Hauptmenü öffnen
Race Imboden
Medaillenspiegel
Race Imboden (2015)
Race Imboden (2015)

Fechten

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Bronze0 Rio de Janeiro 2016 Florett-Mannschaft
Fechten Weltmeisterschaften
0Silber0 Budapest 2013 Florett-Mannschaft
0Silber0 Leipzig 2017 Florett-Mannschaft
0Silber0 Wuxi 2018 Florett-Mannschaft
Fechten Panamerikameisterschaften
0Gold0 Reno 2011 Florett
0Gold0 Reno 2011 Florett-Mannschaft
0Gold0 Cancún 2012 Florett
0Gold0 Cancún 2012 Florett-Mannschaft
0Silber0 Cartagena 2013 Florett
0Gold0 Cartagena 2013 Florett-Mannschaft
0Gold0 San José 2014 Florett-Mannschaft
0Gold0 Santiago de Chile 2015 Florett
0Gold0 Santiago de Chile 2015 Florett-Mannschaft
0Bronze0 Panama-Stadt 2016 Florett
0Gold0 Panama-Stadt 2016 Florett-Mannschaft
0Gold0 Montreal 2017 Florett
0Gold0 Montreal 2017 Florett-Mannschaft
0Gold0 Havanna 2018 Florett
0Gold0 Havanna 2018 Florett-Mannschaft

Race Alick Reid Imboden (* 17. April 1993 in Tampa) ist ein US-amerikanischer Florettfechter.

ErfolgeBearbeiten

Race Imboden erzielte auf kontinentaler Ebene zahlreiche Erfolge. Mehrfach wurde er Panamerikameister: 2011, 2012, 2015, 2017 und 2018 gewann er den Titel im Einzel sowie von 2011 bis 2018 achtmal in Folge mit der Mannschaft. Bei Weltmeisterschaften gewann er mehrfach Silber: 2013, 2017 und 2018 wurde er mit der Mannschaft jeweils Vizeweltmeister. Zweimal nahm er an Olympischen Spielen teil. 2012 belegte er in London den neunten Platz im Einzel und verpasste mit der Mannschaft knapp ein Medaillengewinn. Im Halbfinale unterlagen die Vereinigten Staaten Italien mit 24:45, im anschließenden Gefecht um Bronze setzte sich Deutschland mit 45:27 gegen die US-Amerikaner durch. Bei den Spielen in Rio de Janeiro war Imboden für das Einzel nicht qualifiziert. Mit der Mannschaft, zu der neben Imboden noch Miles Chamley-Watson, Alexander Massialas und Gerek Meinhardt gehörten, schied er erneut im Halbfinale aus, dieses Mal gegen Russland mit 41:45. Im Gefecht um Bronze blieb sie dagegen siegreich, sie gewann mit 45:31 gegen Italien.

Er studierte an der St. John’s University, für die er auch im College Sport im Fechten aktiv war. Nachdem er in seiner parallelen Modelkarriere auch nennenswerte Einnahmen erzielte, die nicht mit dem Amateurzwang des Collegesports vereinbar waren, entschied er sich 2013, sein Studium abzubrechen.[1] Seine Eltern benannten Imboden nach der Figur Race Bannon aus der Comicserie Jonny Quest.[1]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Race Imboden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Race Imboden. Fédération Internationale d’Escrime, abgerufen am 12. November 2018 (englisch).