Ruggero Ferrario

italienischer Radrennfahrer

Ruggero Ferrario (* 7. Oktober 1897 in Mailand; † 5. April 1976 ebenda) war ein italienischer Radrennfahrer und Olympiasieger im Radsport.

Ruggero Ferrario
Ferrario mit der Siegermannschaft der Olympischen Spiele 1920 (Zweiter von links)
Ferrario mit der Siegermannschaft der Olympischen Spiele 1920 (Zweiter von links)
Zur Person
Geburtsdatum 7. Oktober 1897
Sterbedatum 5. April 1976
Nation Italien 1861 Königreich Italien
Disziplin Bahn, Straße
Karriereende 1928
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
1920 Gold – Mannschaftsverfolgung
Letzte Aktualisierung: 17. Januar 2021

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Ferrario war Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele 1920 in Amsterdam. Dort gewann er bei den Bahnradsportwettwerben die Goldmedaille in der Mannschaftsverfolgung gemeinsam mit Arnaldo Carli, Primo Magnani und Franco Giorgetti. Im olympischen Rennen über 50 Kilometer belegte er beim Sieg von Henry George den 4. Platz. Die Umbrien-Rundfahrt (Giro dell'Umbria) hatte er bereits 1913 gewonnen. 1919 gewann er die erste Austragung der Coppa Bernocchi. 1921 wurde er Berufsfahrer. Der 3. Platz im Giro della Romagna 1923 war sein bestes Ergebnis als Profi.

WeblinksBearbeiten