Hauptmenü öffnen

Die vom Musiksender MTV präsentierten MTV Video Music Awards 2014 haben am 24. August 2014 in The Forum in Inglewood, Kalifornien stattgefunden. Die jährliche Veranstaltung wurde wie letztes Jahr von keinem speziellen Moderator moderiert. Die meisten Nominierungen bekam Beyoncé Knowles mit acht, während Eminem und Iggy Azalea jeweils sieben bekamen.[1] Die große Favoritin Beyoncé konnte vier Preise mit nach Hause nehmen. Außerdem wurde Beyoncé für ihr Lebenswerk mit dem Michael Jackson Vanguard Award ausgezeichnet. Den wichtigsten Preis, den für das Video des Jahres, gewann Miley Cyrus mit ihrem Musikvideo zu Wrecking Ball.

Inhaltsverzeichnis

AuftritteBearbeiten

Pre-showBearbeiten

HauptshowBearbeiten

Gewinner und NominierungenBearbeiten

Die Nominierten wurden am 17. Juli 2014 bekanntgegeben.

Video of the YearBearbeiten

Miley CyrusWrecking Ball

Best Male VideoBearbeiten

Ed Sheeran (featuring Pharrell Williams) – Sing

Best Female VideoBearbeiten

Katy Perry (featuring Juicy J) – Dark Horse

Artist to WatchBearbeiten

Fifth HarmonyMiss Movin’ On

Best Pop VideoBearbeiten

Ariana Grande (featuring Iggy Azalea) – Problem

Best Rock VideoBearbeiten

LordeRoyals

Best Hip-Hop VideoBearbeiten

Drake (featuring Majid Jordan) – Hold On, We’re Going Home

MTV Clubland AwardBearbeiten

Zedd (featuring Hayley Williams) – Stay the Night

Best CollaborationBearbeiten

Beyoncé (featuring Jay Z) – Drunk in Love

Best DirectionBearbeiten

DJ Snake und Lil JonTurn Down for What (Regisseure: DANIELS)

Best ChoreographyBearbeiten

SiaChandelier (Choreograph: Ryan Heffington)

Best Visual EffectsBearbeiten

OK GoThe Writing’s on the Wall (Spezialeffekte: 1stAveMachine)

  • DisclosureGrab Her! (Spezialeffekte: Mathematic und Emile Sornin)
  • DJ Snake und Lil JonTurn Down for What (Spezialeffekte: DANIELS und Zak Stoltz)
  • EminemRap God (Spezialeffekte: Rich Lee, Louis Baker, Mammal Studios, Laundry! und Sunset Edit)
  • Jack WhiteLazaretto (Spezialeffekte: Mathematic und Jonas & François)

Best Art DirectionBearbeiten

Arcade FireReflektor (Artdirectorin: Anastasia Masaro)

Best EditingBearbeiten

EminemRap God (Editor: Ken Mowe)

Best CinematographyBearbeiten

BeyoncéPretty Hurts (Kamera: Darren Lew und Jackson Hunt)

Best Video with a Social MessageBearbeiten

BeyoncéPretty Hurts

Best Lyric VideoBearbeiten

5 Seconds of SummerDon’t Stop

Michael Jackson Video Vanguard AwardBearbeiten

Beyoncé[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 2014 MTV Video Music Awards Nominations: Get The Full List
  2. Jethro Nededog: Beyonce to receive MTV VMA Video Vanguard Award. 7. August 2014. Abgerufen am 2. September 2014.