido)Präfektur KagoshimaPräfektur MiyazakiPräfektur KumamotoPräfektur SagaPräfektur NagasakiPräfektur FukuokaPräfektur ŌitaPräfektur YamaguchiPräfektur HiroshimaPräfektur ShimanePräfektur TottoriPräfektur OkayamaPräfektur HyōgoPräfektur OsakaPräfektur KyōtoPräfektur ShigaPräfektur NaraPräfektur WakayamaPräfektur MiePräfektur AichiPräfektur FukuiPräfektur GifuPräfektur IshikawaPräfektur ToyamaPräfektur NaganoPräfektur ShizuokaPräfektur YamanashiPräfektur KanagawaPräfektur TokioPräfektur SaitamaPräfektur ChibaPräfektur IbarakiPräfektur GunmaPräfektur TochigiPräfektur NiigataPräfektur FukushimaPräfektur YamagataPräfektur MiyagiPräfektur AkitaPräfektur IwatePräfektur AomoriHokkaidōPräfektur KagawaPräfektur EhimePräfektur KōchiPräfektur TokushimaLage der Präfektur Yamanashi in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Kōfu
Region: Chūbu
Hauptinsel: Honshū
Fläche: 4.465,27 km²
Wasseranteil: 1,3 %
Einwohner: 818.391
(1. Oktober 2018)
Bevölkerungsdichte: 183 Einw. pro km²
Landkreise: 5
Gemeinden: 27
ISO 3166-2: JP-19
Gouverneur: Hitoshi Gotō
Website: www.pref.yamanashi.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Yamanashi
Präfekturbaum: Ahorn
Präfekturblume: Prunus incisa
Präfekturvogel: Japanbuschsänger
Präfektursäugetier: Japanischer Serau
Präfekturlied: Yamanashi-ken no uta
(„Lied der Präfektur Yamanashi“)
Tag der Bürger: 20. November

Der Name bedeutet wörtlich Bergbirne und bezeichnet die Pyrus pyrifolia var. pyrifolia.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Präfektur ist territorial der Nachfolger der antiken Provinz Kai, bestehend aus den vier Kreisen Yamanashi, Yatsushiro, Koma und Tsuru. Diese war in der Zeit der Streitenden Reiche das Herrschaftsgebiet von Takeda Shingen. Außerdem befinden sich in Yamanashi auch die Kai Hyakuhachi Reijō, die 108 spirituellen Orte von Kai.

In der Edo-Zeit lag hier zunächst das Fürstentum (-han) Kōfu und zeitweise auch weitere kleinere Fürstentümer; aber Kōfu fiel 1724 an das Shōgunat, als die Yanagisawa nach Kōriyama in der Provinz Yamato versetzt wurden. Seitdem gehörte die Provinz Kai im Wesentlichen (ohne geistlichen Besitz und ähnliche Kleinterritorien) zur Shōgunatsdomäne (bakuryō) und wurde durch verschiedene Verwalter/Vögte (daikan) verwaltet, ein Teil der Provinz Kai war zum Ende der Edo-Zeit unter Kontrolle des Gosankyō-Familienzweigs der Tayasu[-Tokugawa].

Die Präfektur Kai (甲斐府, Kai-fu) entstand in der Meiji-Restauration 1868 durch die Zusammenlegung der Präfekturen (-ken) Fuchū (府中), Isawa (石和) und Ichikawa (市川), die aus den Shōgunatsverwaltungen/Vogteien (daikan-sho) in der Provinz Kai hervorgegangen waren. 1869 wurde die Präfektur Kai in Präfektur Kōfu (甲府県, Kōfu-ken) umbenannt. Dieser wurde 1870 das von den Tayasu gehaltene Land zugeschlagen. 1871 wurden bisher von der Präfektur Nirayama (eine weitere Präfektur aus ehemaligem Shōgunatsland, anschließend zur Präfektur Ashigara, heute Kanagawa, Shizuoka und Tokio) verwaltete Gebiete in Kai an Kōfu transferiert, damit umfasste die Präfektur die gesamte Provinz Kai. Zum (gregorianischen) 31. Dezember 1871 (im damals noch geltenden Lunisolarkalender der 20.11.) wurde Kōfu in Yamanashi umbenannt. Heute ist der gregorianische 20. November in Yamanashi der „Tag der Präfekturbürger“ (kenmin no hi, 県民の日).[1]

Das erste Präfekturparlament (damals kenkai, „Präfekturversammlung“) von Yamanashi mit 30 Mitgliedern wurde im März 1879 gewählt und kam im April zusammen.[2]

GeographieBearbeiten

Yamanashi liegt am Südteil der Japanischen Alpen und teilt sich mit der Präfektur Shizuoka den Berg Fuji, zu dem sie als Ausgangspunkt dient.

