Craig Mack

US-amerikanischer Rapper

Craig Mack (* 10. Mai 1970 in North Trenton, New Jersey; † 12. März 2018 in Walterboro, South Carolina) bürgerlich: Craig Jamieson Mack, war ein US-amerikanischer Rapper.

Leben und WirkenBearbeiten

Musikalische LaufbahnBearbeiten

Seine erste Single "Get Retarded / Just Rhymin'" veröffentlichte Craig Mack 1988 unter dem Namen MC EZ auf Fresh Records.

Mack war 1994 der erste Künstler, der auf Puff Daddys Label Bad Boy Entertainment mit einem Album debütierte. Dieses erschien unter dem Titel „Project: Funk Da World“ und beinhaltet die Hit-Single „Flava in Ya Ear“. Mack erlangte mit dem Lied, welches unter seinem bürgerlichen Namen veröffentlicht wurde, Berühmtheit. Der Remix der Single war der Breakout-Auftritt von The Notorious B.I.G. sowie einer der ersten Solo-Auftritte von Busta Rhymes. Während Mack praktisch der erste Rapper war, der Musik auf Bad Boy Records veröffentlichte, wurde sein Erfolg von The Notorious B.I.G.s Debütalbum, Ready to Die, welches genau sieben Tage vor Macks Debütalbum veröffentlicht wurde, überschattet.

Obwohl Sean Combs 1994 in einem Interview auf MTVs Yo! MTV Raps erwähnte, dass er mit Mack an seinem zweiten Album arbeite, welches irgendwann im Januar des folgenden Jahres veröffentlicht werden sollte, geschah dies letztlich nicht. Mack, der bei diesem Interview ebenso wie The Notorious B.I.G. anwesend war, schien von der Aussage verwirrt zu sein. Mack veröffentlichte 1997 ein zweites Album, aber keine der Singles gelangte in die Charts. Somit konnte er seine vorherigen Erfolge nicht wiederholen. In einem Interview sagt The Notorious B.I.G., er sei aus politischen Gründen für Sean Combs beim Remix von "Flava In Ya Ear" aufgetreten. Im Jahr 2002 erschien Mack im Musikvideo zu Sean Combs Single I Need a Girl (Part One).

1997 erschien über BMG/Scotti Brothers/Street Life sein zweites Album, „Operation: Get Down“. Allerdings konnte dieses Album nicht an den Erfolg des ersten anknüpfen. Danach gründete er sein eigenes Label Mackworld, über das er einige Singles veröffentlichte.

Nach einigen Versuchen, Anfang der 2000er Jahre wieder zum Erfolg zurückzukehren, hieß es im Jahre 2002, Mack arbeite an seinem dritten Studioalbum, welches 2007 veröffentlicht werden sollte. Die erste Single des Albums "Mack Tonight" wurde im Jahre 2006 veröffentlicht. Zu einer Veröffentlichung des Albums kam es jedoch nie.

Mack verschwand sodann aus der Öffentlichkeit, bis im Jahre 2012 ein Video auf YouTube auftauchte, in dem er sich einer christlichen Sekte anschloss, womit er Familienmitglieder und Fans überraschte.

Von 2012 bis zu seinem Tod lebte Mack im Overcomer Ministry in Walterboro, South Carolina. Das Overcomer Ministry ist eine abgelegene christliche Gemeinde, die als Sekte beschrieben wurde und deren Anführer Brother Stair wegen verschiedener Straftaten angeklagt wurde, darunter Körperverletzung und sexueller Missbrauch Minderjähriger. Der YouTube-Kanal des Overcomer Ministry veröffentlichte am 22. Mai 2016 ein Video mit dem Titel "Craig Mack Testimony", in dem Mack mitten in der Kirche erscheint, um über das Christentum durch einen Remix von "When God Comes" zu rappen.  Der letzte Teil des Videos enthält eine Vollversion des Songs mit besserer Produktionsqualität. Das Lied sollte seine persönliche Überzeugung ausdrücken. Mack plante, im Ministerium zu bleiben und sagte, er habe nicht die Absicht, zum Mainstream-Rap zurückzukehren. In dem Song erwähnt Mack unter anderem, dass er „seine Familie nach South Carolina gebracht habe“. Dies deckt sich allerdings nicht mit anderen Berichten, wonach seine Familie sich Sorgen um seine Entscheidungen machte. Laut dem Video hatte Mack das Gefühl, in New York in "Bosheit" und in South Carolina in "Gerechtigkeit" gelebt zu haben.

Am 26. November 2012 veröffentlichte Beazylife Distribution ein neues Craig Mack-Mixtape, "Operation Why2K?" - Gehostet von B-Eazy über DatPiff.com. 2017 wurde das Album The Mack World Session veröffentlicht, das 18 bisher unveröffentlichte Tracks enthielt. Das niederländische Plattenlabel MECSMI veröffentlichte am 20. August 2018 über DatPiff und YouTube das von DJ Tape Deck King gehostete Mixtape "That's My Word". Am 25. November 2018 gewann "That's My Word" posthum das den Preis Mixtape des Jahres bei den Audio Dope Awards von Bout Dat Online. Dies war das erste Mal, dass Mack eine Auszeichnung gewann, seit "Flava In Ya Ear" bei den Source Awards im Jahre 1995 zur Single des Jahres gewählt wurde.

Lebensabend und TodBearbeiten

Zuletzt hatte sich Craig Mack auf Long Island, New York niedergelassen. Er starb am 12. März 2018 im Alter von 47 Jahren an Herzversagen.[1][2]

Mack starb am 12. März 2018 an Herzversagen in einem Krankenhaus in der Nähe seines Hauses in Walterboro, South Carolina.  Laut DJ Scratch war er einige Zeit vor seinem Tod krank und auf einen schlimmen Ausgang seiner Krankheit vorbereitet. Mack litt anscheinend an Herzinsuffizienz, nachdem er etwa sechs Monate vor seinem Tod Kurzatmigkeit entwickelt hatte, verabschiedete sich Mack laut Rapper Erick Sermon kurz vor seinem Ableben telefonisch von seinen Freunden. Nach Macks Tod schrieb Sermon auf Twitter, dass er die Arbeit an Craig Macks neuem Album beenden würde. Mack hinterließ seine Frau und zwei erwachsene Kinder.

DiskografieBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  UK   US
1994 Project Funk da World US21
 
Gold

(19 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. September 1994
1997 Operation: Get Down US46
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 24. Juni 1997

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3][4]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  UK   US
1994 Flava in Ya Ear
Project Funk da World
UK57
(2 Wo.)UK
US9
 
Platin

(25 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 26. Juli 1994
Get Down
Project Funk da World
UK54
(2 Wo.)UK
US38
 
Gold

(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. Dezember 1994
1997 No One But You
Rise
US66
(13 Wo.)US
Erstveröffentlichung: Mai 1997
Veronica featuring Craig Mack
Spirit
Time For Healing
UK35
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Mai 1997
The Sounds Of Blackness featuring Craig Mack

Weitere Singles

  • 1995: When God Comes b/w Making Moves with Puff
  • 1997: Jockin' My Style
  • 1997: What I Need
  • 1998: Style b/w Today's Forecast
  • 2000: Brand New Nigga
  • 2000: Mack Come Thru b/w What Up 4,5 ...
  • 2000: The Wooden Horse b/w Please Listen to My Demo
  • 2001: Heard It All Before b/w Dat's My Word
  • 2003: Straight in Ya Mouf
  • 2003: Nyc Let's Go
  • 2004: Mackworld Records b/w Spawn
  • 2006: Together b/w I'll Spend Dat
  • 2006: Hold Up

QuellenBearbeiten

  1. Craig Mack, Rapper Known For ‘Flava In Ya Ear,’ Dead At 46 International Business Times, 13. März 2018
  2. https://www.xxlmag.com/craig-mack-dead-46/
  3. a b Chartquellen: UK US
  4. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: US

WeblinksBearbeiten