Hauptmenü öffnen

Briefmarken-Jahrgang 1972 der Deutschen Bundespost

Stamps of Germany (BRD), Olympiade 1972, Blockausgabe 1972, Markenblock 1.jpg
Olympische Sommerspiele 1972 in München
(Michel Blocknummer 7)

Stamps of Germany (BRD), Olympiade 1972, Blockausgabe 1972, Markenblock 2.jpg
Olympische Sommerspiele 1972 in München
(Michel Blocknummer 8)

Stamps of Germany (BRD) 1973, MiNr 727.jpg
110 Pf.
Stamps of Germany (BRD) 1972, MiNr 728.jpg
130 Pf.
Stamps of Germany (BRD) 1973, MiNr 729.jpg
140 Pf.
Stamps of Germany (BRD) 1972, MiNr 730.jpg
150 Pf.
Stamps of Germany (BRD) 1972, MiNr 731.jpg
170 Pf.
Stamps of Germany (BRD) 1973, MiNr 732.jpg
190 Pf.
Serie: Bundespräsident Gustav Heinemann

Der Briefmarken-Jahrgang 1972 der Deutschen Bundespost umfasste 37 Sondermarken, davon waren acht Briefmarken nur zusammen als Briefmarkenblock oder in einem Briefmarkenheft erhältlich. Dazu kamen sechs ergänzende Werte der Dauermarkenserie von Gustav Heinemann.

Alle seit dem 1. Januar 1969 ausgegebenen Briefmarken waren unbeschränkt frankaturgültig, es gab kein Ablaufdatum wie in den vorhergehenden Jahren mehr.[1] Durch die Einführung des Euro als europäische Gemeinschaftswährung zum 1. Januar 2002 wurde diese Regelung hinfällig. Die Briefmarken dieses Jahrganges konnten allerdings bis zum 30. Juni 2002 genutzt werden. Ein Umtausch war noch bis zum 30. September in den Filialen der Deutschen Post AG möglich[2], danach bis zum 30. Juni 2003 zentral in der Niederlassung Philatelie der Deutschen Post in Frankfurt.[3]

Liste der Ausgaben und MotiveBearbeiten

Legende

  • Bild: Eine bearbeitete Abbildung der genannten Marke. Das Verhältnis der Größe der Briefmarken zueinander ist in diesem Artikel annähernd maßstabsgerecht dargestellt.
  • Beschreibung: Eine Kurzbeschreibung des Motivs und/oder des Ausgabegrundes. Bei ausgegebenen Serien oder Blocks werden die zusammengehörigen Beschreibungen mit einer Markierung versehen eingerückt.
  • Wert: Der Frankaturwert der einzelnen Marke in Pfennig. Ein „+“ bedeutet, dass es sich um eine Zuschlagmarke handelt (= Frankaturwert + Spende).
  • Ausgabedatum: Das Datum des erstmaligen Verkaufs dieser Briefmarke.
  • Auflage: Soweit bekannt, wird hier die zum Verkauf angebotene Anzahl dieser Ausgabe angegeben.
  • Entwurf: Soweit bekannt, wird hier angegeben, von wem der Entwurf dieser Marke stammt.
  • Mi.-Nr.: Diese Briefmarke wird im Michel-Katalog unter der entsprechenden Nummer gelistet.

Sondermarken

Bild Beschreibung Werte in
Pfennig
Ausgabe-
datum
(1972)
Auflage Entwurf MiNr.
100. Todestag von Wilhelm Löhe (1808–1872)
Diakonissenschwestern; Wilhelm Löhe, Gründer der Diakonie Neuendettelsau
25 20. Januar 30.000.000 Ernst Kößlinger 710
  Für die Jugend, Tierschutz[4]
20+10 4. Februar 5.463.000 Holger Börnsen 711
 
  • Ein Unruhe stiftender Junge im Wald
25+10 4. Februar 5.561.000 Holger Börnsen 712
 
30+15 4. Februar 5.952.000 Holger Börnsen 713
 
60+30 4. Februar 5.225.000 Holger Börnsen 714
  175 Jahre Flachdruckverfahren
Steindruckpresse von Alois Senefelder
25 14. April 30.000.000 Karl Oskar Blase 715
  Europamarken
  • tanzende Farbpunkte
25 2. Mai 50.000.000 Huovinen 716
 
  • tanzende Farbpunkte
30 2. Mai 51.200.000 Huovinen 717
  500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Älteren
Zeichnung von Albrecht Dürer
25 18. Mai 30.000.000 Sauer 718
  Olympische Sommerspiele 1972 in München
20+10 5. Juni 7.108.000 Haller 719
 
25+10 5. Juni 6.923.000 Haller 720
 
30+15 5. Juni 7.296.000 Haller 721
 
60+30 5. Juni 6.438.000 Haller 722
  Briefmarkenblock –
Olympische Sommerspiele 1972 in München[5]
25+10 5. Juli 7.865.000 Herbert Stelzer Block 7
723
 
30+15 5. Juli 7.865.000 Herbert Stelzer 724
 
  • Mehrzweckhalle und Schwimmstadion
40+20 5. Juli 7.865.000 Herbert Stelzer 725
 
70+35 5. Juli 7.865.000 Herbert Stelzer 726
  Weltspiele der Gelähmten in Heidelberg
Bogenschütze im Rollstuhl
40 18. Juli 32.500.000 Schwarz 733
  Briefmarkenblock und Markenheftausgabe –
Olympische Sommerspiele 1972 in München[6]
25+5 18. August 8.986.000 Haller Block 8
MH 17
734
 
30+10 18. August 8.986.000 Haller 735
 
40+10 18. August 8.986.000 Haller 736
 
70+10 18. August 8.986.000 Haller 737
  20. Todestag von Kurt Schumacher (1895–1952)
Parteivorsitzender der SPD von 1946 bis 1952
40 18. August 39.670.000 Karl Oskar Blase 738
  100 Jahre Postmuseum Frankfurt am Main
Posthorn der Reichspost auf einem Detail der Gründungsverfügung von Heinrich von Stephan
40 18. August 30.000.000 Karl Hans Walter 739
  Internationales Jahr des Buches
Aufgeschlagenes Buch
40 11. September 30.575.000 Beat Knoblauch 740
  300. Todestag von Heinrich Schütz (1585–1672)
Konzertnoten von Heinrich Schütz Verleih uns Frieden gnädiglich
40 29. September 33.330.000 König 741
  Wohlfahrtsmarken: Schachfiguren[7]
Schachfiguren aus der Fayencemanufaktur in Gien in Frankreich, es handelt sich um den sogenannten St.-Georgs-Figurensatz aus dem 19. Jahrhundert
25+10 5. Oktober 9.993.000 Heinz Schillinger 742
 
30+15 5. Oktober 11.920.000 Heinz Schillinger 743
 
40+20 5. Oktober 14.485.000 Heinz Schillinger 744
 
70+35 5. Oktober 6.639.000 Heinz Schillinger 745
  Serie: Fremdenverkehr
30 20. Oktober 32.280.000 Heinz Schillinger 746
 
40 20. Oktober 29.090.000 Heinz Schillinger 747
  150 Jahre Kölner Karneval
Karnevalsfiguren
40 10. November 29.390.000 Erna de Vries 748
  Weihnachtsmarke
30+15 10. November 9.064.000 Cordier 749
  175. Geburtstag von Heinrich Heine (1797–1856)
Dichter und Journalist
40 13. Dezember 28.450.000 Karl Oskar Blase 750
  Brot für die Welt
mit Inschrift Den Frieden entwickeln
30 13. Dezember 9.850.000 Diakonisches Werk und die Kunstwerkstätten der Bundesdruckerei 751
  Synode der katholischen Bistümer, Würzburg
Stadtsiegel Würzburgs von 1237 bis 1560 mit dem Würzburger Dom
40 13. Dezember 31.350.000 Ackermann 752

Dauermarken

Bild Beschreibung Werte in
Pfennig
Ausgabe-
datum
(1972)
Auflage
Bund,
Berlin
Entwurf Mi.-Nr
Bund,
Berlin
  Dauermarkenserie: Bundespräsident Gustav Heinemann[8] 110 16. Januar 1973[9] 33.476.000
5.849.000
Karl Hans Walter 727
428
130 20. Juni 21.995.000
4.645.000
728
429
140 16. Januar 1973[9] 19.486.000
5.654.000
729
430
150 5. Juli 67.705.000
7.154.000
730
431
170 11. September 35.738.000
5.139.000
731
432
190 16. Januar 1973[9] 32.726.000
4.635.000
732
433
 
Markenheftblatt, gleiche Marken wie im Block 8

BesonderheitBearbeiten

Aus bis heute nicht bekannten Gründen wurde die Marke „Brot für die Welt“ entgegen der üblichen Usancen anstatt in einer Auflage von etwa 30 Millionen Exemplaren nur knapp zehn Millionen Mal gedruckt. Die Marke war daher relativ schnell an den Postschaltern vergriffen und geriet unter Spekulationseinfluss, da eine weit niedrigere Auflage vermutet wurde. In Anbetracht der real verfügbaren Menge und mit der Bekanntgabe der Auflagenzahl brach die Spekulation in sich zusammen, da die Auflage für eine nachhaltige Wertsteigerung zu groß war. Dennoch lag der Wert der Marke viele Jahre merklich über dem anderer Sondermarken des Jahrgangs.[10]

AnmerkungenBearbeiten

  1. Es gab allerdings wenige Ausnahmen; die Dauermarkenserien Deutsche Bauwerke aus zwölf Jahrhunderten, Brandenburger Tor und die Sondermarken zu Ehren der Olympischen Sommerspiele 1968 in der Stadt Mexiko waren unbeschränkt gültig. Diese Briefmarken wurden vor 1969 ausgegeben.
  2. Umstellung bei Briefmarken von der DM zum € (Memento vom 6. Oktober 2013 im Internet Archive)
  3. BGH, 11. Oktober 2005 - XI ZR 395/04. Rechtscharakter und Gültigkeit von Briefmarken
  4. Ähnliche Briefmarken mit anderen Tierschutz-Motiven wurden 1972 auch von der Landespostdirektion Berlin ausgegeben.
  5. Diese vier Olympia–Briefmarken wurden nur gemeinsam im Briefmarkenblock 7 herausgegeben.
  6. Diese vier Olympia–Briefmarken wurden nur gemeinsam entweder als Briefmarkenblock 8 (Auflage 6.358.280) oder als Markenheftchen (Auflage 2.627.720) herausgegeben.
  7. Ähnliche Briefmarken mit anderen Schachfiguren wurden 1972 auch von der Landespostdirektion Berlin mit den MiNr. 435 bis 438 ausgegeben.
  8. Motivgleiche Briefmarken mit der Inschrift „Berlin“ wurden am gleichen Tag auch von der Landespostdirektion Berlin ausgegeben.
  9. a b c Obwohl diese Briefmarke erst 1973 herausgegeben wurde, zählt sie zu dem 1972 herausgegebenen Satz und somit zu den Marken des Jahres 1972.
  10. Michel-Kataloge 1974, 1976, 1979, 1987

LiteraturBearbeiten

  • Michel-Katalog Deutschland 2006/2007 (broschiert), Schwaneberger Verlag GmbH (2006), ISBN 3-87858-035-5

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Briefmarken der Bundesrepublik, Berlins und der DDR von 1972 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Commons: Briefmarken anderer Staaten 1972 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien