MTV Video Music Awards 1986

Die Verleihung der MTV Video Music Awards 1986 fand am 5. September 1986 statt. Verliehen wurde der Preis an Videos, die vom 2. Mai 1985 bis zum 1. Mai 1986 ihre Premiere hatten. Die Verleihung fand im Universal Amphitheatre, Los Angeles, Kalifornien, statt. Das Moderatorenteam bestand Downtown Julie Brown, Mark Goodman, Alan Hunter, Martha Quinn und Dweezil Zappa.[1]

MTV Video Music Awards 1986
Verliehen für MTV Video Music Awards
Datum 5. September 1986
Moderation Downtown Julie Brown
Mark Goodman
Alan Hunter
Martha Quinn
Dweezil Zappa
Verleihungsort Universal Amphitheatre, Los Angeles, Kalifornien
Staat Vereinigte Staaten
Verliehen von MTV
Meiste Auszeichnungen a-ha (8)
Meiste Nominierungen a-ha (11)
Webseite mtv.com/vma
← MTV Video Music Awards 1985 MTV Video Music Awards 1986 MTV Video Music Awards 1987 →

Gewinner des Abends war die norwegische Gruppe a-ha die, zusammen mit Dire Straits, mit je elf Nominierungen die Nominierungsliste anführte. A-ha gewannen acht der elf Awards.

Nominierte und GewinnerBearbeiten

Die jeweils fett markierten Künstler zeigen den Gewinner der Kategorie an.

Video of the YearBearbeiten

Dire StraitsMoney for Nothing

Best Male VideoBearbeiten

Robert PalmerAddicted to Love

Best Female VideoBearbeiten

Whitney HoustonHow Will I Know

Best Group VideoBearbeiten

Dire StraitsMoney for Nothing

Best New Artist in a VideoBearbeiten

a-haTake On Me

Best Concept VideoBearbeiten

a-haTake On Me

Most Experimental VideoBearbeiten

a-haTake On Me

Best Stage Performance in a VideoBearbeiten

Bryan Adams and Tina TurnerIt’s Only Love

Best Overall Performance in a VideoBearbeiten

David Bowie and Mick JaggerDancing in the Street

Best Direction in a VideoBearbeiten

a-haTake On Me (Regie: Steven Barron)

Best Choreography in a VideoBearbeiten

Prince and The RevolutionRaspberry Beret (Choreograf: Prince)

Best Special Effects in a VideoBearbeiten

a-haTake On Me (Special Effects: Michael Patterson und Candace Reckinger)

Best Art Direction in a VideoBearbeiten

ZZ TopRough Boy (Art Director: Ron Cobb)

Best Editing in a VideoBearbeiten

a-haThe Sun Always Shines on T.V. (Editor: David Yardley)

Best Cinematography in a VideoBearbeiten

a-haThe Sun Always Shines on T.V. (Kamera: Oliver Stapleton)

  • Pat BenatarSex as a Weapon (Kamera: Peter Mackay)
  • Joe WalshThe Confessor (Kamera: Jan Kiesser and Ken Barrows)
  • XBurning House of Love (Kamera: Ken Barrows)
  • ZZ TopRough Boy (Kamera: Chris Nibley)

Viewer’s ChoiceBearbeiten

a-haTake On Me

Video Vanguard AwardBearbeiten

Special Recognition AwardBearbeiten

LiveauftritteBearbeiten

AuftritteBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. VMA 1986 - MTV Video Music Awards. In: MTV.vom. Abgerufen am 5. Juli 2019.
  2. VMA Archive: 1986. 9. Juni 2000, abgerufen am 5. Juli 2019.