Nicole (Sängerin, 1964)

deutsche Sängerin
Nicole (2017)

Nicole (* 25. Oktober 1964 als Nicole Hohloch in Saarbrücken; verheiratete Nicole Seibert) ist eine deutsche Schlagersängerin. Mit 17 Jahren gewann sie als Interpretin des Liedes Ein bißchen Frieden den Eurovision Song Contest 1982 und errang damit den ersten Sieg für Deutschland bei diesem Wettbewerb.

LebenBearbeiten

Nicole wurde als Tochter von Marliese und Siegfried Hohloch geboren. Ab 1971 hatte sie ihre ersten Auftritte bei Schul- und Betriebsfesten und wurde im Jahre 1980 auf einem Liederfestival in Schwäbisch Hall von Robert Jung entdeckt. Im selben Jahr sang sie das Titellied in der deutschen Synchronisation der japanischen Anime-Serie Captain Harlock. 1981 nahm Jupiter-Records mit Ralph Siegel die Sängerin unter Vertrag. Im Sommer desselben Jahres wurde der Titel Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund veröffentlicht. Das Lied stand insgesamt 22 Wochen in den Singlecharts und erreichte Platz 2 der Verkaufslisten.

Am 24. April 1982 gewann die damals 17-jährige Gymnasiastin als erste deutsche Vertreterin den Eurovision Song Contest im englischen Harrogate mit dem Lied Ein bißchen Frieden. Der Titel war auch kommerziell sehr erfolgreich; die Single wurde weltweit über fünf Millionen Mal verkauft und mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet.

Nicole belegte siebzehnmal den ersten Platz bei der ZDF-Hitparade. In Großbritannien erreichte sie als erste Deutsche mit der englischen Version A Little Peace den ersten Platz der Charts und trat in der BBC bei Top of the Pops auf.

Seit dem 18. August 1984 ist Nicole mit ihrem Jugendfreund verheiratet, dem Kfz-Sachverständigen Winfried Seibert.[1] Das Paar hat zwei Töchter und zwei Enkelkinder. Die Familie lebt in Nohfelden-Neunkirchen im Saarland.

1991 gewann sie das Goldene Schlagerband als Siegerin des Ersten Deutschen Song-Festivals Schlager ’91 in der Berliner Deutschlandhalle.

Im Winter 2008/2009 ging Nicole nach langer Ruhepause wieder auf Tour, um ihr im Frühjahr 2008 veröffentlichtes Album Mitten ins Herz zu präsentieren. Bei dieser Tour spielte Nicole unplugged. Nicole sang allein und wurde nur von einer Chorstimme begleitet. Sie spielte auf dem Akkordeon und dem Cajón. Eine Gitarre, ein Bass und ein Cajón sorgten für die musikalische Begleitung. Am 14. November 2009 begann sie ihre Kirchentour 2009 in der Auferstehungskirche in Kassel.

Nach beruflicher Trennung von Ralph Siegel wechselte Nicole von Jupiter Records zu Ariola, ebenfalls unter dem Dach von Sony Music Entertainment; 2013 wechselte sie zum Plattenlabel Telamo.[2]

 
Nicole (2010)

Anlässlich ihres 30-jährigen Bühnenjubiläums erschien am 29. Oktober 2010 eine Doppel-CD und eine DVD mit dem Titel 30 Jahre mit Leib und Seele.

DiskografieBearbeiten

Studioalben

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen/-monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK
1981 Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund
Erstveröffentlichung: 1981
1982 Ein bißchen Frieden
auch bekannt als: A Little Peace (englische Version)
DE1
 
Gold

(20 Wo.)DE
AT1
(5 Mt.)AT
UK85
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 17. Juni 1982
Verkäufe: + 250.000
1983 So viele Lieder sind in mir DE22
(13 Wo.)DE
AT16
(1 Mt.)AT
CH20
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 1983
1985 Gesichter der Liebe
Erstveröffentlichung: 1985
1986 Laß mich nicht allein
Erstveröffentlichung: 1986
1987 Moderne Piraten
Erstveröffentlichung: 1987
1988 So wie du
Erstveröffentlichung: 1988
1990 Für immer…für ewig…
Erstveröffentlichung: 1990
1991 Und ich denke schon wieder nur an dich
Erstveröffentlichung: 2. September 1991
1992 Wenn schon…denn schon DE59
(9 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 9. November 1992
1993 Mehr als nur zusammen schlafen gehn DE82
(5 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 4. Oktober 1993
1994 Und ausserdem
Erstveröffentlichung: 24. Oktober 1994
1996 Pur DE31
(14 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 3. Juni 1996
1998 Abrakadabra DE33
(5 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 20. April 1998
1999 Visionen DE29
(5 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 20. September 1999
2001 Kaleidoskop DE55
(3 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 2. April 2001
2002 Ich lieb dich DE36
(3 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 9. September 2002
2004 Für die Seele DE31
(3 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 3. Mai 2004
2005 Alles fließt DE21
(11 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 30. Mai 2005
2006 Begleite mich DE36
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 24. März 2006
2008 Mitten ins Herz DE24
(3 Wo.)DE
CH96
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 8. Februar 2008
2009 Meine Nummer 1 DE56
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2009
2012 Jetzt komm ich DE39
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 16. März 2012
2013 Alles nur für Dich DE29
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 10. Mai 2013
2014 Das ist mein Weg DE34
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 24. Oktober 2014
2016 Traumfänger DE19
(1 Wo.)DE
AT49
(1 Wo.)AT
CH92
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 15. April 2016
2017 12 Punkte DE18
(5 Wo.)DE
AT57
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 14. April 2017
2019 50 ist das neue 25 DE21
(1 Wo.)DE
AT70
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 2019

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

AuszeichnungenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stern: Nicole brachte Deutschland den einzigen Sieg (Memento des Originals vom 23. August 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stern.de
  2. Ampya.com: Nicole unterschreibt bei Telamo (Memento des Originals vom 17. Oktober 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ampya.com

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Commons: Nicole – Sammlung von Bildern