Hauptmenü öffnen

Die vom Musiksender MTV präsentierten MTV Video Music Awards 2012 haben am 6. September 2012 im Staples Center in Los Angeles stattgefunden. Die jährliche Veranstaltung ehrt die besten Musikvideos des vorangegangenen Jahres.[1] Sie ist vom US-amerikanischen Schauspieler und Stand-up-Comedian Kevin Hart moderiert worden. Die meisten Nominierungen bekamen Rihanna mit elf und Drake mit fünf, während Katy Perry und Beyoncé jeweils vier bekamen.[2]

MTV Video Music Awards 2012

Logo der Video Music Awards 2012
Verliehen für MTV Video Music Awards
Datum 6. September 2012
Moderation Kevin Hart
Verleihungsort Staples Center, Los Angeles
Staat Vereinigte Staaten
Verliehen von MTV
Meiste Auszeichnungen One Direction (3)
Meiste Nominierungen Rihanna (11)
Webseite mtv.com/vma
← MTV Video Music Awards 2011 MTV Video Music Awards 2012 MTV Video Music Awards 2013 →

Die erfolgreichsten Gewinner des Abends waren One Direction, in dem sie alle ihre drei Nominierungen, einschließlich ‘Best New Artist’, gewannen und Rihanna, die die Auszeichnung für ‘Video of the Year’ bekam und somit die erste Sängerin wurde und zweite Person überhaupt (nach Eminem), die diese Auszeichnung mehr als einmal bekam.

AuftritteBearbeiten

Pre-showBearbeiten

Quelle:[3]

HauptshowBearbeiten

Quelle:[4][5]

DJBearbeiten

LaudatorenBearbeiten

Pre-showBearbeiten

  • Sway Calloway – präsentierte ‘Best Video with a Message’
  • James Montgomery – präsentierte ‘Best Electronic Dance Music Video’
  • Jim Cantiello und Ton Do-Nguyen – präsentierten ‘Most Share-Worthy Video’

HauptshowBearbeiten

Quelle:[6]

AuszeichnungenBearbeiten

Die Nominierten wurden am 31. Juli 2012 bekanntgegeben.[2]

Video of the YearBearbeiten

Rihanna (featuring Calvin Harris) – We Found Love

Best Male VideoBearbeiten

Chris BrownTurn Up the Music

Best Female VideoBearbeiten

Nicki MinajStarships

Best New ArtistBearbeiten

One DirectionWhat Makes You Beautiful

Best Pop VideoBearbeiten

One DirectionWhat Makes You Beautiful

Best Rock VideoBearbeiten

ColdplayParadise

Best Hip-Hop VideoBearbeiten

Drake (featuring Lil Wayne) – HYFR (Hell Ya Fucking Right)

Best Electronic Dance Music VideoBearbeiten

Calvin HarrisFeel So Close

Best Direction in a VideoBearbeiten

M.I.A.Bad Girls (Regisseur: Romain Gavras)

Best Choreography in a VideoBearbeiten

Chris BrownTurn Up the Music (Choreograf: Anwar "Flii" Burton)

Best Visual Effects in a VideoBearbeiten

SkrillexFirst of the Year (Equinox) (Visuelle Effekte: Deka Brothers und Tony T. Datis)

Best Art Direction in a VideoBearbeiten

Katy PerryWide Awake (Art Director: Benji Bamps)

Best Editing in a VideoBearbeiten

BeyoncéCountdown (Editors: Jeremiah Shuff und Alex Hammer)

Best Cinematography in a VideoBearbeiten

M.I.A.Bad Girls (Director of Photography: André Chemetoff)

Best Video with a MessageBearbeiten

Demi LovatoSkyscraper

Most Share-Worthy VideoBearbeiten

One DirectionWhat Makes You Beautiful

Best Latino Artist[7]Bearbeiten

Vereinigte Staaten  Romeo Santos

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. James Montgomery: 2012 Video Music Awards To Take Over Staples Center Show will air live from Los Angeles on Thursday, September 6, at 8 p.m. ET/PT.. MTV News. 15. Mai 2012. Abgerufen am 2. August 2012.
  2. a b Gil Kaufman: 2012 MTV Video Music Awards: The Nominations Are In!. MTV News. 31. Juli 2012. Abgerufen am 14. Oktober 2013.
  3. http://www.mtv.com/news/articles/1692618/2012-video-music-awards-preshow-demi-lovato-performer.jhtml
  4. http://www.mtv.com/ontv/vma/2012/about.jhtml performers
  5. http://www.mtv.com/news/articles/1692605/rihanna-frank-ocean-vma-2012-performers.jhtml
  6. About The 2012 MTV Video Music Awards. MTV. Abgerufen am 7. September 2012.
  7. http://www.tr3s.com/micro/2012-vma-award-show