Sarlhusen

Gemeinde in Deutschland

Sarlhusen ist eine Gemeinde im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Sarlhusen
Sarlhusen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Sarlhusen hervorgehoben

Koordinaten: 54° 1′ N, 9° 48′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Steinburg
Amt: Kellinghusen
Höhe: 14 m ü. NHN
Fläche: 10,86 km2
Einwohner: 470 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 43 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24616
Vorwahl: 04324
Kfz-Kennzeichen: IZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 61 096
Adresse der Amtsverwaltung: Am Markt 9
25548 Kellinghusen
Bürgermeister: Ernst Scheel (KWV)
Lage der Gemeinde Sarlhusen im Kreis Steinburg
AasbüttelAasbüttelAebtissinwischAgethorstAltenmoorAuuferBahrenflethBeidenflethBekdorfBekmündeBesdorfBlomesche WildnisBokelrehmBokelrehmBokhorstBorsflethBreitenbergBreitenburgBreitenburgBreitenburgBrokdorfBrokstedtBüttelChristinenthalDägelingDammflethDrageEcklakElskopEngelbrechtsche WildnisFitzbekGlückstadtGrevenkopGribbohmHadenfeldHeiligenstedtenHeiligenstedtenerkampHennstedtHerzhornHingstheideHodorfHohenaspeHohenfeldeHohenlockstedtHolstenniendorfHorst (Holstein)HujeItzehoeKaaksKaisborstelKellinghusenKiebitzreiheKleveKollmarKollmoorKrempdorfKrempeKremperheideKrempermoorKronsmoorKrummendiekKudenseeLägerdorfLandrechtLandscheideLockstedtLohbarbekLooftMehlbekMoordiekMoorhusenMühlenbarbekMünsterdorfNeuenbrookNeuendorf b. ElmshornNeuendorf-SachsenbandeNienbüttelNortorfNuttelnOelixdorfOeschebüttelOldenborstelOldendorfOttenbüttelPeissenPöschendorfPoyenbergPulsQuarnstedtRadeReherRethwischRosdorfSankt MargarethenSarlhusenSchenefeldSchlotfeldSilzenSommerlandStördorfStörkathenSüderauVaaleVaalermoorWackenWarringholzWestermoorWewelsflethWiedenborstelWillenscharenWilsterWinseldorfWittenbergenWristWulfsmoorKarte
Über dieses Bild

GeografieBearbeiten

Geografische LageBearbeiten

Das Gemeindegebiet von Sarlhusen erstreckt sich, gemäß der Systematik Naturräumliche Haupteinheiten Deutschlands, im Bereich der Heide-Itzehoer Geest am Rande vom Naturpark Aukrug.[2] Stör, Wegebek, Glasbek und Bünzau fließen durchs Gemeindegebiet. Der Glasberg erhebt sich im nördlichen Gemeindegebiet bis auf eine Höhe von 64 Meter über Normalhöhennull, eine weitere Kuppe, der Kuhberg am Rande des namengebenden Dorfs, auf 44 Meter.[3]

GemeindegliederungBearbeiten

Neben dem Dorf und Gut gleichen Namens liegen auch die weiteren Wohnplätze Katharinenhof, ein (ehemaliges) weiteres Gut, die Häusergruppe Papiermühle und das weitere Dorf Kleinsarlhusen im Gemeindegebiet.[4]

NachbargemeindenBearbeiten

Direkt angrenzende Gemeindegebiete von Sarlhusen sind:[5]

Wiedenborstel Aukrug (Kreis Rendsburg-Eckernförde)
Hennstedt   Ehndorf,
Arpsdorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde)
Fitzbek Willenscharen

GeschichteBearbeiten

Sarlhusen wurde 1465 erstmals als Tzerlinghusen urkundlich erwähnt.[6]

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Seit der Kommunalwahl 2018 hat die Wählergemeinschaft AWV vier und die Wählergemeinschaft KWV fünf Sitze der Gemeindevertretung.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Geteilt von Grün und Silber. Oben ein silbernes Torhaus mit dreistöckigem Mittelteil und einstöckigen Seitenflügeln, unten zwei gegengewendete blaue Forellen übereinander.“[7]

Sarlhusen war bis 1867 zugleich ein adliges Gut und ein Bauerndorf, das der Herrschaft dieses Gutes unterstand. Das im Wappen abgebildete Torhaus wurde während der Blütezeit des Gutes im 17. Jahrhundert erbaut und ist bis heute unverändert erhalten geblieben. Dieses repräsentative bauliche Zeugnis vertritt im Wappen die Zeit der Gutsherrschaft in Sarlhusen und damit die Vergangenheit des Ortes überhaupt. Die Forellen in der unteren Wappenhälfte verweisen auf die schon Mitte des 19. Jahrhunderts belegte Forellenzucht. Bis in die Gegenwart blieb dieser Wirtschaftszweig eine Einkommensquelle für die Bewohner. Die grüne Schildfarbe hebt die landwirtschaftliche Orientierung der Gemeinde hervor. Die silberne Farbe der unteren Schildhälfte betont den Reichtum der Region an gestauten Fischteichen und natürlichen, von jeher als Forellenbäche geschätzten Fließgewässern.

VerkehrBearbeiten

Die Kreisstraße 67 im Kreis Steinburg führt grob in Nord-Süd-Richtung durch das Gemeindegebiet und die Dorflage von Sarlhusen. Sie findet, nach Überquerung der Kreisgrenze, als Kreisstraße 88 ihre Fortsetzung im Kreis Rendsburg-Eckernförde und führt dort bis zur schleswig-holsteinische Landesstraße Landesstraße 121. Der Anschluss erfolgt unmittelbar an der (teil-)höhenfrei ausgebauten Anschlussstelle mit der Bundesstraße 430 südlich von Aukrug-Innien

Die nächstgelegene Station im Schienenpersonennahverkehr befindet sich im knapp sechs Kilometer südöstlich gelegenen Brokstedt an der Bahnstrecke Hamburg-Altona–Kiel. Hier hält die Regionalexpress­linie 70 im Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein auf der Fahrt zwischen Kiel Hauptbahnhof und Hamburg Hauptbahnhof. Die Buslinie 6552 verkehrt von Brokstedt ausgehend über Sarlhusen nach Kellinghusen.[8]

PersönlichkeitenBearbeiten

Der Heimatdichter und Direktor der Gewerbeschule in Kiel Jürgen Friedrich Ahrens (1834–1914) wurde in Sarlhusen geboren.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Sarlhusen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2020 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Liste: Zuordnung der Gemeinden zu den Naturräumen. (PDF) Abgerufen am 14. Juni 2021.
  3. DigitalerAtlasNord. Abgerufen am 14. Juni 2021.
  4. Wohnplatzverzeichnis Schleswig-Holstein 1987. (PDF) Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein ort=Kiel, 1992, S. 116, abgerufen am 14. Juni 2021.
  5. Relation: Sarlhusen (450069) bei OpenStreetMap. Abgerufen am 14. Juni 2021.
  6. Schleswig-Holstein-Topographie. Bd. 8: Pölitz - Schönbek. Flying-Kiwi-Verl. Junge, Flensburg 2007, ISBN 978-3-926055-89-7, S. 250 (dnb.de [abgerufen am 23. Juli 2020]).
  7. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein
  8. gemäß individueller Fahrplanauskunft auf www.nah.sh