PolitikBearbeiten

Fraktionen im Präfekturparlament
(Stand: Januar 2019; 3 Vakanzen)[3]
     
Insgesamt 35 Sitze
  • Jimintō Seishinkai (自民党誠心会): 21
  • Team Yamanashi: 7
  • Liberal Yamanashi: 5
  • Kōmeitō: 1
  • KPJ: 1

Gouverneur von Yamanashi ist in erster Amtszeit Kōtarō Nagasaki, ein ehemaliger liberaldemokratischer Unterhausabgeordneter, der sich im Januar 2019 mit Unterstützung der nationalen Regierungsparteien LDP und Kōmeitō bei deutlich gestiegener Wahlbeteiligung mit knapp 50 % der Stimmen gegen den von KDP und DVP unterstützten Amtsinhaber Hitoshi Gotō (knapp 42 %) durchsetzte.[4] Die 38 Abgeordneten im Parlament von Yamanashi wurden zuletzt bei den einheitlichen Wahlen im April 2015 gewählt. Einzige nennenswert vertretene Partei ist die Liberaldemokratische Partei mit zwölf Mandaten, die Mehrheit stellen 23 Unabhängige, je einen Sitz gewannen Demokraten, Kōmeitō und KPJ.

Für das Unterhaus des nationalen Parlaments gehört Yamanashi, obwohl geographisch meist nicht zu Kantō gerechnet, gemeinsam mit den stark urbanisierten Präfekturen Chiba und Kanagawa zum Verhältniswahlblock Süd-Kantō. Bei der Mehrheitswahl zum Unterhaus wählt Yamanashi seit 2014 nur noch zwei Abgeordnete, 2017 Katsuhito Nakajima (3. Amtszeit, Minshintō-Unabhängiger, nach der Wahl fraktionslos) und Noriko Horiuchi (1. Amtszeit, LDP-Kōmeitō-gestützte Unabhängige, LDP-nachnominiert). Im Oberhaus wird Yamanashi nach den Wahlen 2013 und 2016 von dem Liberaldemokraten Hiroshi Moriya und der Demokratin Yuka Miyazawa (inzwischen zur KDP) vertreten.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

 
Die heutigen Gemeinden in Yamanashi; kreisfreie Städte/-shi pink, kreisangehörige Städte/-machi/-chō braun, Dörfer/-mura türkis
 
Gemeindeeinteilung vor der Großen Heisei-Gebietsreform der 2000er Jahre
 
Hauptgebäude der Präfekturverwaltung im Stadtteil Marunouchi von Kōfu.

Seit 2010 gibt es noch 27 Gemeinden in Yamanashi: 13 [kreisfreie] Städte (-shi), davon nur die Hauptstadt Kōfu in einer Sonderform für Großstädte (seit 2019 „Kernstadt“), acht [kreisangehörige] Städte (6 -chō / 2 -machi) und sechs Dörfer (-mura). Nach der Einführung der heutigen Gemeindeformen 1889 waren es 246 Gemeinden, 1945 nur noch 201, 1955 schon 88 sowie 1999 vor der großen Heisei-Gebietsreform noch 64.

Anmerkungen:

