Hauptmenü öffnen

Lonçon ist eine französische Gemeinde mit 194 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016 Aquitanien). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Pau und zum Kanton Artix et Pays de Soubestre (bis 2015 Kanton Arzacq-Arraziguet).

Lonçon
Lonçon (Frankreich)
Lonçon
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Pau
Kanton Artix et Pays de Soubestre
Gemeindeverband Luys en Béarn
Koordinaten 43° 28′ N, 0° 25′ WKoordinaten: 43° 28′ N, 0° 25′ W
Höhe 135–258 m
Fläche 5,52 km2
Einwohner 194 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 35 Einw./km2
Postleitzahl 64410
INSEE-Code
Website mairie-loncon.jimdo.com

Ortszentrum von Lonçon mit Rathaus und Pfarrkirche

Der Name in der gascognischen Sprache lautet ebenfalls Lonçon und wird „Lounsou“ ausgesprochen.[1]

GeographieBearbeiten

Lonçon liegt ca. 25 km nördlich von Pau in der historischen Provinz Béarn am nördlichen Rand des Départements.

Umgeben wird Lonçon von den Nachbargemeinden:

Fichous-Riumayou Mialos
Larreule   Séby
Momas Bournos Doumy

Lonçon liegt im Einzugsgebiet des Flusses Adour. Der Riumayou, ein Nebenfluss des Luy de France, durchquert das Gemeindegebiet.[2]

GeschichteBearbeiten

Der Ursprung des Namens der Gemeinde ist wahrscheinlich aus dem lateinischen Namen Loncinus und dem Suffix -onem zusammengesetzt, das zusammen „Landgut des Loncinus“ bedeutet. Dies weist auf eine Besiedelung bereits in der gallorömische Zeit hin.[3]

Toponyme und Erwähnungen waren in der Folge:

  • Lonso und Lonson (1538 bzw. 1673, Manuskriptsammlung des 16. bis 18. Jahrhunderts),
  • Lonson (1750, Karte von Cassini),
  • Lonçon (1793, Notice Communale)
  • Lonson (1801, Bulletin des Lois) und
  • Lonçon (1863, Dictionnaire topographique du département des Basses-Pyrénées).[4][5][6]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

In der Mitte des 19. Jahrhunderts bewegte sich die die Einwohnerzahl auf einem Niveau von rund 320 Einwohnern, nahm ab den 1870er Jahren bei kurzzeitigen Phasen der Erholung bis zu den 1940er Jahren auf ein Niveau von rund 100 Einwohnern ab, bevor mit der Jahrtausendwende ein deutliches Wachstum einsetzte.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2009 2016
Einwohner 102 94 101 101 108 101 122 155 194
 
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 2006,[6] INSEE ab 2009[7]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Pfarrkirche Sainte-Gemme in Lonçon
  • Pfarrkirche von Lonçon, geweiht der heiligen Gemma. Sie ist zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Ersatz für eine einfache romanische Kirche errichtet worden. Von diesem Gotteshaus im Ortsteil Labarthe sind heute nur noch Rudimente übrig geblieben. Die neue Kirche besitzt eine Giebelfassade, die an den Rändern mit doppelten Strebewerken verstärkt ist. Ein kleiner Belfried mit Pyramidendach ragt aus dem Langbau empor. Im Innern ist das einschiffige, mit Holzdecke versehene Langhaus an seiner rechten Seite von einer Seitenkapelle aus dem Jahre 1989 und einer kleinen Sakristei flankiert und mit einer Apsis mit drei Außenwänden abgeschlossen. Ein Tabernakel aus vergoldetem Holz stammt aus dem Ende des 18. Jahrhunderts und ist als nationales Kulturgut registriert.[8][9]
  • Bauernhof von Lartigue. Das Wohngebäude stammt vermutlich aus dem 17. Jahrhundert und wurde im 20. Jahrhundert umgestaltet. Gegenüber dem Eingang mit einem abgeschrägten Sturz führt die ursprüngliche Truppe von der Küche in das obere Stockwerk. Die Sprossenfenster im Erdgeschoss mit verzierten Fensterbänken sind zweifellos später hinzugefügt worden. Ein Kamin und ein Spülbecken aus dem 17. Jahrhundert sind bewahrt worden. Das Haus befindet sich in Privatbesitz und ist als nationales Kulturgut registriert.[10][11]

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Landwirtschaft und Dienstleistungen sind die wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Gemeinde.

 
Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[12]
Gesamt = 18

VerkehrBearbeiten

Lonçon ist erreichbar über die Routes départementales 32, 206 und 279.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Lonçon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lonçon (fr) Gasconha.com. Abgerufen am 25. August 2017.
  2. Ma commune : Lonçon (fr) Système d’Information sur l’Eau du Bassin Adour Garonne. Abgerufen am 25. August 2017.
  3. Conseil régional d’Aquitaine: Lonçon (fr) Visites en Aquitaine. Archiviert vom Original am 25. August 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/visites.aquitaine.fr Abgerufen am 25. August 2017.
  4. Paul Raymond: Dictionnaire topographique du département des Basses-Pyrénées (fr) In: Dictionnaire topographique de la France. Imprimerie nationale. S. 103. 1863. Abgerufen am 25. August 2017.
  5. David Rumsey Historical Map Collection France 1750 (en) David Rumsey Map Collection: Cartography Associates. Abgerufen am 25. August 2017.
  6. a b Notice Communale Lonçon (fr) EHESS. Abgerufen am 25. August 2017.
  7. Populations légales 2014 Commune de Lonçon (64347) (fr) INSEE. Abgerufen am 25. August 2017.
  8. Conseil régional d’Aquitaine: Eglise Sainte-Gemme de Lonçon (fr) Visites en Aquitaine. Archiviert vom Original am 25. August 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/visites.aquitaine.fr Abgerufen am 25. August 2017.
  9. église paroissiale Sainte-Gemme. (fr) Ministerium für Kultur und Kommunikation. Abgerufen am 25. August 2017.
  10. Conseil régional d’Aquitaine: Ferme de Lartigue (fr) Visites en Aquitaine. Archiviert vom Original am 25. August 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/visites.aquitaine.fr Abgerufen am 25. August 2017.
  11. ferme (fr) Ministerium für Kultur und Kommunikation. Abgerufen am 25. August 2017.
  12. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Lonçon (64347) (fr) INSEE. Abgerufen am 25. August 2017.