Hauptmenü öffnen

Die MTV Video Music Awards 2006 wurden am 31. August 2006 in der Radio City Music Hall in New York City an Musikvideos vergeben, die ihre Premiere vom 11. Juni 2005 bis zum 26. Juni 2006 hatten.[1] Moderator war der Schauspieler Jack Black.

MTV Video Music Awards 2006
Verliehen für MTV Video Music Awards
Datum 31. August 2006
Verleihungsort Radio City Music Hall, New York City
Staat Vereinigte Staaten
Verliehen von MTV
Meiste Auszeichnungen James Blunt und Gnarls Barkley (je 2)
Meiste Nominierungen Shakira und Red Hot Chili Peppers (je 7)
Webseite mtv.com/vma
← MTV Video Music Awards 2005 MTV Video Music Awards 2006 MTV Video Music Awards 2007 →

Erstmals konnten die Zuschauer mitbestimmen, welche Musikvideos ausgezeichnet werden. Dies betraf alle Künstler-Kategorien (Best Video, Best Male, Female und Group Videos sowie alle Genre-Kategorien). Die künstlerischen Kategorien (Best Direction, Best Cinematography beispielsweise) wurden dagegen weiterhin von Mitarbeitern der Musikindustrie vergeben. Die Kategorie Breakthrough Video wurde gestrichen.

Die Show gilt als eine der schwächsten Auflagen der Show und wurde als uninteressant wahrgenommen. Lediglich 5,77 Millionen Zuschauer sahen die Verleihung. Im Vergleich zum Vorjahr war das ein Verlust von 28 % (8 Millionen).[2]

Shakira und die Red Hot Chili Peppers wurden mit je sieben Kategorien am meisten nominiert. Avenged Sevenfold gewannen den Preis als Best New Artist und I Write Sins Not Tragedies von Panic! at the Disco war das erste Video seit This Note’s for You von Neil Young (1989) das den Hauptpreis Video of the Year gewann, ohne einen anderen Award zu gewinnen.

Nominierte und GewinnerBearbeiten

Die jeweils fett markierten Künstler zeigen den Gewinner der Kategorie an.

Video of the YearBearbeiten

Panic! at the DiscoI Write Sins Not Tragedies

Best Male VideoBearbeiten

James BluntYou’re Beautiful

Best Female VideoBearbeiten

Kelly ClarksonBecause of You

Best Group VideoBearbeiten

The All-American RejectsMove Along

Best New Artist in a VideoBearbeiten

Avenged SevenfoldBat Country

Best Pop VideoBearbeiten

PinkStupid Girls

Best Rock VideoBearbeiten

AFIMiss Murder

Best R&B VideoBearbeiten

Beyoncé (feat. Slim Thug and Bun B) – Check on It

Best Rap VideoBearbeiten

Chamillionaire (feat. Krayzie Bone) – Ridin’

Best Hip-Hop VideoBearbeiten

The Black Eyed PeasMy Humps

Best Dance VideoBearbeiten

The Pussycat Dolls (feat. Snoop Dogg) – Buttons

Best Direction in a VideoBearbeiten

Gnarls BarkleyCrazy (Director: Robert Hales)

Best Choreography in a VideoBearbeiten

Shakira (featuring Wyclef Jean) – Hips Don’t Lie (Choreographer: Shakira)

Best Special Effects in a VideoBearbeiten

Missy ElliottWe Run This (Special Effects: Louis Mackall und Tonia Wallander)

  • Angels & AirwavesThe Adventure (Special Effects: Jack Effects)
  • BeckHell Yes (Special Effects: Hammer & Tongs)
  • Pearl JamLife Wasted (Special Effects: Fernando Apodaca)
  • U2Original of the Species (Special Effects: John Leamy und Lawrence Nimrichter)

Best Art Direction in a VideoBearbeiten

Red Hot Chili PeppersDani California (Art Director: Justin Dragonis)

  • 10 YearsWasteland (Art Director: Trae King)
  • CommonTestify (Art Director: David Ross)
  • Panic! at the DiscoI Write Sins Not Tragedies (Art Directors: Lindy McMichael, Jamie Drake und Erin Wieczorek)
  • Shakira (feat. Wyclef Jean) – Hips Don't Lie (Art Director: Laura Fox)

Best Editing in a VideoBearbeiten

Gnarls BarkleyCrazy (Editor: Ken Mowe)

Best Cinematography in a VideoBearbeiten

James BluntYou’re Beautiful (Director of Photography: Robbie Ryan)

  • AFIMiss Murder (Director of Photography: Welles Hackett)
  • PrinceBlack Sweat (Director of Photography: Checco Varese)
  • Red Hot Chili PeppersDani California (Director of Photography: Tony Kaye)
  • Ashlee SimpsonInvisible (Director of Photography: Jeff Cutter)

Best Video Game SoundtrackBearbeiten

Marc Eckō's Getting Up: Contents Under Pressure (Atari)

Best Video Game ScoreBearbeiten

Elder Scrolls IV: Oblivion (Composer: Jeremy Soule)

Ringtone of the YearBearbeiten

Fort Minor (featuring Holly Brook) – Where'd You Go

MTV2 AwardBearbeiten

Thirty Seconds to MarsThe Kill

Viewer’s ChoiceBearbeiten

Fall Out BoyDance, Dance

Michael Jackson Video Vanguard AwardBearbeiten

LiveauftritteBearbeiten

Pre-showBearbeiten

HauptshowBearbeiten

AuftritteBearbeiten

Pre-showBearbeiten

HauptshowBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.insightexpress.com Rules and Regulations of the 23rd Annual Mtv Video Music Awards
  2. MTV Awards Suffer Big Hit in Ratings - 9/4/2006 9:00:00 PM - Broadcasting & Cable. In: B&C. 26. Oktober 2006, abgerufen am 3. April 2019.