  • Es gibt Gebiete mit ungeklärtem Verlauf der Gemeindegrenzen, darunter der Motosu-See mit 4,70 km², der in der Aufstellung keiner Gemeinde zugerechnet wurde aber in der Präfekturfläche enthalten ist,
    und ungeklärte Präfekturaußengrenzen zu Shizuoka.[5]
Liste der Gemeinden in der Präfektur Yamanashi
Code Name Fläche (in km²) Bevölkerung Bevölkerungs-
dichte (Ew./km²)3
Rōmaji Kanji 1. Oktober 20171 1. Oktober 20182 1. Oktober 20153
19201 Kōfu-shi 甲府市 212,47 189.589 193.125 908,95
19202 Fujiyoshida-shi 富士吉田市 121,74 47.703 49.003 402,52
19204 Tsuru-shi 都留市 161,63 31.174 32.002 198,00
19205 Yamanashi-shi 山梨市 289,80 33.810 35.141 121,26
19206 Ōtsuki-shi 大月市 280,25 23.718 25.419 90,70
19207 Nirasaki-shi 韮崎市 143,69 29.962 30.680 213,52
19208 Minamiarupusu-shi 南アルプス市 264,14 70.129 70.828 268,15
19209 Hokuto-shi 北杜市 602,48 44.263 45.111 74,88
19210 Kai-shi 甲斐市 71,95 75.225 74.386 1033,86
19211 Fuefuki-shi 笛吹市 201,92 68.616 69.559 344,49
19212 Uenohara-shi 上野原市 170,57 23.448 24.805 145,42
19213 Kōshū-shi 甲州市 264,11 30.254 31.671 119,92
19214 Chūō-shi 中央市 31,69 30.865 31.124 982,14
19340 Nishiyatsushiro-gun 西八代郡 75,18 15.673 208,47
19346   Ichikawamisato-chō 市川三郷町 75,18 15.012 15.673 208,47
19360 Minamikoma-gun 南巨摩郡 984,82 37.098 37,67
19364   Hayakawa-chō 早川町 369,96 1018 1068 2,89
19365   Minobu-chō 身延町 301,98 11.403 12.669 41,95
19366   Nambu-chō 南部町 200,87 7516 8067 40,16
19368   Fujikawa-chō 富士川町 112,00 14.660 15.294 136,55
19380 Nakakoma-gun 中巨摩郡 9,08 19.505 2148,13
19384   Shōwa-chō 昭和町 9,08 20.302 19.505 2148,13
19420 Minamitsuru-gun 南都留郡 420,99 48.511 115,23
19422   Dōshi-mura 道志村 79,68 1652 1743 21,88
19423   Nishikatsura-chō 西桂町 15,22 4172 4342 285,28
19424   Oshino-mura 忍野村 25,05 9294 8968 358,00
19425   Yamanakako-mura 山中湖村 53,05 5163 5208 98,17
19429   Narusawa-mura 鳴沢村 89,58 2939 2921 32,61
19430   Fujikawaguchiko-machi 富士河口湖町 158,40 25.274 25.329 159,91
19440 Kitatsuru-gun 北都留郡 154,08 1289 8,37
19442   Kosuge-mura 小菅村 52,78 701 726 13,76
19443   Tabayama-mura 丹波山村 101,30 529 563 5,56
Shi-bu (All Shi, Anteil der kreisfreien Städte) 市 部 2816,42 698.756 712.854 253,11
Gun-bu (All Gun, Anteil der Landkreise) 郡 部 1648,85 119.635 122.076 74,04
19000 Yamanashi-Ken (Präfektur Yamanashi) 長野県 4465,27 818.391 834.930 186,98

Quellen
1 Flächenangaben von 2017[6]
2 Geschätzte Bevölkerung (Estimated Population) 2018
3 Ergebnisse der Volkszählung 2015[7]

Größte OrteBearbeiten

Ehemalige und bestehende Städte (-shi)
Volkszählungsergebnisse am 1. Oktober
VZ-Jahr[8] Einwohner
2015 2010 2005 2000
Fujiyoshida 49.003 50.619 52.572 54.090
Tsuru 32.002 33.588 35.017 35.513
Yamanashi 35.141 36.832 38.686 32.505
Ōtsuki 25.419 28.120 30.879 33.124
Nirasaki 30.680 32.477 33.801 32.707
Minamiarupusu 70.828 72.635 72.055
Hokuto 45.111 46.968 42.169
Kai 74.386 73.807 74.062
Fuefuki 69.559 70.529 71.190
Uenohara 24.805 27.114 28.986
Kōshū 31.671 33.927
Chūō 31.124 31.322
Enzan 25.227 26.126
  • 1. April 2003 – sechs Gemeinden bilden die kreisfreie Stadt Minamiarupusu.
  • 1. September 2004 – drei Gemeinden bilden die kreisfreie Stadt Kai.
  • 12. Oktober 2004 – sechs Gemeinden bilden die kreisfreie Stadt Fuefuki.
  • 1. November 2004 – sieben Gemeinden bilden die kreisfreie Stadt Hokuto.
  • 13. Februar 2005 – die Stadt Uenohara gliedert eine Gemeinde ein und wird kreisfrei.
  • 1. Oktober 2005 – drei Gemeinden bilden die kreisfreie Stadt Ichikawamisato.
  • 1. November 2005 – die kreisfreie Stadt Kōshū wird aus der Stadt Enzan und zwei weiteren Gemeinden gebildet.
  • 20. Februar 2006 – die kreisfreie Stadt Chūō wird aus drei Gemeinden gebildet.

Bevölkerungsentwicklung der PräfekturBearbeiten

Census-Bevölkerung[9]
Census-
Jahr
Gesamt-
Bevölkerung
männliche
Bevölkerung
weibliche
Bevölkerung
Geschlechter-
verhältnis
Männer auf 1000 Frauen
Fläche
in km2
Bevölkerungs-
dichte
Einw. je km2
1920 583.453 290.817 292.636 994 4454,75 131,0
1925 600.675 300.289 300.386 1000 4454,75 134,8
1930 631.042 315.327 315.715 999 4465,87 141,3
1935 646.727 319.924 326.803 979 4465,87 144,8
1940 663.026 328.056 334.970 979 4465,87 148,5
1945 839.057 384.255 454.802 845 4465,87 187,9
1950 811.369 393.550 417.819 942 4463,56 181,8
1955 807.044 390.205 416.839 936 4463,48 180,8
1960 782.062 379.057 403.005 941 4463,48 175,2
1965 763.194 367.739 395.455 930 4463,48 171,0
1970 762.029 366.925 395.104 929 4463,48 170,7
1975 783.050 379.283 403.767 939 4463,48 175,4
1980 804.256 391.649 412.607 949 4463,48 180,2
1985 832.832 407.910 424.922 960 4463,48 186,6
1990 852.966 418.701 434.265 964 4465,37 191,0
1995 881.996 434.707 447.289 972 4465,37 197,5
2000 888.172 436.837 451.335 968 4465,37 198,9
2005 884.515 433.569 450.946 962 4465,37 198,1
2010 863.075 422.526 440.549 959 4465,37 193,3
2015 834.930 408.327 426.603 957 4465,27 187,0

PartnerschaftenBearbeiten

Yamanashi unterhält nach Angaben der Präfekturverwaltung internationale Partnerschaften mit:[10]

Literarische BearbeitungBearbeiten

Der bekannte Autor Haruki Murakami lässt große Teile seiner Romane Kafka am Strand (erschienen 2002) und 1Q84 (erschienen 2009) in der Präfektur Yamanashi spielen.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Präfektur Yamanashi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Präfekturverwaltung Yamanashi: 県民の日とは?.
  2. Präfekturverwaltung Yamanashi: Geschichte der Präfektur Yamanashi, 1879–1889 (japanisch).
  3. Präfekturparlament Yamanashi: Abgeordnete nach Fraktion, abgerufen am 19. Februar 2019.
  4. 山梨県知事選 自公推薦の新人 長崎幸太郎氏が初当選. In: NHK Senkyo Web. 27. Januar 2019, abgerufen am 19. Februar 2019 (japanisch).
  5. Kokudo Chiriin: 平成26年全国都道府県市区町村別面積調 (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gsi.go.jp, S. 45: 山梨県 (Memento des Originals vom 6. April 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gsi.go.jp
  6. Kokudo Chiriin (GSI – Geospatial Information Authority of Japan), gsi.go.jp平成29年全国都道府県市区町村別面積調 (Landesweite Flächenerhebung aller Präfekturen und Gemeinden 2017), S. 50: 19 Yamashita-ken (japanisch), abgerufen am 17. Februar 2019
  7. e-stat (englisch), abgerufen am 17. Februar 2019
  8. e-Stat Datenbank, abgerufen am 17. Februar 2019 (englisch)
  9. e-Stat-Datenbank, abgerufen am 17. Februar 2019 (englisch)
  10. Präfekturverwaltung Yamanashi: 山梨県の国際交流

Koordinaten: 35° 40′ N, 138° 34′ O