Hauptmenü öffnen
Jean-Claude Magnan
Medaillenspiegel
Magnan (Zweiter von links) mit der Olympiaequipe 1972
Magnan (Zweiter von links) mit der Olympiaequipe 1972

Fechten

FrankreichFrankreich Frankreich
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Silber0 Tokio 1964 Florett
0Bronze0 Tokio 1964 Florett-Mannschaft
0Gold0 Mexiko-Stadt 1968 Florett-Mannschaft
0Bronze0 München 1972 Florett-Mannschaft
Fechten Weltmeisterschaften
0Gold0 Danzig 1963 Florett
0Bronze0 Danzig 1963 Florett-Mannschaft
0Gold0 Paris 1965 Florett
0Bronze0 Paris 1965 Florett-Mannschaft
0Silber0 Moskau 1966 Florett
0Gold0 Wien 1971 Florett-Mannschaft

Jean-Claude Magnan (* 4. Juni 1941 in Aubagne) ist ein ehemaliger französischer Florettfechter. Er wurde Olympiasieger und Weltmeister.

ErfolgeBearbeiten

Jean-Claude Magnan wurde mit der Mannschaft 1971 in Wien Weltmeister. Zudem erreichte er mit ihr 1966 in Moskau den zweiten Rang. Auch im Einzel gelang ihm der Titelgewinn und das zweimal: 1963 in Danzig und 1965 in Paris sicherte er sich jeweils den Titel. Viermal nahm Magnan an Olympischen Spielen teil. 1960 in Rom schied er im Viertelfinale der Einzelkonkurrenz aus und belegte mit der Mannschaft den fünften Rang. Bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio gewann er zwei Medaillen. Im Einzel erreichte er die Finalrunde, in der er zwei seiner Gefechte gewann und Egon Franke unterlag, sodass er die Silbermedaille erhielt. Mit der Mannschaft unterlag er im Halbfinale der Sowjetunion, das Gefecht um Bronze gegen Japan wurde im Anschluss mit 9:4 gewonnen. 1968 wurde Magnan in Mexiko-Stadt Fünfter im Einzel, während er mit der Mannschaft ins Finale gegen die Sowjetunion einzog, das mit 9:6 gewonnen wurde. Bei den Olympischen Spielen 1972 in München sicherte er sich mit der französischen Equipe nochmals Bronze.

PersönlichesBearbeiten

Magnans Tochter Clothilde Magnan war ebenfalls olympische Florettfechterin. Sein Neffe Jean Galfione wurde 1996 Olympiasieger im Stabhochsprung.

WeblinksBearbeiten