Großer Preis von Japan 2005

Artikel bei Wikinews

Der Große Preis von Japan 2005 fand am 25. September 2005 auf dem Suzuka International Racing Course in Suzuka statt und war das achtzehnte Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2005.

Flag of Japan.svg Großer Preis von Japan 2005
Renndaten
18. von 19 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2005
Streckenprofil
Name: Formula 1 Japanese Grand Prix 2005
Datum: 9. Oktober 2005
Ort: Suzuka
Kurs: Suzuka International Racing Course
Länge: 301,964 km in 52 Runden à 5,807 km

Geplant: 307,771 km in 53 Runden à 5,807 km
Wetter: trocken
Pole-Position
Fahrer: Deutschland Ralf Schumacher Japan Toyota Racing
Zeit: 1:46.106 min
Schnellste Runde
Fahrer: Finnland Kimi Räikkönen Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes
Zeit: 1:31,540 min (Runde 44)
Podium
Erster: Finnland Kimi Räikkönen Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes
Zweiter: Italien Giancarlo Fisichella Frankreich Renault
Dritter: Spanien Fernando Alonso Frankreich Renault

BerichteBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Nach dem Großen Preis von Brasilien führte Fernando Alonso die Fahrerwertung mit 23 Punkten vor Kimi Räikkönen und 57 Punkten vor Michael Schumacher an. McLaren-Mercedes führte in der Konstrukteurswertung mit 2 Punkten vor Renault und mit 66 Punkten vor Ferrari.

Mit M. Schumacher (sechsmal) und Rubens Barrichello (einmal) traten zwei ehemalige Sieger zu diesem Grand Prix an.

QualifyingBearbeiten

Das Qualifying fand unter nassen Bedingungen statt. Ralf Schumacher kam am besten zurecht und startete auf Platz 1. Dies war seine erste Pole seit dem Großer Preis von Kanada 2004 und die letzte seiner Karriere. Es folgten Jenson Button und Giancarlo Fisichella. Überraschend weit hinten waren die vier in der Meisterschaft führenden Piloten M. Schumacher (P14), Alonso (P16), Räikkönen (P17) und Juan Pablo Montoya (P18).

RennenBearbeiten

Nach dem Start konnte Ralf Schumacher seine Führung vor und Fisichella vor Button behalten, während Takuma Satō und Rubens Barrichello von der Strecke abkamen und kollidierten. Der Brasilianer erlitt hierbei einen Reifenschaden links hinten. In der Zwischenzeit machten Alonso, M. Schumacher und Räikkönen einige Positionen gut. Gegen Ende der ersten Runde wurde ein Safety Car eingesetzt, als Jacques Villeneuve und Montoya kollidierten.

Nachdem R. Schumacher einen Boxenstopp einlegte, fiel er auf die achte Position zurück, während Fisichella die Führung übernahm. Hinter Fisichella machten Alonso und Räikkönen Druck auf M. Schumacher. Alonso, der mit dem leichtesten Auto des Trios unterwegs war, ging in Runde 20 mit einem Manöver in der 130R-Kurve außen an Schumacher vorbei und ging nach dem Überholmanöver an die Box. M. Schumacher und Räikkönen kämpften vor ihrem Boxenstopp noch ein paar Runden lang weiter und kamen beide vor David Coulthard und Alonso wieder auf die Strecke. Einige Runden später überholte Räikkönen M. Schumacher und schloss zu Button und Mark Webber auf. Alonso überholte M. Schumacher zum zweiten Mal und begann nun, Räikkönen, der hinter Webber und Button feststeckte, einzuholen. Fisichella galt immer noch als Favorit auf den Sieg, da er nun 20 Sekunden vor der Verfolgergruppe lag. Alonso, der wieder mit weniger Gewicht unterwegs war, musste früher an die Box als der Rest des Feldes. Fisichella kam als Nächster an die Box und reihte sich direkt hinter Button, Webber und Räikkönen ein.

Anschließend konnte Webber Button in der Box überholen. Beide kamen vor Alonso heraus. Räikkönen lag nach seinem Boxenstopp 5 Sekunden hinter Fisichella und war dabei, den Renault zu überholen. In der Zwischenzeit ging Alonso an Button und Webber vorbei und lag somit auf den dritten Platz. Auf der Strecke war Räikkönen nun direkt hinter dem Führenden Fisichella. In der letzten Runde kam Räikkönen an Fisichella vorbei und gewann das Rennen vor Fisichella, Alonso, Webber, Button, Coulthard, Michael Schumacher und Ralf Schumacher, der nach seiner Pole-Position auf einem enttäuschenden achten Platz nach Hause kam. Nach dem Rennen wurde Satō nach einer früheren Kollision mit Jarno Trulli disqualifiziert.

Für Räikkönen war es der neunte Sieg seiner Karriere, davon der siebte in dieser Saison.

Der Vorsprung von Alonso verkleinerte sich auf Räikkönen in der Gesamtwertung auf 19 Punkte. Renault übernahm bei der Konstrukteurswertung wieder die Führung, 2 Punkte vor McLaren-Mercedes.

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Zeit Start
01 Deutschland  Ralf Schumacher Japan  Toyota 1:46,106 1
02 Vereinigtes Konigreich  Jenson Button Vereinigtes Konigreich  BAR-Honda 1:46,141 2
03 Italien  Giancarlo Fisichella Frankreich  Renault 1:46,276 3
04 Osterreich  Christian Klien Vereinigtes Konigreich  Red Bull-Cosworth 1:46,464 4
05 Japan  Takuma Satō Vereinigtes Konigreich  BAR-Honda 1:46,841 5
06 Vereinigtes Konigreich  David Coulthard Vereinigtes Konigreich  Red Bull-Cosworth 1:46,892 6
07 Australien  Mark Webber Vereinigtes Konigreich  Williams-BMW 1:47,233 7
08 Kanada  Jacques Villeneuve Vereinigtes Konigreich  Red Bull-Cosworth 1:47,440 8
09 Brasilien  Rubens Barrichello Italien  Ferrari 1:48,248 9
10 Brasilien  Felipe Massa Schweiz  Sauber-Petronas 1:48,278 10
11 Indien  Narain Karthikeyan Vereinigtes Konigreich  Jordan-Toyota 1:48,718 11
12 Brasilien  Antonio Pizzonia Vereinigtes Konigreich  Williams-BMW 1:48,898 12
13 Niederlande  Christijan Albers Italien  Minardi-Cosworth 1:50,843 13
14 Deutschland  Michael Schumacher Italien  Ferrari 1:52,676 14
15 Niederlande  Robert Doornbos Italien  Minardi-Cosworth 1:52,894 15
16 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Renault 1:54,667 16
17 Finnland  Kimi Räikkönen Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 2:02,309 17
18 Kolumbien  Juan Pablo Montoya Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes keine Zeit 18
19 Italien  Jarno Trulli Japan  Toyota keine Zeit 19
20 Portugal  Tiago Monteiro Vereinigtes Konigreich  Jordan-Toyota keine Zeit 20

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
1 Finnland  Kimi Räikkönen Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 53 2 1:29:02,212 17 1:31,540 (44.)
2 Italien  Giancarlo Fisichella Frankreich  Renault 53 2 + 1,633 3 1:32,522 (19.)
3 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Renault 53 2 + 17,456 16 1:31,599 (21.)
4 Australien  Mark Webber Vereinigtes Konigreich  Williams-BMW 53 2 + 22,274 7 1:33,022 (21.)
5 Vereinigtes Konigreich  Jenson Button Vereinigtes Konigreich  BAR-Honda 53 2 + 29,507 2 1:32,754 (19.)
6 Vereinigtes Konigreich  David Coulthard Vereinigtes Konigreich  Red Bull-Cosworth 53 2 + 31,601 6 1:33,023 (18.)
7 Deutschland  Michael Schumacher Italien  Ferrari 53 2 + 33,879 14 1:32,763 (25.)
8 Deutschland  Ralf Schumacher Japan  Toyota 53 3 + 49,548 1 1:32,795 ( 9.)
9 Osterreich  Christian Klien Vereinigtes Konigreich  Red Bull-Cosworth 53 2 + 51,925 4 1:33,499 (49.)
10 Brasilien  Felipe Massa Schweiz  Sauber-Petronas 53 2 + 57,509 10 1:33,232 (43.)
11 Brasilien  Rubens Barrichello Italien  Ferrari 53 3 + 1:00,633 9 1:33,133 (52.)
12 Kanada  Jacques Villeneuve Schweiz  Sauber-Petronas 53 1 + 1:13,221 8 1:33,288 (50.)
13 Portugal  Tiago Monteiro Vereinigtes Konigreich  Jordan-Toyota 52 2 + 1 Runde 20 1:35,458 (17.)
14 Niederlande  Robert Doornbos Italien  Minardi-Cosworth 51 2 + 2 Runden 15 1:36,574 (50.)
15 Indien  Narain Karthikeyan Vereinigtes Konigreich  Jordan-Toyota 51 3 + 2 Runden 11 1:35,887 (11.)
16 Niederlande  Christijan Albers Italien  Minardi-Cosworth 49 2 + 4 Runden 13 1:36,039 (33.)
Brasilien  Antonio Pizzonia Vereinigtes Konigreich  Williams-BMW 9 0 DNF 12 1:36,711 ( 9.)
Italien  Jarno Trulli1 Japan  Toyota 9 0 DNF Box 1:37,428 ( 9.)
Kolumbien  Juan Pablo Montoya Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 0 0 DNF 18
DSQ Japan  Takuma Satō2 Vereinigtes Konigreich  BAR-Honda 52 2 1:34,186 (28.)

