Miami-Dade Arena

Mehrzweckarena in den Vereinigten Staaten
(Weitergeleitet von American Airlines Arena)

Die Miami-Dade Arena ist eine Mehrzweckhalle in der US-amerikanischen Stadt Miami im Bundesstaat Florida. Neben den Heimspielen des Basketball-Franchise der Miami Heat aus der National Basketball Association (NBA) finden dort auch Konzerte und andere Veranstaltungen statt. Die Arena, die wegen ihres früheren Namens oft auch nur „Triple-A“ genannt wird, bietet bei Konzerten bis zu rund 20.000 Plätze.

Miami-Dade Arena
The Triple-A
AAA
Die Arena in Miami (2007)
Die Arena in Miami (2007)
Sponsorenname(n)

American Airlines Arena (1999–2021)
FTX Arena (2021–2022)

Daten
Ort 601 Biscayne Boulevard
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami, Florida 33132
Koordinaten 25° 46′ 53,1″ N, 80° 11′ 16,6″ WKoordinaten: 25° 46′ 53,1″ N, 80° 11′ 16,6″ W
Eigentümer Miami Sports and Entertainment Authority
Betreiber Basketball Properties Ltd.
Baubeginn 6. Februar 1998
Eröffnung 31. Dezember 1999
Erstes Spiel 2. Januar 2000
Miami Heat – Orlando Magic 111:103
Oberfläche Beton
Parkett
Kosten 213 Mio. US-Dollar
Architekt Arquitectonica[1]
360 Architecture
Kapazität 19.600 Plätze (Basketball)
20.021 Plätze (Konzert, maximal)
Heimspielbetrieb
Veranstaltungen
Lage
Miami-Dade Arena (Florida)

GeschichteBearbeiten

Im November 1998 verzögerten sich die Bauarbeiten aufgrund eines Feuers im oberen Teil des Gebäudes, am 31. Dezember 1999 wurde die Halle aber schließlich eröffnet und ist seit Januar 2000 die Spielstätte der Miami Heat, die bis dahin in der Miami Arena spielten. Die erste Partie bestritten die Miami Heat gegen die Orlando Magic (111:103). Das Team der Miami Sol, ein ehemaliges Frauen-Basketball-Franchise aus der Women’s National Basketball Association (WNBA) spielte zwischen 2000 und 2002 ebenfalls in der Arena. Sie mussten nach drei Spielzeiten den Spielbetrieb aus finanziellen Gründen einstellen. 2004 und 2005 fanden hier die MTV Video Music Awards statt.

NameBearbeiten

Der Namenssponsor der Arena war von Ende 1999 bis 2021 die Fluggesellschaft American Airlines. Der Vertrag über 42 Mio. US-Dollar hatte eine Laufzeit von 20 Jahren. Auf das Dach war ein großes Flugzeug des Unternehmens gemalt, das bei Landungen und Abflügen vom Flughafen, dem Miami International Airport, zu sehen war. Die Fluggesellschaft ist seit 1999 der Namensgeber der Halle in Dallas, dem American Airlines Center. Nach 20 Jahren wollte American Airlines den Vertrag nicht mehr verlängern.[2]

Im März 2021 einigte sich der Miami-Dade County und die Kryptowährungsbörse FTX über einen neuen Sponsorenvertrag. FTX zahlt über die Laufzeit von 19 Jahre 135 Mio. US-Dollar an den County. Vor der Umbenennung musste die NBA ihre Zustimmung zu der Vereinbarung geben.[3][4] Anfang April 2021 stimmte die Liga dem Vertrag zu. Die Vereinbarung sollte bis in das Jahr 2040 gehen.[5] Ab der Saison 2021/22 trug die Heimat der Heat offiziell den Namen FTX Arena.[6] Der Sponsor FTX gab am 11. November 2022 seine Zahlungsunfähigkeit bekannt und meldete Insolvenz an. Der CEO und Gründer des Unternehmens, Sam Bankman-Fried, trat zurück. Das Verfahren unterliegt dem Chapter 11 des US-amerikanischen Insolvenzrechts.[7] Mit der Insolvenz lösten der Miami-Dade County und die Miami Heat ihrerseits den Vertrag auf und sind auf der Suche nach einem neuen Sponsor und Namensgeber. Die Beschilderungen mit dem Namen werden demnächst entfernt. Wie die Arena zwischenzeitlich heißen wird, ist noch unklar.[8][9] Anfang Januar 2023 bat FTX einen Insolvenzrichter die Sponsoringverträge zu stornieren. Anwälte von FTX stellten einen Antrag auf Stornierung einer Liste mit mehr als 20 Marketingabkommen, inklusive der Vereinbarung mit dem Miami-Dade County und der Miami Heat. Die Gläubiger haben bis zum 13. Januar Zeit, Einwände gegen die Stornierung zu erheben und eine Anhörung zu dem Antrag ist für den 8. Februar angesetzt.[10]

Am 13. Januar 2023 gaben die Miami Heat und der Miami-Dade County bekannt, dass die Halle vorübergehend, bis ein neuer Namenssponsor gefunden ist, die Bezeichnung Miami-Dade Arena tragen wird.[11][12]

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Miami-Dade Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. America Airlines Arena (Memento vom 17. Juni 2011 im Internet Archive) (englisch)
  2. Stefan Alvarez: Miami Heat: American Airlines Arena to be renamed. In: allucanheat.com. 12. September 2019, abgerufen am 1. April 2021 (englisch).
  3. Jesse Pound: Crypto industry to get first major U.S. stadium with Miami-Dade County approving FTX for Heat home. In: cnbc.com. CNBC, 26. März 2021, abgerufen am 1. April 2021.
  4. Hatzel Vela: NBA still needs to approve Miami-Dade’s $135M deal with FTX to rename Miami Heat’s home. In: local10.com. 26. März 2021, abgerufen am 16. Juli 2021 (englisch).
  5. Hatzel Vela: NBA approves deal to name Miami Heat’s home building FTX Arena. In: local10.com. 7. April 2021, abgerufen am 16. Juli 2021 (englisch).
  6. Welcome To FTX Arena. In: nba.com. NBA, 4. Juni 2021, abgerufen am 16. Juli 2021 (englisch).
  7. Kryptobörse FTX ist offiziell zahlungsunfähig. In: n-tv.de. n-tv, 11. November 2022, abgerufen am 12. November 2022.
  8. Miami-Dade County and Miami Heat Statement on FTX. In: ftxarena.com. 11. November 2022, abgerufen am 13. November 2022 (englisch).
  9. Miami Heat's home arena will get new name after FTX collapse. In: eu.usatoday.com. AP, 11. November 2022, abgerufen am 13. November 2022 (englisch).
  10. Richard Mulligan: Bankrupt FTX applies to end Miami Heat and arena deal. In: thestadiumbusiness.com. 6. Januar 2023, abgerufen am 6. Januar 2023 (englisch).
  11. Miami Heat's home to be temporarily called Miami-Dade Arena. In: espn.com. AP, 13. Januar 2023, abgerufen am 21. Januar 2023.
  12. Joint Statement from the Miami Heat & Miami-Dade County. In: miamidadearena.com. 13. Januar 2023, abgerufen am 21. Januar 2023 (englisch).