Hauptmenü öffnen

Die MTV Video Music Awards 2004 fanden am 29. August 2004 statt. Verliehen wurde der Preis an Videos, die vom 10. Juni 2003 bis zum 30. Juni 2004 ihre Premiere hatten. Die Verleihung fand zum ersten Mal in der American Airlines Arena in Miami, Florida statt.[1]

MTV Video Music Awards 2004
Verliehen für MTV Video Music Awards
Datum 29. August 2004
Verleihungsort American Airlines Arena, Miami, Florida
Staat Vereinigte Staaten
Verliehen von MTV
Meiste Auszeichnungen Outkast & Jay-Z (je 4)
Meiste Nominierungen Jay-Z (6)
Webseite mtv.com/vma
← MTV Video Music Awards 2003 MTV Video Music Awards 2004 MTV Video Music Awards 2005 →

Im Gegensatz zu früheren (und auch späteren) Verleihungen fehlte ein durchgängiger Moderator.

Die meisten VMAs gewannen Outkast und Jay-Z, die beide auf je vier VMAs kamen.

Inhaltsverzeichnis

Nominierte und GewinnerBearbeiten

Die jeweils fett markierten Künstler zeigen den Gewinner der Kategorie an.

Video of the YearBearbeiten

OutKastHey Ya!

Best Male VideoBearbeiten

Usher (feat. Ludacris & Lil Jon) – Yeah!

Best Female VideoBearbeiten

BeyoncéNaughty Girl

Best Group VideoBearbeiten

No DoubtIt's My Life

Best New Artist in a VideoBearbeiten

Maroon 5 This Love

Best Pop VideoBearbeiten

No DoubtIt's My Life

Best Rock VideoBearbeiten

Jet Are You Gonna Be My Girl

Best R&B VideoBearbeiten

Alicia KeysIf I Ain’t Got You

Best Rap VideoBearbeiten

Jay-Z99 Problems

Best Hip-Hop VideoBearbeiten

OutKastHey Ya!

Best Dance VideoBearbeiten

Usher (featuring Ludacris & Lil Jon) – Yeah!

Breakthrough VideoBearbeiten

Franz FerdinandTake Me Out

Best Direction in a VideoBearbeiten

Jay-Z99 Problems (Regie: Mark Romanek)

Best Choreography in a VideoBearbeiten

The Black Eyed PeasHey Mama (Choreographer: Fatima Robinson)

Best Special Effects in a VideoBearbeiten

OutKastHey Ya! (Special Effects: Elad Offer, Chris Eckardt und Money Shots)

  • IncubusMegalomaniac (Special Effects: Jake Banks, Matt Marquis und Stardust Studios)
  • Modest MouseFloat On (Special Effects: Christopher Mills und Revolver Film Company)
  • SteriogramWalkie Talkie Man (Special Effects: Angus Kneale, Jamie Scott und The Mill)
  • The White StripesThe Hardest Button to Button (Special Effects: Richard de Carteret, Angus Kneale and Dirk Greene)

Best Art Direction in a VideoBearbeiten

OutKast – "Hey Ya!" (Art Director: Eric Beauchamp)

Best Editing in a VideoBearbeiten

Jay-Z99 Problems (Editor: Robert Duffy)

  • JetAre You Gonna Be My Girl (Editor: Megan Bee)
  • Simple PlanPerfect (Editor: Declan Whitebloom)
  • The White StripesThe Hardest Button to Button (Editors: Charlie Johnston, Geoff Hounsell und Andy Grieve)
  • Yeah Yeah YeahsMaps (Editor: Anthony Cerniello)

Best Cinematography in a VideoBearbeiten

Jay-Z99 Problems (Director of Photography: Joaquín Baca-Asay)

Best Video Game SoundtrackBearbeiten

Tony Hawk's Underground (Activision)

MTV2 AwardBearbeiten

YellowcardOcean Avenue

Viewer's ChoiceBearbeiten

Linkin ParkBreaking the Habit

LiveshowBearbeiten

PreshowBearbeiten

HauptshowBearbeiten

AuftritteBearbeiten

PreshowBearbeiten

  • Kurt Loder & SuChin Pak – präsentierten die professionellen Kategorien sowie das Breakthrough Video

HauptshowBearbeiten

SonstigesBearbeiten

  • Beyoncé und Jay-Z präsentierten sich zum ersten Mal der Öffentlichkeit als Paar.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Eine Zeitreise zu den MTV Video Music Awards 2004. In: 20min.ch. 24. August 2014, abgerufen am 7. April 2019.