Anmerkungen:

  1. Trulli startete aus der Boxengasse, da an seinem Wagen unter Parc-Ferme-Regeln Teile getauscht wurden.
  2. Sato wurde nach dem Rennen wegen einer Kollision mit Trulli disqualifiziert.

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten acht eines Rennens bekamen 10, 8, 6, 5, 4, 3, 2 bzw. 1 Punkt(e).

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Renault 123
02 Finnland  Kimi Räikkönen Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 104
03 Deutschland  Michael Schumacher Italien  Ferrari 62
04 Kolumbien  Juan Pablo Montoya Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 60
05 Italien  Giancarlo Fisichella Frankreich  Renault 53
06 Italien  Jarno Trulli Japan  Toyota 43
07 Deutschland  Ralf Schumacher Japan  Toyota 39
08 Brasilien  Rubens Barrichello Italien  Ferrari 38
09 Vereinigtes Konigreich  Jenson Button Vereinigtes Konigreich  BAR-Honda 36
10 Australien  Mark Webber Vereinigtes Konigreich  Williams-BMW 34
11 Deutschland  Nick Heidfeld Vereinigtes Konigreich  Williams-BMW 28
12 Vereinigtes Konigreich  David Coulthard Vereinigtes Konigreich  Red Bull-Cosworth 24
13 Kanada  Jacques Villeneuve Schweiz  Sauber-Petronas 9
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
14 Brasilien  Felipe Massa Schweiz  Sauber-Petronas 8
15 Portugal  Tiago Monteiro Vereinigtes Konigreich  Jordan-Toyota 7
16 Osterreich  Alexander Wurz Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 6
17 Osterreich  Christian Klien Vereinigtes Konigreich  Red Bull-Cosworth 5
18 Indien  Narain Karthikeyan Vereinigtes Konigreich  Jordan-Toyota 5
19 Niederlande  Christijan Albers Italien  Minardi-Cosworth 4
20 Spanien  Pedro de la Rosa Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 4
21 Osterreich  Patrick Friesacher Italien  Minardi-Cosworth 3
22 Brasilien  Antonio Pizzonia Vereinigtes Konigreich  Williams-BMW 2
23 Italien  Vitantonio Liuzzi Vereinigtes Konigreich  Red Bull-Cosworth 1
24 Japan  Takuma Satō Vereinigtes Konigreich  BAR-Honda 1
25 Vereinigtes Konigreich  Anthony Davidson Vereinigtes Konigreich  BAR-Honda 0
26 Niederlande  Robert Doornbos Italien  Minardi-Cosworth 0

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
01 Frankreich  Renault 176
02 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 174
03 Italien  Ferrari 100
04 Japan  Toyota 82
05 Vereinigtes Konigreich  Williams-BMW 64
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Vereinigtes Konigreich  BAR-Honda 37
07 Vereinigtes Konigreich  Red Bull-Cosworth 30
08 Schweiz  Sauber-Petronas 17
09 Vereinigtes Konigreich  Jordan-Toyota 12
10 Italien  Minardi-Cosworth 7

WeblinksBearbeiten

Commons: Großer Preis von Japan 2005 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien