Capital One Arena

Eishockeystadion in den Vereinigten Staaten

Die Capital One Arena ist eine Mehrzweckhalle in der US-amerikanischen Hauptstadt Washington, D.C. Der gegenwärtige Namenssponsor ist der US-amerikanische Finanzdienstleister Capital One. Die Arena ist Heimspielstätte des Eishockey-Franchise der Washington Capitals aus der National Hockey League (NHL), des Basketball-Franchise der Washington Wizards aus der National Basketball Association (NBA). Hinzu kommt das NCAA-College-Basketball-Team der Georgetown Hoyas (Big East Conference). Von 1998 bis 2018 war auch das Frauen-Basketball-Franchise der Washington Mystics aus der Women’s National Basketball Association (WNBA) in der Halle beheimatet. Danach zog es in die kleinere St. Elizabeths East Entertainment and Sports Arena um. Sie ist auch Trainingshalle der Wizards.

Capital One Arena
Das Verizon Center im Jahr 2008
Das Verizon Center im Jahr 2008
Frühere Namen

MCI Center (1997–2006)
Verizon Center (2006–2017)

Daten
Ort 601 F Street Northwest
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington, D.C. 20004-1603
Koordinaten 38° 53′ 53,3″ N, 77° 1′ 15,2″ WKoordinaten: 38° 53′ 53,3″ N, 77° 1′ 15,2″ W
Eigentümer Washington Sports & Entertainment
Betreiber Washington Sports & Entertainment
Baubeginn 18. Oktober 1995
Eröffnung 2. Dezember 1997
Erstes Spiel 2. Dezember 1997
Washington Wizards Seattle – Seattle SuperSonics 95:78
Renovierungen 2008
Oberfläche Beton
Parkett
Eisfläche
Kunstrasen
Kosten 260 Mio. US-Dollar (1997)
Architekt Ellerbe Becket, Inc.
Kapazität Basketball
20.356 Plätze (seit 2013)
20.308 Plätze (2012–2013)
20.282 Plätze (2011–2012)
20.278 Plätze (2010–2011)
20.173 Plätze (2002–2010)
20.674 Plätze (1997–2002)
Eishockey
18.573 Plätze (seit 2019)
18.506 Plätze (2011–2019)
18.398 Plätze (2010–2011)
18.277 Plätze (2002–2010)
18.672 Plätze (1999–2002)
19.740 Plätze (1997–1999)
Spielfläche NBA-Basketball
28,65 × 15,24 m (94 × 50 ft)
NHL-Eishockey
60,96 × 25,91 m (200 × 85 ft)
Verein(e)
Veranstaltungen
Lage
Capital One Arena (District of Columbia)
Capital One Arena

GeschichteBearbeiten

Am 18. Oktober 1995 begann der Bau der neuen Sport- und Veranstaltungsarena mit dem ersten Spatenstich in Downtown Washington. Der Bau der Halle war Teil einer Stadtsanierung mit einem finanziellen Umfang von 9,2 Mrd. US-Dollar.[1] Die neue Heimat der Washington Capitals und der Washington Wizards war nötig, da mangels einer Arena im District of Columbia, beide ihre Heimspiele im Capital Centre, im Washington umgebenden Staat Maryland, austragen mussten.

Die 260 Mio. US-Dollar teure Arena wurde 1997 fertiggestellt und der Name wurde vom US-amerikanischen Telekommunikationsunternehmen MCI Inc. erworben.[2] Die erste Veranstaltung war am Eröffnungstag, dem 2. Dezember 1997, ein Spiel der Washington Wizards gegen die Seattle SuperSonics, das die Gastgeber in der mit 20.674 Zuschauern ausverkauften Arena mit 95:78 gewannen.[3] Der damals amtierende Präsident der Vereinigten Staaten, Bill Clinton, verfolgte die Partie in der Loge von Abe Pollin, Besitzer der Wizards, und dessen Frau Irene.[4]

Seit der Eröffnung fanden in der privatfinanzierten Arena mehr als 4500 Veranstaltungen statt, die von 47 Mio. Besuchern verfolgt wurden. Durchschnittlich gibt es pro Jahr 220 Veranstaltungen in der Arena. Zwei Veranstaltungen, die schon im Capital Centre stattfanden, sind heute noch in der Capital One Arena beheimatet. Zum einen die Spiele der Basketball-Showtruppe Harlem Globetrotters (seit 1973) und zum anderen die jährlich im Oktober stattfindende Washington International Horse Show (WIHS, seit 1975).[1]

2001 wurde auch das NBA All-Star Game im MCI Center ausgetragen. Verschiedene Wrestlingveranstaltungen der WCW und WWE wurde ausgetragen. Am 11. Juni 2005 bestritt Mike Tyson seinen letzten Profi-Boxkampf. Er verlor den Kampf gegen den Iren Kevin McBride durch TKO nach der sechsten Runde. Anfang 2006 wurde das Unternehmen MCI von Verizon übernommen und der Name der Halle in Verizon Center geändert wurde.[5] Neben dem Sport finden auch regelmäßig Konzerte statt. Zu den bisher aufgetretenen Künstlern und Bands gehören u. a. U2, Lady Gaga, Madonna, Die drei Tenöre, Drake, Barbra Streisand, Bon Jovi, Prince, Tim McGraw & Faith Hill, Beyoncé, Tina Turner, Keith Urban, Paul Simon und Sting, Taylor Swift, Elton John und Usher. Des Weiteren finden Familienshows wie Disney on Ice oder der Cirque du Soleil, sowie Stand-up-Comedyshows etc., statt. Auch der Dalai Lama war in der Arena zu Gast.[1]

Seit Bestehen wurde die Capital One Arena mehrfach modernisiert und renoviert. Augenscheinlichste Veränderung war die Installation eines neuen Videowürfels 2008. Dieser ersetzte das alte Modell und bot modernste LED-Displays zu allen Seiten. Ebenso wurden die Kabinen der Heimmannschaften und die V.I.P.-Logen mehrmals baulich verändert und erneuert.

Im August 2017 erwarb der US-amerikanische Finanzdienstleister Capital One den Hallennamen, sodass die Arena seitdem Capital One Arena heißt. Der Vertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren und ein finanzielles Volumen von 100 Mio. US-Dollar.[6]

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Capital One Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c About Capital One Arena. In: capitalonearena.com. Capital One Arena, abgerufen am 18. Juli 2021 (englisch).
  2. Verizon Center. In: hockey.ballparks.com. Abgerufen am 18. Juli 2021 (englisch).
  3. Seattle SuperSonics at Washington Wizards, Box Score, December 2, 1997. In: basketball-reference.com. Sports Reference, abgerufen am 18. Juli 2021 (englisch).
  4. Stephen Dinan, Gerald Mizejewski: First night in a new home – Fans are thrilled with MCI Center. In: infoweb.newsbank.com. The Washington Times, 3. Dezember 1997, abgerufen am 18. Juli 2021 (englisch).
  5. Name change: MCI Center to be Verizon Center. In: espn.com. AP, 7. Januar 2006, abgerufen am 18. Juli 2021.
  6. Darren Heitner: Capital One To Spend $100 Million Over 10 Years In Sports Naming Rights Deal. In: forbes.com. Forbes, 9. August 2017, abgerufen am 18. Juli 2021.