Hauptmenü öffnen

Rade (Steinburg)

Gemeinde im Kreis Steinburg
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Rade führt kein Wappen
Rade (Steinburg)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Rade hervorgehoben

Koordinaten: 54° 0′ N, 9° 45′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Steinburg
Amt: Kellinghusen
Höhe: 16 m ü. NHN
Fläche: 3,92 km2
Einwohner: 91 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 23 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25579
Vorwahl: 04877
Kfz-Kennzeichen: IZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 61 089
Adresse der Amtsverwaltung: Am Markt 9
25548 Kellinghusen
Website: www.amt-kellinghusen.de
Bürgermeister: Hinnerk Egge (KWV)
Lage der Gemeinde Rade im Kreis Steinburg
AasbüttelAasbüttelAebtissinwischAgethorstAltenmoorAuuferBahrenflethBeidenflethBekdorfBekmündeBesdorfBlomesche WildnisBokelrehmBokelrehmBokhorstBorsflethBreitenbergBreitenburgBreitenburgBreitenburgBrokdorfBrokstedtBüttelChristinenthalDägelingDammflethDrageEcklakElskopEngelbrechtsche WildnisFitzbekGlückstadtGrevenkopGribbohmHadenfeldHeiligenstedtenHeiligenstedtenerkampHennstedtHerzhornHingstheideHodorfHohenaspeHohenfeldeHohenlockstedtHolstenniendorfHorst (Holstein)HujeItzehoeKaaksKaisborstelKellinghusenKiebitzreiheKleveKollmarKollmoorKrempdorfKrempeKremperheideKrempermoorKronsmoorKrummendiekKudenseeLägerdorfLandrechtLandscheideLockstedtLohbarbekLooftMehlbekMoordiekMoorhusenMühlenbarbekMünsterdorfNeuenbrookNeuendorf b. ElmshornNeuendorf-SachsenbandeNienbüttelNortorfNuttelnOelixdorfOeschebüttelOldenborstelOldendorfOttenbüttelPeissenPöschendorfPoyenbergPulsQuarnstedtRadeReherRethwischRosdorfSankt MargarethenSarlhusenSchenefeldSchlotfeldSilzenSommerlandStördorfStörkathenSüderauVaaleVaalermoorWackenWarringholzWestermoorWewelsflethWiedenborstelWillenscharenWilsterWinseldorfWittenbergenWristWulfsmoorKarte
Über dieses Bild

Rade (niederdeutsch: Raad) ist eine Gemeinde im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein.

Geografie und VerkehrBearbeiten

Rade liegt etwa 5 km nördlich von Kellinghusen im Naturpark Aukrug an der Kreuzung der Landesstraßen L 122 und L 123. Die Flüsse Stör, Bullenbach und Kirchweddelbach fließen durch die Gemeinde.

PolitikBearbeiten

Seit der Kommunalwahl 2. März 2003 hat die Kommunalen Wählervereinigung KWV alle sieben Sitze der Gemeindevertretung.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rade (Steinburg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien