Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen/Torschützinnen

Wikimedia-Liste

Dieser Artikel listet alle Torschützinnen bei den bisherigen Fußball-Weltmeisterschaften der Frauen auf. (Stand: 5. Juli 2015) Die Brasilianerin Marta führt seit dem 9. Juni 2015 die Tabelle mit 15 Toren an, vor der nicht mehr aktiven Deutschen Birgit Prinz, die 14 Tore erzielte und seit 2011 zusammen mit Marta die Liste anführte, und Abby Wambach, die 2015 ebenfalls ihr 14. WM-Tor schoss und bereits 2011 ihre Landsfrau Michelle Akers als beste WM-Torschützin der USA abgelöst hatte. Prinz erzielte sieben davon bei der WM 2003, bei der sie Torschützenkönigin wurde. Marta konnte 2007 ebenfalls mit sieben Toren Torschützenkönigin werden. Akers war bei der WM 1991 mit zehn Toren erste Torschützenkönigin. Mehr Tore konnte keine Spielerin bei einem WM-Turnier erzielen. Den fünften Platz teilen sich nun die Chinesin Sun Wen und die Deutsche Bettina Wiegmann mit jeweils 11 Toren, die ebenso wie Prinz, Mia Hamm, Julie Foudy und Kristine Lilly bei vier WM-Turnieren Tore erzielen konnten. 2015 kamen (Stand: 5. Juli) 66 Spielerinnen neu hinzu, davon 22 von WM-Neulingen. Jedes bisher teilgenommene Land hat mindestens eine Torschützin, vor der WM 2015 war Kolumbien noch ohne Torschützin.

Die Liste ist sortierbar: Durch Anklicken eines Spaltenkopfes wird die Liste nach dieser Spalte sortiert, zweimaliges Anklicken kehrt die Sortierung um. Durch das Anklicken zweier Spalten hintereinander lässt sich jede gewünschte Kombination erzielen.

Inhaltsverzeichnis

ErläuterungBearbeiten

Anmerkung: Fett geschriebene Torzahlen weisen darauf hin, dass die Spielerin Torschützenkönigin der jeweiligen Weltmeisterschaft geworden sind.

