Bekmünde

Gemeinde in Deutschland

Bekmünde (niederdeutsch: Beekmünn) ist eine Gemeinde im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein. Die kleine Gemeinde hat keine weiteren Ortsteile.[2]

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Bekmünde
Bekmünde
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Bekmünde hervorgehoben

Koordinaten: 53° 56′ N, 9° 27′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Steinburg
Amt: Itzehoe-Land
Höhe: 1 m ü. NHN
Fläche: 2,9 km2
Einwohner: 147 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 51 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25524
Vorwahlen: 04821, 04823
Kfz-Kennzeichen: IZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 61 010
Adresse der Amtsverwaltung: Margarete-Steiff-Weg 3
25524 Itzehoe
Website: www.amt-itzehoe-land.de
Bürgermeister: Klaus Krüger
Lage der Gemeinde Bekmünde im Kreis Steinburg
AasbüttelAasbüttelAebtissinwischAgethorstAltenmoorAuuferBahrenflethBeidenflethBekdorfBekmündeBesdorfBlomesche WildnisBokelrehmBokelrehmBokhorstBorsflethBreitenbergBreitenburgBreitenburgBreitenburgBrokdorfBrokstedtBüttelChristinenthalDägelingDammflethDrageEcklakElskopEngelbrechtsche WildnisFitzbekGlückstadtGrevenkopGribbohmHadenfeldHeiligenstedtenHeiligenstedtenerkampHennstedtHerzhornHingstheideHodorfHohenaspeHohenfeldeHohenlockstedtHolstenniendorfHorst (Holstein)HujeItzehoeKaaksKaisborstelKellinghusenKiebitzreiheKleveKollmarKollmoorKrempdorfKrempeKremperheideKrempermoorKronsmoorKrummendiekKudenseeLägerdorfLandrechtLandscheideLockstedtLohbarbekLooftMehlbekMoordiekMoorhusenMühlenbarbekMünsterdorfNeuenbrookNeuendorf b. ElmshornNeuendorf-SachsenbandeNienbüttelNortorfNuttelnOelixdorfOeschebüttelOldenborstelOldendorfOttenbüttelPeissenPöschendorfPoyenbergPulsQuarnstedtRadeReherRethwischRosdorfSankt MargarethenSarlhusenSchenefeldSchlotfeldSilzenSommerlandStördorfStörkathenSüderauVaaleVaalermoorWackenWarringholzWestermoorWewelsflethWiedenborstelWillenscharenWilsterWinseldorfWittenbergenWristWulfsmoorKarte
Über dieses Bild

Geografie und VerkehrBearbeiten

Bekmünde liegt an der Bundesstraße 5 zwischen Wilster und Itzehoe. Die Bekau und die Stör fließen durch die Fläche der Gemeinde. Vier Grundstücke der Gemeinde liegen als Exklaven im Bereich der Gemeinde Stördorf.

GeschichteBearbeiten

Im Jahre 1369 wurde die Gemeinde urkundlich erwähnt, in diesem Jahr bestand auch schon die Schleusenbrücke über die untere Bekau. Der Name der Gemeinde bedeutet wohl Mündung der Bekau.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Von Grün und Blau durch einen gestürzten silbernen Wellengöpel erhöht geteilt. Unten die geöffneten silbernen Tore einer Schleuse, darunter ein silberner Stör.“[3]

Der Wellengöpel stellt die Mündung der Bekau dar, wie es aus dem Namen der Gemeinde abgeleitet werden kann. Der Stör soll auf die Lage der Gemeinde am gleichnamigen Fluss und auf die ehemals reichen Störfänge hinweisen. Die beiden grünen Felder stehen für die Landwirtschaft. Mit den Schleusentoren wird an die alte Schleuse erinnert, die an der Mündung der Bekau stand.

BilderBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Bekmünde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2020 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Aasbüttel - Bordesholm. In: Wolfgang Henze (Hrsg.): Schleswig-Holstein-Topographie : Städte und Dörfer des Landes. Band 1. Flying-Kiwi-Verl. Junge, Flensburg 2001, ISBN 3-926055-58-8, S. 266.
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein