Hauptmenü öffnen

Neuendorf-Sachsenbande

Gemeinde in Deutschland
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Neuendorf-Sachsenbande
Neuendorf-Sachsenbande
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Neuendorf-Sachsenbande hervorgehoben

Koordinaten: 53° 58′ N, 9° 20′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Steinburg
Amt: Wilstermarsch
Höhe: 5 m ü. NHN
Fläche: 19,31 km2
Einwohner: 443 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 23 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25554
Vorwahlen: 04823, 04825
Kfz-Kennzeichen: IZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 61 119
Adresse der Amtsverwaltung: Kohlmarkt 25
25554 Wilster
Website: www.tiefstelandstelle.de
Bürgermeister: Jens Tiedemann (ABV)
Lage der Gemeinde Neuendorf-Sachsenbande im Kreis Steinburg
AasbüttelAasbüttelAebtissinwischAgethorstAltenmoorAuuferBahrenflethBeidenflethBekdorfBekmündeBesdorfBlomesche WildnisBokelrehmBokelrehmBokhorstBorsflethBreitenbergBreitenburgBreitenburgBreitenburgBrokdorfBrokstedtBüttelChristinenthalDägelingDammflethDrageEcklakElskopEngelbrechtsche WildnisFitzbekGlückstadtGrevenkopGribbohmHadenfeldHeiligenstedtenHeiligenstedtenerkampHennstedtHerzhornHingstheideHodorfHohenaspeHohenfeldeHohenlockstedtHolstenniendorfHorst (Holstein)HujeItzehoeKaaksKaisborstelKellinghusenKiebitzreiheKleveKollmarKollmoorKrempdorfKrempeKremperheideKrempermoorKronsmoorKrummendiekKudenseeLägerdorfLandrechtLandscheideLockstedtLohbarbekLooftMehlbekMoordiekMoorhusenMühlenbarbekMünsterdorfNeuenbrookNeuendorf b. ElmshornNeuendorf-SachsenbandeNienbüttelNortorfNuttelnOelixdorfOeschebüttelOldenborstelOldendorfOttenbüttelPeissenPöschendorfPoyenbergPulsQuarnstedtRadeReherRethwischRosdorfSankt MargarethenSarlhusenSchenefeldSchlotfeldSilzenSommerlandStördorfStörkathenSüderauVaaleVaalermoorWackenWarringholzWestermoorWewelsflethWiedenborstelWillenscharenWilsterWinseldorfWittenbergenWristWulfsmoorKarte
Über dieses Bild

Neuendorf-Sachsenbande (niederdeutsch: Neendörp-Sachsenbann) ist eine Gemeinde im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein in der Wilstermarsch.

Geographie und VerkehrBearbeiten

 
Die tiefste natürlich entstandene Landstelle Deutschlands; der Normalnullmarker findet sich knapp unter der größeren Schrifttafel.

Die 1931 ha große Gemeinde liegt nordwestlich der Stadt Wilster im Kreis Steinburg. Durch die Gemeinde fließt die Wilster Au.

 
Die tiefste natürliche Landstelle Deutschlands

Im Ortsteil Neuendorf befindet sich die mit 3,54 m unter NN tiefstgelegene begehbare natürliche Senke Deutschlands bei 53° 57′ 48,2″ N, 9° 19′ 4,6″ O.[2] (Bis 1988 galt die Senke im ehemaligen Freepsumer Meer als tiefste Landstelle.)

GeschichteBearbeiten

 
Bauernhof in Sachsenbande

Am 1. Januar 2003 erfolgte die Zusammenlegung der Gemeinden Neuendorf bei Wilster und Sachsenbande zur Gemeinde Bredensee.[3] Diese wurde am 15. April 2003 in Neuendorf-Sachsenbande umbenannt. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Achterhörn, Averfleth, Goldbogen, Hackeboe, Hinter-Neuendorf, Krützfleth, Sachsenbande und Vorder-Neuendorf.[3]

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Seit der Kommunalwahl 2018 hat die Wählergemeinschaft ABV[4] fünf Sitze (Jens Tiedemann, Axel Krohn, Frauke Wyhnanek, Lothar Egge, Martina Krohn), die CDU zwei Sitze (Silja Egge, Christian Karstens), die SPD einen (Marco Bernadi) und die Wählergemeinschaft KWV ebenfalls einen Sitz (Jürgen Westphalen) in der Gemeindevertretung.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Grün zwischen blau-silbernem Wellenschildhaupt und schmalem silbernen Schildfußbord ein durchgehender goldener Kreuzknoten, darunter ein schräggestelltes silbernes Flügelkreuz einer Windmühle.“[5]

Die beiden miteinander verbundenen Seile symbolisieren die Gemeindezusammenlegung. Die Gemeinde liegt im Norden des Naturraumes Wilstermarsch im Übergangsbereich zum Naturraum Kudenseer Moor. Mit den silbernen und blauen Wellenfäden im Schildhaupt und der abstrahierten Senke im Schildfuß soll auf diese topografische Besonderheit hingewiesen werden. Der blaue Wellenfaden symbolisiert zugleich die Wilster Au. Die silbernen Mühlenflügel sollen an die landschaftstypischen Schöpfmühlen erinnern und somit an die historische Entwässerungstechnik, mit deren Hilfe diese charakteristische Marschenlandschaft, nach deren Eindeichung, trockengelegt und landwirtschaftlich nutzbar gemacht wurde.

WirtschaftBearbeiten

Das Gemeindegebiet ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Es gibt aber außerdem 30 kleinere Gewerbebetriebe in der Gemeinde.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Karl-Ernst Behre: Landschaftsgeschichte Norddeutschlands, Wachholtz Verlag, Neumünster 2008, S. 102; Karte
  3. a b StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2003
  4. ABV
  5. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein