Hauptmenü öffnen

Alexander Massialas

US-amerikanischer Florettfechter
Alexander Massialas
Medaillenspiegel
Alexander Massialas (2015)
Alexander Massialas (2015)

Fechten

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Silber0 Rio de Janeiro 2016 Florett
0Bronze0 Rio de Janeiro 2016 Florett-Mannschaft
Fechten Weltmeisterschaften
0Silber0 Budapest 2013 Florett-Mannschaft
0Silber0 Moskau 2015 Florett
0Silber0 Leipzig 2017 Florett-Mannschaft
0Silber0 Wuxi 2018 Florett-Mannschaft
0Gold0 Budapest 2019 Florett-Mannschaft
Fechten Panamerikanische Spiele
0Gold0 Rio de Janeiro 2007 Florett-Mannschaft
0Gold0 Guadalajara 2011 Florett
0Gold0 Toronto 2015 Florett
0Gold0 Toronto 2015 Florett-Mannschaft
Fechten Panamerikameisterschaften
0Bronze0 San José 2010 Florett
0Silber0 Reno 2011 Florett
0Silber0 Cancún 2012 Florett
0Silber0 San José 2014 Florett
0Silber0 Santiago de Chile 2015 Florett

Alexander Massialas (* 20. April 1994 in San Francisco) ist ein US-amerikanischer Florettfechter.

ErfolgeBearbeiten

Alexander Massialas erfocht 2010 seine erste internationale Medaille, als er Bronze bei den Panamerikameisterschaften holte. Bis 2015 zog er vier Mal bei diesem Turnier in den Finalkampf ein, blieb in diesem jedoch jeweils ohne Sieg. Auch bei Weltmeisterschaften gewann er mehrfach Silber: 2013, 2017 und 2018 mit der Mannschaft sowie 2015 in Moskau im Einzel. Dort unterlag er im Finale Yūki Ōta mit 10:15. 2019 gelang in Budapest schließlich der Titelgewinn mit der Mannschaft. Zweimal nahm er an Olympischen Spielen teil. 2012 belegte er in London den 13. Platz im Einzel und verpasste mit der Mannschaft knapp ein Medaillengewinn. Im Halbfinale unterlagen die Vereinigten Staaten Italien mit 24:45, im anschließenden Gefecht um Bronze setzte sich Deutschland mit 45:27 gegen die US-Amerikaner durch. Bei den Spielen in Rio de Janeiro gewann Massialas im Einzel- und im Mannschaftswettbewerb jeweils eine Medaille. Erneut schied er mit der Mannschaft im Halbfinale aus, dieses Mal gegen Russland mit 41:45. Im Gefecht um Bronze blieb sie dagegen siegreich, sie gewann mit 45:31 gegen Italien. Im Einzel erreichte Massialas den Finalkampf, in dem er Daniele Garozzo mit 11:15 unterlag.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Alexander Massialas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien