Hauptmenü öffnen

Hauptstädte der Länder der Bundesrepublik Deutschland

Unter der Bezeichnung Hauptstädte der Länder der Bundesrepublik Deutschland gab die Deutsche Bundespost zwölf verschiedene Briefmarken in den Jahren 1964 und 1965 aus. Grundsätzlich wurden erwähnenswerte Gebäude aus diesen Städten abgebildet; es gab aber auch allgemeine Darstellungen wie in Hamburg, Kiel und Stuttgart. Gültig waren alle Ausgaben bis zum 31. Dezember 1966. Diese Serie gab es nur als Briefmarkenbogen.

Berlin war trotz des Vorbehalts der ehemaligen Besatzungsmächte nach Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes ein Land der Bundesrepublik Deutschland. Das gewählte Motiv der Briefmarke zeigt das Reichstagsgebäude. Diese Ausgabe wurde als einzige Version auch von der Deutschen Bundespost Berlin ausgegeben.

Obwohl keine Hauptstadt eines Bundeslandes, gab es eine Briefmarke mit einem Motiv der damaligen Bundeshauptstadt Bonn.

Liste der Ausgaben und MotiveBearbeiten

Alle Motive wurden von Heinz Schillinger entworfen.

Beschreibung Werte in
Pfennig
Ausgabedatum Mi.-Nr.
Bund,
Berlin
Hannover, Altes Rathaus (Niedersachsen) 20 29. April 1964 416
Hamburg, Hafen (Freie und Hansestadt Hamburg) 20 6. Mai 1964 417
Kiel, Fährhafen (Schleswig-Holstein) 20 6. Mai 1964 418
München, Nationaltheater (Bayern) 20 6. Mai 1964 419
Wiesbaden, Kurhaus (Hessen) 20 6. Mai 1964 420
Berlin, Reichstag (Berlin) 20 19. September 1964 421
236
Mainz, Gutenberg-Museum (Rheinland-Pfalz) 20 25. September 1964 422
Düsseldorf, Jan-Wellem-Denkmal (Nordrhein-Westfalen) 20 24. Oktober 1964 423
Bonn, Rathaus (Bundesrepublik Deutschland) 20 17. Mai 1965 424
Bremen, Rathaus (Freie Hansestadt Bremen) 20 17. Mai 1965 425
Stuttgart, Stadtansicht (Baden-Württemberg) 20 17. Mai 1965 426
Saarbrücken, Ludwigskirche (Saarland) 20 23. Oktober 1965 427

GedenkmünzenserieBearbeiten

Seit dem Jahre 2006 werden die heutigen Bundesländer jährlich mit einer 2-Euro-Gedenkmünze geehrt. Zwei der auf den Briefmarken gewählten Motive wurden auch auf den Gedenkmünzen ausgegeben: 2009 die Ludwigskirche für das Saarland und 2010 das Bremer Rathaus.

LiteraturBearbeiten