TorschützinnenBearbeiten

Platz Name Land Gesamt Elfmeter 1991 1995 1999 2003 2007 2011 2015
1. Marta Brasilien  Brasilien 15 5 3 7 4 1
2. Birgit Prinz Deutschland  Deutschland 14 1 1 7 5
2. Abby Wambach Vereinigte Staaten  USA 14 2 3 6 4 1
4. Michelle Akers Vereinigte Staaten  USA 12 2 10 2
5. Sun Wen China Volksrepublik  China 11 1 1 2 7 1
5. Bettina Wiegmann Deutschland  Deutschland 11 8 3 3 3 2
7. Ann Kristin Aarønes Norwegen  Norwegen 10 6 4
7. Heidi Mohr Deutschland  Deutschland 10 7 3
9. Linda Medalen Norwegen  Norwegen 9 6 2 1
9. Hege Riise Norwegen  Norwegen 9 2 1 5 3
9. Christine Sinclair Kanada  Kanada 9 1 3 3 1 2
12. Homare Sawa Japan  Japan 8 3 5
12. Kerstin Garefrekes Deutschland  Deutschland 8 4 2 2
12. Mia Hamm Vereinigte Staaten  USA 8 1 2 2 2 2
12. Kristine Lilly Vereinigte Staaten  USA 8 3 2 2 1
12. Liu Ailing China Volksrepublik  China 8 4 1 3
12. Marianne Pettersen Norwegen  Norwegen 8 3 3 2
12. Célia Šašić[1] Deutschland  Deutschland 8 2 2 6[2]
19. Cristiane Brasilien  Brasilien 7 1 5 2
19. Lisa De Vanna Australien  Australien 7 4 1 2
19. Carli Lloyd Vereinigte Staaten  USA 7 2 1 6
19. Tiffeny Milbrett Vereinigte Staaten  USA 7 3 3 1
19. Sissi Brasilien  Brasilien 7 7
24. Ragnhild Gulbrandsen Norwegen  Norwegen 6 6
24. Carin Jennings Vereinigte Staaten  USA 6 6
24. Kátia Brasilien  Brasilien 6 1 2 4
24. Maren Meinert Deutschland  Deutschland 6 2 4
24. Aya Miyama Japan  Japan 6 2 2 2 2
24. Victoria Sandell Svensson Schweden  Schweden 6 2 3 1
24. Lena Videkull Schweden  Schweden 6 5 1
31. Marie-Laure Delie Frankreich  Frankreich 5 2 3
31. Inka Grings Deutschland  Deutschland 5 1 3 2
31. Renate Lingor Deutschland  Deutschland 5 1 1 4
31. Hanna Ljungberg Schweden  Schweden 5 2 3
31. Anja Mittag Deutschland  Deutschland 5 5
31. Pretinha Brasilien  Brasilien 5 1 3 1
31. Pia Sundhage Schweden  Schweden 5 1 4 1
31. Kyah Simon Australien  Australien 5 2 3
31. Tisha Venturini Vereinigte Staaten  USA 5 3 2
31. Fara Williams England  England 5 4 1 1 3
41. Anneli Andelén Schweden  Schweden 4 3 1
41. Julie Foudy Vereinigte Staaten  USA 4 1 1 1 1 1
41. Solveig Gulbrandsen Norwegen  Norwegen 4 1 1 2
41. April Heinrichs Vereinigte Staaten  USA 4 4
41. Isabell Herlovsen Norwegen  Norwegen 4 2 2
41. Charmaine Hooper Kanada  Kanada 4 1 2 2
41. Dagny Mellgren Norwegen  Norwegen 4 1 3
41. Carolina Morace Italien  Italien 4 4
41. Yuki Nagasato Japan  Japan 4 1 1 2
41. Cindy Parlow Vereinigte Staaten  USA 4 2 2
41. Lotta Schelin Schweden  Schweden 4 2 2
41. Sandra Smisek Deutschland  Deutschland 4 1 3
41. Kelly Smith England  England 4 4
41. Tina Svensson Norwegen  Norwegen 4 4 3 1
55. Malin Andersson Schweden  Schweden 3 1 2 1
55. Ramona Bachmann Schweiz  Schweiz 3 1 3
55. Melanie Behringer Deutschland  Deutschland 3 2 1
55. Shannon Boxx Vereinigte Staaten  USA 3 2 1
55. Silvana Burtini Kanada  Kanada 3 2 1
55. Lisa Dahlkvist Schweden  Schweden 3 1 3
55. Gaëlle Enganamouit Kamerun  Kamerun 3 1 3
55. Joy Fawcett[3] Vereinigte Staaten  USA 3 1 1 1
55. Jelena Fomina Russland  Russland 3 2 1
55. Heather Garriock Australien  Australien 3 2 1
55. Ada Hegerberg Norwegen  Norwegen 3 3
55. Lauren Holiday[4] Vereinigte Staaten  USA 3 2 1
55. Fabienne Humm Schweiz  Schweiz 3 3
55. Helle Jensen Danemark  Dänemark 3 2 1
55. Jin Pyol-hui Korea Nord  Nordkorea 3 1 2
55. Jin Yan China Volksrepublik  China 3
55. Gitte Krogh Danemark  Dänemark 3 3
55. Christine Latham Kanada  Kanada 3 3
55. Simone Laudehr Deutschland  Deutschland 3 1 1 1
55. Eugénie Le Sommer Frankreich  Frankreich 3 3
55. Olga Letjuschowa Russland  Russland 3 2 1
55. Alex Morgan Vereinigte Staaten  USA 3 2 1
