Kashiwara

Ort in der Präfektur Ōsaka, Japan

Kashiwara (japanisch 柏原市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Osaka in Japan.

Kashiwara-shi
柏原市
Kashiwara
Geographische Lage in Japan
Kashiwara (Japan)
(34° 34′ 39,24″ N, 135° 37′ 46,61″O)
Region: Kinki
Präfektur: Osaka
Koordinaten: 34° 35′ N, 135° 38′ OKoordinaten: 34° 34′ 39″ N, 135° 37′ 47″ O
Basisdaten
Fläche: 25,39 km²
Einwohner: 67.757
(1. März 2021)
Bevölkerungsdichte: 2669 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 27221-3
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Kashiwara
Baum: Morgenländischer Lebensbaum
Blume: Azalee
Rathaus
Adresse: Kashiwara City Hall
1-55, Andō-chō
Kashiwara-shi
Ōsaka 582-8555
Webadresse: http://www.city.kashiwara.osaka.jp
Lage Kashiwaras in der Präfektur Ōsaka
Lage Kashiwaras in der Präfektur

GeographieBearbeiten

Kashiwara liegt nordöstlich von Sakai und südöstlich von Osaka.

ÜbersichtBearbeiten

Zum traditionellen Handwerk gehören Färben, Baumwoll-Bleichen und Muschel-Produkte. Es gibt Maschinenbau und chemische Industrie. Hauptsächliche landwirtschaftliche Produkte sind Weintrauben, Erdbeeren und Gemüse.

Beachtenswert ist eine Gruppe von Gräbern aus der Kofun-Zeit in Matsuoka und bewohnte Höhlen bei Takaida.

Kashiwara wurde am 1. Oktober 1958 zur Stadt ernannt.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kōtoku-ji
  • Ampuku-ji (安福寺, buddhistischer Tempel)
  • Kōtoku-ji (光徳寺, buddhistischer Tempel)
  • Iwa-Schrein (石神社, Iwa-jinja, Shintō-Schrein)
  • Nudehiko-Nudehime-Schrein (鐸比古鐸比賣神社, Nudehiko-Nudehime-jinja, Shintō-Schrein)

VerkehrBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Angrenzende Städte und GemeindenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • S. Noma (Hrsg.): Kashiwara. In: Japan. An Illustrated Encyclopedia. Kodansha, 1993. ISBN 4-06-205938-X, S. 750.

WeblinksBearbeiten

Commons: Kashiwara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien