Hauptmenü öffnen

Großer Preis von Japan 2006

Formel-1-Rennen

Der Große Preis von Japan 2006 fand am 8. Oktober auf dem Suzuka International Racing Course in Suzuka statt und war das 17. Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2006.

Flag of Japan.svg Großer Preis von Japan 2006
Renndaten
17. von 18 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2006
Streckenprofil
Name: XXXII Fuji Television Japanese Grand Prix
Datum: 8. Oktober 2006
Ort: Suzuka
Kurs: Suzuka International Racing Course
Länge: 307,471 km in 53 Runden à 5,807 km

Wetter: bewölkt, aber warm
Zuschauer: ~ 155.872
Pole-Position
Fahrer: BrasilienBrasilien Felipe Massa ItalienItalien Ferrari
Zeit: 1:29,599 min
Schnellste Runde
Fahrer: SpanienSpanien Fernando Alonso FrankreichFrankreich Renault
Zeit: 1:32,676 min (Runde 14)
Podium
Erster: SpanienSpanien Fernando Alonso FrankreichFrankreich Renault
Zweiter: BrasilienBrasilien Felipe Massa ItalienItalien Ferrari
Dritter: ItalienItalien Giancarlo Fisichella FrankreichFrankreich Renault

Inhaltsverzeichnis

BerichteBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Nach dem Großen Preis von China führte Michael Schumacher die Fahrerwertung mit 0 Punkten Vorsprung auf Fernando Alonso und 53 Punkten auf Giancarlo Fisichella an. In der Konstrukteurswertung führte Renault mit 1 Punkt Vorsprung auf Ferrari und 78 Punkten auf McLaren-Mercedes.

Mit Michael Schumacher (sechsmal), Rubens Barrichello und Kimi Räikkönen (jeweils einmal) traten drei ehemalige Sieger zu diesem Grand Prix an.

TrainingBearbeiten

Im ersten freien Training, das unter regnerischen Bedingungen stattfand, lagen fünf Freitagstestfahrer vorne. Die schnellste Zeit erzielte Anthony Davidson vor Neel Jani und Sebastian Vettel. Im zweiten freien Training, in dem die Strecke abtrocknete, fuhr Fisichella die schnellste Runde vor Felipe Massa und Schumacher. Im dritten freien Training, auf einer durchgängig trockenen Strecke übernahm Michael Schumacher die Führung vor seinem Bruder Ralf Schumacher und Jenson Button.

QualifyingBearbeiten

Im ersten Abschnitt des Qualifyings fuhr Massa die schnellste Zeit. Die Super-Aguri- und Red-Bull-Piloten sowie Tiago Monteiro und Scott Speed schieden aus. Im zweiten Abschnitt erzielte Michael Schumacher die schnellste Runde. Die McLaren-Piloten sowie Robert Kubica, Mark Webber, Vitantonio Liuzzi und Christijan Albers schieden aus. Im dritten Segment war Massa der Schnellste und erzielte die Pole-Position vor Michael und Ralf Schumacher.

RennenBearbeiten

Nachdem Schumacher die Führung in der dritten Runde von Massa übernommen hatte, führte er das Rennen bis zur 37. Runde an. In dieser erlitt er einen Motorschaden und schied aus.

Alonso gewann das Rennen vor Massa und Fisichella und übernahm damit wieder die Führung in der Weltmeisterschaft.

MeldelisteBearbeiten

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Frankreich  Mild Seven Renault F1 Team 01 Spanien  Fernando Alonso Renault R26 Renault 2.4 V8 M
02 Italien  Giancarlo Fisichella
Vereinigtes Konigreich  Team McLaren Mercedes 03 Finnland  Kimi Räikkönen McLaren MP4-21 Mercedes-Benz 2.4 V8 M
04 Spanien  Pedro de la Rosa
Italien  Scuderia Ferrari Marlboro 05 Deutschland  Michael Schumacher Ferrari 248 F1 Ferrari 2.4 V8 B
06 Brasilien  Felipe Massa
Japan  Panasonic Toyota Racing 07 Deutschland  Ralf Schumacher Toyota TF106B Toyota 2.4 V8 B
08 Italien  Jarno Trulli
Vereinigtes Konigreich  Williams F1 Team 09 Australien  Mark Webber Williams FW28 Cosworth 2.4 V8 B
10 Deutschland  Nico Rosberg
35 Osterreich  Alexander Wurz
Japan  Lucky Strike Honda Racing F1 Team 11 Brasilien  Rubens Barrichello Honda RA106 Honda 2.4 V8 M
12 Vereinigtes Konigreich  Jenson Button
36 Vereinigtes Konigreich  Anthony Davidson
Osterreich  Red Bull Racing 14 Vereinigtes Konigreich  David Coulthard Red Bull RB2 Ferrari 2.4 V8 M
15 Niederlande  Robert Doornbos
37 Deutschland  Michael Ammermüller
Deutschland  BMW Sauber F1 Team 16 Deutschland  Nick Heidfeld BMW Sauber F1.06 BMW 2.4 V8 M
17 Polen  Robert Kubica
38 Deutschland  Sebastian Vettel
Niederlande  Spyker MF1 Team 18 Portugal  Tiago Monteiro Midland M16 Toyota 2.4 V8 B
19 Niederlande  Christijan Albers
39 Deutschland  Adrian Sutil
Italien  Scuderia Toro Rosso 20 Italien  Vitantonio Liuzzi Toro Rosso STR1 Cosworth 3.0 V10 M
21 Vereinigte Staaten  Scott Speed
40 Schweiz  Neel Jani
Japan  Super Aguri Formula 1 22 Japan  Takuma Satō Super Aguri SA06 Honda 2.4 V8 B
23 Japan  Sakon Yamamoto
41 Frankreich  Franck Montagny
  • Fahrer mit einer Startnummer größer als 30 nahmen nur an den Freitagstrainings teil.

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Q3 Start
01 Brasilien  Felipe Massa Italien  Ferrari 1:30,112 1:29,830 1:29,599 01
02 Deutschland  Michael Schumacher Italien  Ferrari 1:31,279 1:28,954 1:29,711 02
03 Deutschland  Ralf Schumacher Japan  Toyota 1:30,595 1:30,299 1:29,989 03
04 Italien  Jarno Trulli Japan  Toyota 1:30,420 1:30,204 1:30,039 04
05 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Renault 1:30,976 1:30,357 1:30,371 05
06 Italien  Giancarlo Fisichella Frankreich  Renault 1:31,696 1:30,306 1:30,599 06
07 Vereinigtes Konigreich  Jenson Button Japan  Honda 1:30,847 1:30,268 1:30,992 07
08 Brasilien  Rubens Barrichello Japan  Honda 1:31,972 1:30,598 1:31,478 08
09 Deutschland  Nick Heidfeld Deutschland  BMW Sauber 1:31,811 1:30,470 1:31,513 09
10 Deutschland  Nico Rosberg Vereinigtes Konigreich  Williams-Cosworth 1:30,585 1:30,321 1:31,856 10
11 Finnland  Kimi Räikkönen Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:32,080 1:30,827 11
12 Polen  Robert Kubica Deutschland  BMW Sauber 1:31,204 1:31,094 12
13 Spanien  Pedro de la Rosa Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:31,581 1:31,254 13
14 Australien  Mark Webber Vereinigtes Konigreich  Williams-Cosworth 1:31,647 1:31,276 14
15 Italien  Vitantonio Liuzzi Italien  Toro Rosso-Cosworth 1:31,741 1:31,943 15
16 Niederlande  Christijan Albers Russland  Midland-Toyota 1:32,221 1:33,750 16
17 Vereinigtes Konigreich  David Coulthard Osterreich  Red Bull-Ferrari 1:32,252 17
18 Niederlande  Robert Doornbos Osterreich  Red Bull-Ferrari 1:32,402 18
19 Vereinigte Staaten  Scott Speed Italien  Toro Rosso-Cosworth 1:32,867 19
20 Japan  Takuma Satō Japan  Super Aguri-Honda 1:33,666 20
21 Portugal  Tiago Monteiro Russland  Midland-Toyota 1:33,709 21
22 Japan  Sakon Yamamoto Japan  Super Aguri-Honda keine Zeit 24
107-Prozent-Zeit: 1:36,420 min (bezogen auf Q1-Bestzeit von 1:30,112 min)

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Renault 53 2 1:23:53,413 05 1:32,676 (14.)
02 Brasilien  Felipe Massa Italien  Ferrari 53 2 + 16,151 01 1:33,296 (37.)
03 Italien  Giancarlo Fisichella Frankreich  Renault 53 2 + 23,953 06 1:33,564 (13.)
04 Vereinigtes Konigreich  Jenson Button Japan  Honda 53 2 + 34,101 07 1:33,451 (35.)
05 Finnland  Kimi Räikkönen Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 53 2 + 43,596 11 1:33,344 (24.)
06 Italien  Jarno Trulli Japan  Toyota 53 2 + 46,717 04 1:33,866 (02.)
07 Deutschland  Ralf Schumacher Japan  Toyota 53 2 + 48,869 03 1:33,607 (02.)
08 Deutschland  Nick Heidfeld Deutschland  BMW Sauber 53 2 + 1:16,095 09 1:34,525 (31.)
09 Polen  Robert Kubica Deutschland  BMW Sauber 53 2 + 1:16,932 12 1:33,509 (39.)
10 Deutschland  Nico Rosberg Vereinigtes Konigreich  Williams-Cosworth 52 2 + 1 Runde 10 1:34,802 (33.)
11 Spanien  Pedro de la Rosa Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 52 2 + 1 Runde 13 1:34,120 (22.)
12 Brasilien  Rubens Barrichello Japan  Honda 52 3 + 1 Runde 08 1:34,071 (40.)
13 Niederlande  Robert Doornbos Osterreich  Red Bull-Ferrari 52 2 + 1 Runde 18 1:35,099 (37.)
14 Italien  Vitantonio Liuzzi Italien  Toro Rosso-Cosworth 52 2 + 1 Runde 15 1:34,131 (22.)
15 Japan  Takuma Satō Japan  Super Aguri-Honda 52 2 + 1 Runde 20 1:35,082 (26.)
16 Portugal  Tiago Monteiro Russland  Midland-Toyota 51 2 + 2 Runden 21 1:35,260 (27.)
17 Japan  Sakon Yamamoto Japan  Super Aguri-Honda 50 3 + 3 Runden 22 1:35,594 (22.)
18 Vereinigte Staaten  Scott Speed Italien  Toro Rosso-Cosworth 48 2 DNF 19 1:34,560 (37.)
Australien  Mark Webber Vereinigtes Konigreich  Williams-Cosworth 39 2 DNF 14 1:35,092 (19.)
Deutschland  Michael Schumacher Italien  Ferrari 36 2 DNF 02 1:32,792 (32.)
Vereinigtes Konigreich  David Coulthard Osterreich  Red Bull-Ferrari 35 2 DNF 17 1:35,052 (20.)
Niederlande  Christijan Albers Russland  Midland-Toyota 20 0 DNF 16 1:36,036 (19.)

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten acht des Rennens bekamen 10, 8, 6, 5, 4, 3, 2 bzw. 1 Punkt(e).

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Spanien  Fernando Alonso Renault 126
02 Deutschland  Michael Schumacher Ferrari 116
03 Brasilien  Felipe Massa Ferrari 70

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
01 Frankreich  Renault 195
02 Italien  Ferrari 186
03 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 105

WeblinksBearbeiten