Hauptmenü öffnen
Graeme Brown Straßenradsport
Graeme Brown (2010)
Graeme Brown (2010)
Zur Person
Vollständiger Name Graeme Allen Brown
Spitzname Brownie
Geburtsdatum 9. April 1979 (40 Jahre)
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Bahn (Ausdauer) / Straße
Karriereende 2016
Wichtigste Erfolge

2003: Weltmeister Weltmeister – Mannschaftsverfolgung
2004: IOCIOC Olympiasieger – Mannschaftsverfolgung
2004: IOCIOC Olympiasieger – Madison

Letzte Aktualisierung: 11. November 2018

Graeme Allen Brown (* 9. April 1979 in Darwin) ist ein ehemaliger australischer Bahn- und Straßenradrennfahrer und zweifacher Olympiasieger.

Inhaltsverzeichnis

Sportlicher WerdegangBearbeiten

Graeme Brown begann seine radsportlichen Aktivitäten mit BMX. Sein sehnlichster Wunsch war es allerdings, an Olympischen Spielen teilzunehmen, und da dies damals noch keine olympische Disziplin war, wechselte er zunächst zum Bahn-.[1]

Graeme Browns internationale Sportlaufbahn begann 1997, als er mit Scott Davis, Brett Lancaster und Michael Rogers Junioren-Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung wurde. Drei Mal gewann er Gold bei Bahnrad-Weltcups, zwei Mal bei Commonwealth Games. 2003 wurde er mit Peter Dawson, Brett Lancaster und Stephen Wooldridge in Stuttgart Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung. Dabei stellte das Team mit 3:57,185 Minuten einen neuen Weltrekord auf.[2] Krönender Abschluss auf der Bahn waren zwei Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen in Athen: Im Zweier-Mannschaftsfahren siegte er gemeinsam mit Stuart O’Grady und in der Mannschaftsverfolgung mit Brett Lancaster, Bradley McGee und Luke Roberts.

2002 erhielt Brown einen Vertrag bei Ceramiche Panaria, wo er vier Jahre fuhr. Seine meisten Erfolge auf der Straße erzielte er zunächst außerhalb Europas. Eine Etappe gewann er bei der Tour Down Under 2003. Zwischen 2002 und 2005 entschied er insgesamt neun Etappen der Tour de Langkawi für, davon fünf bei der Tour von 2005. Die UCI Asia Tour 2005 schloss er mit einem sechsten Gesamtrang ab.

Von 2006 bis 2012 fuhr Brown für das niederländische Team Rabobank. Für dieses UCI ProTeam erzielte er Erfolge in bedeutenden Etappenrennen in Europa und Amerika. Er gewann unter anderem der zwei Etappen der Deutschland Tour 2006 und weitere Abschnitte der Kalifornien-Rundfahrt, Murcia-Rundfahrt und Polen-Rundfahrt. Er startete bei neun großen Landesrundfahrten (allerdings keine Tour de France), von denen er keine beendete. 2016 beendete er seine Radsportlaufbahn.[1]

Graeme Brown ist verheiratet mit der ehemaligen britischen Radrennfahrerin Hayley Rutherford; das Paar hat drei Söhne (Stand 2016).[1]

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

1997
1999
2000
2002
2003
2004

StraßeBearbeiten

 
Graeme Brown bei der Eneco Tour 2009
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010

Platzierungen bei den Grand ToursBearbeiten

Grand Tour 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
  Giro d’Italia DNF DNF - - DNF - - - 130 DNF DNF -
  Tour de France - - - - - - - - - - - -
  Vuelta a España - - - - - - - - - - - DNF

Legende: DNF: did not finish, Rundfahrt aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Aaron S. Lee: Graeme Brown on retirement: 'I’m going out of the sport the way I came in and that’s swinging!' In: CyclingTips. 31. Oktober 2016, abgerufen am 11. November 2018 (englisch).
  2. Australien verteidigt Vierer-Titel mit Weltrekord. In: rad-net.de. 2. August 2003, abgerufen am 11. November 2018.