Joe Castellano

US-amerikanischer Autorennfahrer und Mediziner

Giuseppe Carl „Joe“ Castellano (* 16. Oktober 1937 in Decameré) ist ein US-amerikanischer Mediziner und ehemaliger Autorennfahrer, der auch die italienische Staatsbürgerschaft besitzt.

Ensign N180

MedizinerBearbeiten

Joe Castellano studierte Medizin und arbeitete viele Jahre als Facharzt für Plastische Chirurgie in Orlando[1].

Karriere im MotorsportBearbeiten

Joe Castellano’s Karriere im Motorsport teilte sich in zwei Teile. Die erste Phase dauerte von 1976 bis 1983. 2007 gab er, diesmal mit italienischer Fahrerlizenz, ein Comeback. Sein erstes internationales Rennen war das 24-Stunden-Rennen von Daytona 1976, das er gemeinsam mit Terry Wolters und Charles Gano auf einem Chevrolet Corvette bestritt. Er erreichte den 57. Rang in der Endwertung.[2] Bis zum Ende der 1970er-Jahre ging er vor allem beim 24-Stunden-Rennen von Daytona und beim 12-Stunden-Rennen von Sebring an den Start.

Sein erfolgreichstes Rennjahr hatte er 1982. Neben dem Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans und Einsätzen in der Sportwagen-Weltmeisterschaft bestritt er eine komplette Saison in der Britischen Formel-1-Meisterschaft. Castellano fuhr dort einen Ensign N180, gewann die zweite Karibik Airways Trophy des Jahres und beendete die Meisterschaft hinter Jim Crawford und Tony Trimmer als Gesamtdritter.[3] Nach dem 1000-km-Rennen von Silverstone 1983 endete der erste Teil der Karriere.

2007 kehrte Castellano als 70-Jähriger an die Rennstrecken zurück. Er startete in der Grand-Am Sports Car Series und wurde 2014, mit 77 Jahren, Gesamtdritter in der CN-Klasse der italienischen Prototypen-Meisterschaft.[4]

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1982 Frankreich  Jean-Marie Lemerle Lancia Beta Monte Carlo Frankreich  Jean-Marie Lemerle Marokko  Max Cohen-Olivar Rang 12

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1976 Vereinigte Staaten  Terry Wolters Chevrolet Camaro Vereinigte Staaten  Terry Wolters Vereinigte Staaten  Wayne Miller Ausfall Defekt
1978 Vereinigte Staaten  Morrison's Inc. Porsche Carrera RSR Vereinigte Staaten  Nick Craw Vereinigte Staaten  Dave Cowart Ausfall Aufhängung

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
1977 Ara Tube Porsche 911 Vereinigte Staaten  DAY Italien  MUG Frankreich  DIJ Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Italien  VAL Italien  PER Vereinigte Staaten  WAT Portugal  EST Frankreich  LEC Kanada  MOS Italien  IMO Osterreich  SAL Vereinigtes Konigreich  BRH Deutschland  HOK Italien  VAL
21
1978 Morrison Porsche 911 Carrera RSR Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Vereinigte Staaten  TAL Frankreich  DIJ Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  MIS Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Italien  VAL Vereinigte Staaten  ROD
36 DNF
1982 Scuderia Vesuvio Lancia Beta Montecarlo Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Belgien  SPA Italien  MUG Japan  FUJ Vereinigtes Konigreich  BRH
5 10 DNF 12 DNF DNF
1983 Scuderia Sivama Lancia LC1 Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Belgien  SPA Japan  FUJ Sudafrika  KYA
DNF DNF

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dr. Giuseppe Castellano in Orlando@1@2Vorlage:Toter Link/www.healthgrades.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. 24-Stunden-Rennen von Daytona 1976
  3. Britische Formel-1-Meisterschaft 1982
  4. Italienische Prototypen-Meisterschaft 2014