Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Hadenfeld
Hadenfeld
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Hadenfeld hervorgehoben

Koordinaten: 54° 2′ N, 9° 27′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Steinburg
Amt: Schenefeld
Höhe: 19 m ü. NHN
Fläche: 2,35 km2
Einwohner: 146 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 62 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25560
Vorwahl: 04892
Kfz-Kennzeichen: IZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 61 033
Adresse der Amtsverwaltung: Mühlenstraße 2
25560 Schenefeld
Website: www.amt-schenefeld.de
Bürgermeister: Rolf Strauch (KWG)
Lage der Gemeinde Hadenfeld im Kreis Steinburg
AasbüttelAasbüttelAebtissinwischAgethorstAltenmoorAuuferBahrenflethBeidenflethBekdorfBekmündeBesdorfBlomesche WildnisBokelrehmBokelrehmBokhorstBorsflethBreitenbergBreitenburgBreitenburgBreitenburgBrokdorfBrokstedtBüttelChristinenthalDägelingDammflethDrageEcklakElskopEngelbrechtsche WildnisFitzbekGlückstadtGrevenkopGribbohmHadenfeldHeiligenstedtenHeiligenstedtenerkampHennstedtHerzhornHingstheideHodorfHohenaspeHohenfeldeHohenlockstedtHolstenniendorfHorst (Holstein)HujeItzehoeKaaksKaisborstelKellinghusenKiebitzreiheKleveKollmarKollmoorKrempdorfKrempeKremperheideKrempermoorKronsmoorKrummendiekKudenseeLägerdorfLandrechtLandscheideLockstedtLohbarbekLooftMehlbekMoordiekMoorhusenMühlenbarbekMünsterdorfNeuenbrookNeuendorf b. ElmshornNeuendorf-SachsenbandeNienbüttelNortorfNuttelnOelixdorfOeschebüttelOldenborstelOldendorfOttenbüttelPeissenPöschendorfPoyenbergPulsQuarnstedtRadeReherRethwischRosdorfSankt MargarethenSarlhusenSchenefeldSchlotfeldSilzenSommerlandStördorfStörkathenSüderauVaaleVaalermoorWackenWarringholzWestermoorWewelsflethWiedenborstelWillenscharenWilsterWinseldorfWittenbergenWristWulfsmoorKarte
Über dieses Bild

Hadenfeld (niederdeutsch: Haamfeld) ist eine Gemeinde im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein.

Geografie und VerkehrBearbeiten

Hadenfeld liegt an der Bundesstraße 430 südwestlich von Schenefeld. Die Mühlenau (Stegau), der Steenfurthsbach und die Agethorster Au fließen durch die Gemeinde.

GeschichteBearbeiten

Der Ortsname Hadenfeld lässt sich als „Feld des Hado“ übersetzen. Dieser Name ist eine Kurzform von Hadumar oder (as.) „hathu = Kampf“. Der Fund eines alten Schwertes aus dem späten Mittelalter soll ein Beleg dafür sein, dass der Ortsname sich auf ein einstiges Schlachtfeld bezieht.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Seit der Kommunalwahl 2013 hat die Wählergemeinschaft KWG alle sieben Sitze in der Gemeindevertretung.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Grün über einen silbernen Wellenfaden ein goldener Mühlstein, darüber zwei gekreuzte silberne Schwerter.“[2]

Die gekreuzten Schwerter im Wappen beziehen sich auf diese Namensgebung. Kleine Bäche und Auen sowie die Relikte eines Mühlenteiches weisen auf die ehemalige Bedeutung dieser Gewässer zum Betrieb von Kornmühlen hin. Der silberne Wellenfaden im Schildfuß soll die durch die Gemeinde fließende Hadenfelder Au und den Steenfurtsbach symbolisieren und der goldene Mühlstein an die wirtschaftliche Nutzung dieser Fließgewässer erinnern. Die Farben Grün und Gold symbolisieren die reizvolle Lage der Gemeinde im Naturraum „Hohenwestedter Geest“.

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Hadenfeld – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien