Miles Chamley-Watson

US-amerikanischer Florettfechter

Miles Cleveland Chamley-Watson (* 3. Dezember 1989 in London, Vereinigtes Königreich) ist ein US-amerikanischer Florettfechter.

Miles Chamley-Watson
Medaillenspiegel
Miles Chamley-Watson (2015)
Miles Chamley-Watson (2015)

Fechten

Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Olympische Ringe Olympische Spiele
Bronze Rio de Janeiro 2016 Florett-Mannschaft
Fechten Weltmeisterschaften
Gold Budapest 2013 Florett
Silber Budapest 2013 Florett-Mannschaft
Silber Leipzig 2017 Florett-Mannschaft
Silber Wuxi 2018 Florett-Mannschaft
Gold Budapest 2019 Florett-Mannschaft
Fechten Panamerikanische Spiele
Gold Guadalajara 2011 Florett-Mannschaft
Gold Toronto 2015 Florett-Mannschaft
Fechten Panamerikameisterschaften
Bronze San Salvador 2009 Florett
Gold San Salvador 2009 Florett-Mannschaft
Silber San José 2010 Florett
Gold San José 2010 Florett-Mannschaft
Gold Reno 2011 Florett-Mannschaft
Gold Cancún 2012 Florett-Mannschaft
Bronze Cartagena 2013 Florett
Gold Cartagena 2013 Florett-Mannschaft
Gold San José 2014 Florett-Mannschaft
Gold Santiago de Chile 2015 Florett-Mannschaft
Bronze Panama-Stadt 2016 Florett
Bronze Montreal 2017 Florett
Gold Montreal 2017 Florett-Mannschaft
Gold Havanna 2018 Florett-Mannschaft

ErfolgeBearbeiten

Miles Chamley-Watson erzielte auf kontinentaler Ebene zahlreiche Erfolge. Neunmal wurde er Panamerikameister mit der Mannschaft. Im Einzel gelang ihm der Titelgewinn dagegen nicht, sein bestes Resultat war ein zweiter Platz 2010. Zudem sicherte er sich 2011 in Guadalajara und 2015 in Toronto jeweils die Goldmedaille mit der Mannschaft. Bei Weltmeisterschaften gewann er mit dieser 2013, 2017 und 2018 jeweils Silber. 2019 gelang in Budapest schließlich der Titelgewinn. Im Einzel wurde er 2013 nach einem 15:6-Finalerfolg über Artur Achmatchusin Weltmeister.

Zweimal nahm Chamley-Watson an Olympischen Spielen teil. 2012 belegte er in London den 25. Rang, mit der Mannschaft verpasste er knapp ein Medaillengewinn. Im Halbfinale unterlagen die Vereinigten Staaten Italien mit 24:45, im anschließenden Gefecht um Bronze setzte sich Deutschland mit 45:27 gegen die US-Amerikaner durch. Bei den Spielen in Rio de Janeiro erreichte er im Einzel den 19. Platz. Mit der Mannschaft, zu der neben Chamley-Watson noch Gerek Meinhardt, Alexander Massialas und Race Imboden gehörten, schied er erneut im Halbfinale aus, dieses Mal gegen Russland mit 41:45. Im Gefecht um Bronze blieb sie dagegen siegreich, sie gewann mit 45:31 gegen Italien.

Von 2008 bis 2012 studierte er Sportmanagement an der Pennsylvania State University, für die er auch im College Fechten aktiv war.

WeblinksBearbeiten

Commons: Miles Chamley-Watson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien