Hauptmenü öffnen

Die Verleihung der MTV Video Music Awards 1995 fand am 7. September 1995 statt. Verliehen wurde der Preis an Videos, die vom 16. Juni 1994 bis zum 15. Juni 1995 ihre Premiere hatten. Die Verleihung fand in der Radio City Music Hall, New York City, New York statt. Moderator war Dennis Miller.

MTV Video Music Awards 1995
Verliehen für MTV Video Music Awards
Datum 7. September 1995
Moderation Dennis Miller
Verleihungsort Radio City Music Hall, New York City, New York
Staat Vereinigte Staaten
Verliehen von MTV
Meiste Auszeichnungen TLC und Weezer (je 4)
Meiste Nominierungen Michael Jackson & Janet Jackson (11)
Webseite mtv.com/vma
← MTV Video Music Awards 1994 MTV Video Music Awards 1995 MTV Video Music Awards 1996 →

Gewinner des Abends waren die beiden Bands TLC und Weezer, die insgesamt vier Moonmen erhielten. Waterfalls von TLC gewann den Hauptpreis Video of the Year. Bei den Nominierungen dominierte das Michael Jackson/Janet Jackson-Duett Scream, das ganze elf Nominierungen erhielt, unter anderem in allen sieben professionellen Kategorien. Für das Duett erhielten die beiden Künstler insgesamt drei Moonmen.

1995 markierte das erste Jahr, in dem die Kategorien Video of the Year und Viewer's Choice nicht deckungsgleich waren. Vorher war es gängige Praxis, diese beiden Kategorien parallel zu füllen. Jedoch gewann Waterfalls dennoch beide Kategorien.

Bei der Post-Show kam es zu einer merkwürdigen Szene als Kurt Loder Madonna interviewte und Courtney Love sie plötzlich mit Gegenständen aus ihrer Handtasche bewarf. Loder lud die offensichtlich zugedröhnte Love anschließend zum Interview ein.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

Nominierte und GewinnerBearbeiten

Die jeweils fett markierten Künstler zeigen den Gewinner der Kategorie an.

Video of the YearBearbeiten

TLCWaterfalls

Best Male VideoBearbeiten

Tom PettyYou Don't Know How It Feels

Best Female VideoBearbeiten

MadonnaTake a Bow

Best Group VideoBearbeiten

TLC Waterfalls

Best New Artist in a VideoBearbeiten

Hootie & the BlowfishHold My Hand

Best Metal/Hard Rock VideoBearbeiten

White ZombieMore Human than Human

Best R&B VideoBearbeiten

TLC Waterfalls

Best Rap VideoBearbeiten

Dr. DreKeep Their Heads Ringin‘

Best Dance VideoBearbeiten

Michael Jackson and Janet JacksonScream

Best Alternative VideoBearbeiten

WeezerBuddy Holly

Best Video from a FilmBearbeiten

SealKiss from a Rose (aus Batman Forever)

Breakthrough VideoBearbeiten

WeezerBuddy Holly

Best Direction in a VideoBearbeiten

WeezerBuddy Holly (Regie: Spike Jonze)

Best Choreography in a VideoBearbeiten

Michael Jackson and Janet JacksonScream (Choreografen: LaVelle Smith Jnr, Tina Landon, Travis Payne und Sean Cheesman)

Best Special Effects in a VideoBearbeiten

The Rolling StonesLove Is Strong (Special Effects: Fred Raimondi)

  • BjörkArmy of Me (Special Effects: BUF)
  • Michael Jackson and Janet JacksonScream (Special Effects: Kevin Tod Haug, Alexander Frisch, Ashley Clemens, Richard 'Dr.' Baily, Jay Johnson and P. Scott Makela)
  • TLCWaterfalls (Special Effects: Peter Conn and Chris Mitchell)

Best Art Direction in a VideoBearbeiten

Michael Jackson and Janet JacksonScream (Art Director: Tom Foden)

  • MadonnaTake a Bow (Art Director: Happy Massee)
  • Jill SobuleI Kissed a Girl (Art Director: Kelly Van Patter)
  • TLCWaterfalls (Art Director: Keith Burns)

Best Editing in a VideoBearbeiten

WeezerBuddy Holly (Schnitt: Eric Zumbrunnen)

Best Cinematography in a VideoBearbeiten

The Rolling StonesLove Is Strong (Directors of Photography: Garry Waller and Mike Trim)

Viewer's ChoiceBearbeiten

TLCWaterfalls

International Viewer's Choice AwardsBearbeiten

MTV AsiaBearbeiten

DenadaSambutlah

MTV BrasilBearbeiten

Os Paralamas do Sucesso (featuring Djavan) – Uma Brasileira

MTV EuropeBearbeiten

U2Hold Me, Thrill Me, Kiss Me, Kill Me

MTV JapanBearbeiten

Chage and AskaSomething There

MTV Latin AmericaBearbeiten

Café TacubaLa Ingrata

MTV MandarinBearbeiten

Faye WongChess

Michael Jackson Video Vanguard AwardBearbeiten

R.E.M.

LiveauftritteBearbeiten

PreshowBearbeiten

HauptshowBearbeiten

AuftritteBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Christopher R. Weingarten,Al Shipley,Reed Fischer,Maura Johnston, Rolling Stone: 32 Most Outrageous VMAs Moments Ever. In: Rolling Stone. 23. August 2016, abgerufen am 17. April 2019 (amerikanisches Englisch).
  2. www heuta at Heute: 6 unvergessliche Skandale bei den MTV-Awards. Abgerufen am 18. April 2019.