55. Malin Moström Schweden  Schweden 3 1 2
55. Martina Müller Deutschland  Deutschland 3 2 1
55. Rita Nwadike Nigeria  Nigeria 3 2 1
55. Heather O’Reilly Vereinigte Staaten  USA 3 2 1
55. Nkiry Okosieme Nigeria  Nigeria 3 3
55. Mio Otani Japan  Japan 3 3
55. Megan Rapinoe Vereinigte Staaten  USA 3 1 2
55. Rosana Brasilien  Brasilien 3 1 2
55. Kristin Sandberg Norwegen  Norwegen 3 3
55. Jill Scott England  England 3 1 2
55. Shi Guihong China Volksrepublik  China 3 3
55. Élodie Thomis Frankreich  Frankreich 3 2 1
55. Wei Heiying China Volksrepublik  China 3 1 2
90. Mercy Akide Nigeria  Nigeria 2 2
90. Lady Andrade Kolumbien  Kolumbien 2 2
90. Genoveva Añonma Äquatorialguinea  Äquatorialguinea 2 2
90. Bai Jie China Volksrepublik  China 2 2
90. Natalja Barbaschina Russland  Russland 2 1 1
90. Lucy Bronze England  England 2 2
90. Agnete Carlsen Norwegen  Norwegen 2 2
90. Karen Carney England  England 2 2
90. Lori Chalupny Vereinigte Staaten  USA 2 2
90. Cidinha Brasilien  Brasilien 2 2
90. Gillian Coultard England  England 2 1 2
90. Sara Däbritz Deutschland  Deutschland 2 2
90. Daniela Brasilien  Brasilien 2 1 1
90. Maribel Domínguez Mexiko  Mexiko 2 1 1
90. Geri Donnely Kanada  Kanada 2 2
90. Karen Farley England  England 2 2
90. Nilla Fischer Schweden  Schweden 2 1 1
90. Formiga Brasilien  Brasilien 2 1 1
90. Jo Song-ok Korea Nord  Nordkorea 2 2
90. Nahomi Kawasumi Japan  Japan 2 2
90. Kara Lang Kanada  Kanada 2 2
90. Li Yie China Volksrepublik  China 2 2
90. Susan MacKensie Danemark  Dänemark 2 1 2
90. Michèle Mani Kamerun  Kamerun 2 1 2
90. Sandra Minnert Deutschland  Deutschland 2 2
90. Julie Murray Australien  Australien 2 2
90. Silvia Neid Deutschland  Deutschland 2 1 1
90. Ange N’Guessan Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 2 2
90. Helen Nilsson Schweden  Schweden 2 2
90. Akemi Noda Japan  Japan 2 2
90. Linda Ørmen Norwegen  Norwegen 2 2
90. Adaku Okoroafor Nigeria  Nigeria 2 2
90. Gabrielle Onguéné Kamerun  Kamerun 2 1 2
90. Josefine Öqvist Schweden  Schweden 2 1 1 1
90. Cathrine Paaske Sørensen Danemark  Dänemark 2 2
90. Patrizia Panico Italien  Italien 2 2
90. Lena Petermann Deutschland  Deutschland 2 2
90. Marinette Pichon Frankreich  Frankreich 2 2
90. Roseli Brasilien  Brasilien 2 2
90. Alberta Sackey Ghana  Ghana 2 2
90. Cheryl Salisbury Australien  Australien 2 1 1
90. Brit Sandaune Norwegen  Norwegen 2 1 1
90. Linda Sembrant Schweden  Schweden 2 2
90. Orathai Srimanee Thailand  Thailand 2 2
90. Ane Stangeland Horpestad Norwegen  Norwegen 2 1 2
90. Sun Qingmei China Volksrepublik  China 2 1 1
90. Gaëtane Thiney Frankreich  Frankreich 2 2
90. Kirsten van de Ven Niederlande  Niederlande 2 2
90. Wang Shan-shan China Volksrepublik  China 2 2
90. Wang Li-si China Volksrepublik  China 2 1 2
90. Cat Whitehill[5] Vereinigte Staaten  USA 2 2
90. Hannah Wilkinson Neuseeland  Neuseeland 2 1 1
90. Zhang Ouying China Volksrepublik  China 2 2
90. Zhou Yang China Volksrepublik  China 2 1 1
144. Camille Abily Frankreich  Frankreich 1 1
144. Eseosa Aigbogun Schweiz  Schweiz 1 1
144. Andressa Alves Brasilien  Brasilien 1 1
144. Anita Amankwa Ghana  Ghana 1 1
144. Saori Ariyoshi Japan  Japan 1 1
144. Patience Avre Nigeria  Nigeria 1 1
144. Adjoa Bayor Ghana  Ghana 1 1
144. Josée Bélanger Kanada  Kanada 1 1
144. Kristin Bengtsson Schweden  Schweden 1 1
144. Anouschka Bernhard Deutschland  Deutschland 1 1
144. Bi Yan China Volksrepublik  China 1 1
144. Sonia Bompastor Frankreich  Frankreich 1 1
144. Christine Bonde Danemark  Dänemark 1 1
144. Verónica Boquete Spanien  Spanien 1 1
144. Élise Bussaglia Frankreich  Frankreich 1 1
144. Lisa Casagramde Australien  Australien 1 1
144. Candace Chapman Kanada  Kanada 1 1
144. Brandi Chastain Vereinigte Staaten  USA 1 1
144. Thanatta Chawong Thailand  Thailand 1 1
144. Jessica Clarke England  England 1 1
144. Cho Soh-yun Korea Sud  Südkorea 1 1
144. Chou Tai Ying Chinesisch Taipeh  Taiwan 1 1
144. Lauren Colthorpe Australien  Australien 1 1
144. Renata Costa Brasilien  Brasilien 1 1
144. Ana Maria Crnogorčević Schweiz  Schweiz 1 1
144. Jelena Danilowa Russland  Russland 1 1
144. Nkechi Egbe Nigeria  Nigeria 1 1
144. Anne Dot Eggers Nielsen Danemark  Dänemark 1 1
144. Emily van Egmond Australien  Australien 1 1
144. Elane Rego Brasilien  Brasilien 1 1
144. Prisca Emeafu Nigeria  Nigeria 1 1
144. Érika Brasilien  Brasilien 1 1
144. Gro Espeseth Norwegen  Norwegen 1 1
144. Vicky Exley England  England 1 1 1
144. Fan Yunjie China Volksrepublik  China 1 1
144. Raquel Fernandes Brasilien  Brasilien 1 1
144. Ferriana Ferraguzzi Italien  Italien 1 1
144. Martina Franko Kanada  Kanada 1 1
144. Yanina Gaítan Argentinien  Argentinien 1 1
144. Wendy Gebauer Vereinigte Staaten  USA 1 1
144. Laura Georges Frankreich  Frankreich 1 1
144. Kelly Golebiowski Australien  Australien 1 1
144. Eva Gonzalez Argentinien  Argentinien 1 1
144. Gudrun Gottschlich Deutschland  Deutschland 1 1
144. Stefanie Gottschlich Deutschland  Deutschland 1 1
144. Sarah Gregorius Neuseeland  Neuseeland 1 1
144. Irina Grigorjewa Russland  Russland 1 1
144. Rita Guarino Italien  Italien 1 1
144. Nana Gyamfua Ghana  Ghana 1 1
144. Emilie Bosshard Haavi Norwegen  Norwegen 1 1
144. Marie Hammarström Schweden  Schweden 1 1
144. Christina Hansen Danemark  Dänemark 1 1
144. Tone Haugen Norwegen  Norwegen 1 1
144. Amber Hearn Neuseeland  Neuseeland 1 1
144. Tobin Heath Vereinigte Staaten  USA 1 1
144. Susanne Hedberg Schweden  Schweden 1 1
144. Birthe Hegstad Norwegen  Norwegen 1 1
144. Amandine Henry Frankreich  Frankreich 1 1
144. Melissa Herrera Costa Rica  Costa Rica 1 1
144. Ariane Hingst Deutschland  Deutschland 1 1
144. Steph Houghton England  England 1 1
144. Sunni Hughes Australien  Australien 1 1
144. Angela Ianotta Australien  Australien 1 1
144. Fabiola Ibarra Mexiko  Mexiko 1 1
144. Mana Iwabuchi Japan  Japan 1 1
144. Sofia Jakobsson Schweden  Schweden 1 1
144. Jeon Ga-eul Korea Sud  Südkorea 1 1
144. Ji So-yun Korea Sud  Südkorea 1 1 1
144. Janni Johansen Danemark  Dänemark 1 1
144. Ingrid Johansson Schweden  Schweden 1 1
144. Steffi Jones Deutschland  Deutschland 1 1
144. Ulrika Kalte Schweden  Schweden 1 1
144. Natalja Karassjowa Russland  Russland 1 1
144. Olga Karassjowa Russland  Russland 1 1
144. Debbie Keller Vereinigte Staaten  USA 1 1
144. Leena Khamis Australien  Australien 1 1
144. Kil Son-hui Korea Nord  Nordkorea 1 1
144. Kil Jin-hee Korea Sud  Südkorea 1 1
144. Kim Kum-sil Korea Nord  Nordkorea 1 1
144. Kim Soo-yun Korea Sud  Südkorea 1 1
144. Kim Kyong-hwa Korea Nord  Nordkorea 1 1
144. Kim Yong-ae Korea Nord  Nordkorea 1 1
144. Fran Kirby England  England 1 1
144. Lise Klaveness Norwegen  Norwegen 1 1
144. Lisbet Kolding Danemark  Dänemark 1 1
144. Galina Komarowa Russland  Russland 1 1
144. Annike Krahn Deutschland  Deutschland 1 1
144. Nia Künzer Deutschland  Deutschland 1 1
144. Jessica Landström Schweden  Schweden 1 1
144. Ashley Lawrence Kanada  Kanada 1 1
144. Unni Lehn Norwegen  Norwegen 1 1
144. Randi Leinan Norwegen  Norwegen 1 1
144. Melanie Leupolz Deutschland  Deutschland 1 1
144. Lin Mei Chun Chinesisch Taipeh  Taiwan 1 1
144. Liu Ying China Volksrepublik  China 1 1
144. Ursula Lohn Deutschland  Deutschland 1 1
144. Vicky Losada Spanien  Spanien 1 1
144. Malin Lundgren Schweden  Schweden 1 1
144. Ma Lie China Volksrepublik  China 1 1
144. Shannon MacMillan Vereinigte Staaten  USA 1 1
144. Maicon Brasilien  Brasilien 1 1
144. Christine Manie Kamerun  Kamerun 1 1
144. Dzsenifer Marozsán Deutschland  Deutschland 1 1
144. Adele Marsiletti Italien  Italien 1 1
144. Lieke Martens Niederlande  Niederlande 1 1
144. Karina Maruyama Japan  Japan 1 1
144. Stephany Mayor Mexiko  Mexiko 1 1
144. Colette McCallum Australien  Australien 1 1
144. Maren Mjelde Norwegen  Norwegen 1 1
144. Daniela Montoya Kolumbien  Kolumbien 1 1
144. Martina Moser Schweiz  Schweiz 1 1
144. José Nahi Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 1 1
144. Otake Nami Japan  Japan 1 1
144. Ajara Nchout Kamerun  Kamerun 1 1
144. Louisa Nécib Frankreich  Frankreich 1 1
144. Nene Brasilien  Brasilien 1 1
144. Anne Dot Eggers Nielsen Danemark  Dänemark 1 1
144. Hanne Nissen Danemark  Dänemark 1 1
144. Kim Barbara Nye Neuseeland  Neuseeland 1 1
144. Perpetua Nkwocha Nigeria  Nigeria 1 1
144. Mónica Ocampo Mexiko  Mexiko 1 1
144. Kelley O’Hara Vereinigte Staaten  USA 1 1
144. Ngozi Okobi Nigeria  Nigeria 1 1
144. Florence Okoe Ghana  Ghana 1 1 1
144. Shinobu Ōno Japan  Japan 1 1
144. Francisca Ordega Nigeria  Nigeria 1 1
144. Asisat Oshoala Nigeria  Nigeria 1 1
144. Carla Overbeck Vereinigte Staaten  USA 1 1 1
144. Katrine Pedersen Danemark  Dänemark 1 1
144. Veronica Perez Mexiko  Mexiko 1 1
144. Ellyse Perry Australien  Australien 1 1
144. Conny Pohlers Deutschland  Deutschland 1 1
144. Angie Ponce Ecuador  Ecuador 1 1 1
144. Alexandra Popp Deutschland  Deutschland 1 1
144. Christen Press Vereinigte Staaten  USA 1 1
144. Pu Wei China Volksrepublik  China 1 1
144. Anita Rapp Norwegen  Norwegen 1 1
144. Ri Kum-suk Korea Nord  Nordkorea 1 1
144. Ri Un-suk Korea Nord  Nordkorea 1 1
144. Raquel Rodríguez Costa Rica  Costa Rica 1 1
144. Trine Rønning Norwegen  Norwegen 1 1
144. Ru Un-gyong Korea Nord  Nordkorea 1 1
144. Marina Sajenko Russland  Russland 1 1
144. Raffaela Saimaso Italien  Italien 1 1
144. Mizuho Sakaguchi Japan  Japan 1 1
144. Aya Sameshima Japan  Japan 1 1
144. Larissa Sawina Russland  Russland 1 1
144. Sophie Schmidt Kanada  Kanada 1 1
144. Therese Sjögran Schweden  Schweden 1 1
144. Rebecca Smith Neuseeland  Neuseeland 1 1
144. Song Xiaoli China Volksrepublik  China 1 1
144. Marianne Spacey England  England 1 1 1
144. Kerstin Stegemann Deutschland  Deutschland 1 1
144. Lene Storløkken Norwegen  Norwegen 1 1
144. Rebekah Stott Neuseeland  Neuseeland 1 1
144. Helen Stoumbos Kanada  Kanada 1 1
144. Yuika Sugasawa Japan  Japan 1 1
144. Elise Thorsnes Norwegen  Norwegen 1 1
144. Melissa Tancredi Kanada  Kanada 1 1
144. Jodie Taylor England  England 1 1
144. Annette Thychosen Danemark  Dänemark 1 1 1
144. Jane Törnqvist Schweden  Schweden 1 1
144. Britta Unsleber Deutschland  Deutschland 1 1
144. Catalina Usme Kolumbien  Kolumbien 1 1
144. Cynthia Uwak Nigeria  Nigeria 1 1
144. Rachel Van Hollebeke[6] Vereinigte Staaten  USA 1 1
144. Karla Villalobos Costa Rica  Costa Rica 1 1
144. Martina Voss-Tecklenburg Deutschland  Deutschland 1 1
144. Karen Walker England  England 1 1
144. Sarah Walsh Australien  Australien 1 1
144. Wang Liping China Volksrepublik  China 1 1
144. Ellen White England  England 1 1
144. Wu Weiying China Volksrepublik  China 1 1
144. Pia Wunderlich Deutschland  Deutschland 1 1
144. Xie Caixia China Volksrepublik  China 1 1
144. Emi Yamamoto Japan  Japan 1 1
144. Rachel Yankey England  England 1 1
144. Paola Zanni Italien  Italien 1 1
144. Zhao Lihong China Volksrepublik  China 1 1

EigentoreBearbeiten

16 Eigentore durch 15 Spielerinnen wurden bei den sieben WM-Turnieren erzielt. Dreimal unterlief US-amerikanischen und je zweimal ecuadorianischen, japanischen und nigerianischen Spielerinnen dieses Missgeschick. Dafür profitierten Deutschland, Japan, Norwegen, Schweden, die Schweiz (als einzige Mannschaft zweimal in einem Spiel durch nur eine gegnerische Spielerin) und die USA zweimal.

Name Land Gegner WM Runde Spielminute
Terry McCahill Neuseeland  Neuseeland Norwegen  Norwegen 1991 Vorrunde 30. zu 0:1
Yamaguchi Sayuri Japan  Japan Schweden  Schweden 1991 Vorrunde 70. zum 0:8
Ifeanyi Chiejine Nigeria  Nigeria Vereinigte Staaten  USA 1999 Vorrunde 2. zum 0:1, in der 2. Minute fiel auch das 1:1
Isozaki Hiromi Japan  Japan Norwegen  Norwegen 1999 Vorrunde 26. zum 0:2
Brandi Chastain Vereinigte Staaten  USA Deutschland  Deutschland 1999 Viertelfinale 5. zum 0:1
Dianne Alagich Australien  Australien Russland  Russland 2003 Vorrunde 39. zum 1:1 nur 1 Minute nach dem 1:0
Eva Gonzales Argentinien  Argentinien England  England 2007 Vorrunde 9. zum 0:1
Trine Rønning Norwegen  Norwegen Deutschland  Deutschland 2007 Halbfinale 42. zum 0:1
Leslie Osborne Vereinigte Staaten  USA Brasilien  Brasilien 2007 Halbfinale 20. zum 0:1
Daiane Brasilien  Brasilien Vereinigte Staaten  USA 2011 Viertelfinale 2. zum 0:1
Desire Oparanozie Nigeria  Nigeria Schweden  Schweden 2015 Vorrunde 20. zum 0:1
Angie Ponce (2) Ecuador  Ecuador (2) Schweiz  Schweiz (2) 2015 Vorrunde 24. zum 0:1 und 71. zum 1:8
Jenny Ruiz Mexiko  Mexiko Frankreich  Frankreich 2015 Vorrunde 9. zum 0:2
Laura Bassett England  England Japan  Japan 2015 Halbfinale 90+2. zum 1:2
Julie Johnston Vereinigte Staaten  USA Japan  Japan 2015 Finale 52. zum 2:4

StatistikBearbeiten

Platz Land Anzahl
Torschützinnen
Beste Torschützin Anzahl Tore
der besten Torschützin
Geschossene
Tore
Tore durch Elfmeter[7] Eigentore
für die Mannschaft
Gesamttore
1. Deutschland  Deutschland 33 Birgit Prinz 14 109 12 2 111
2. Vereinigte Staaten  USA 28 Abby Wambach 14 110 9 2 112
3. Norwegen  Norwegen 27 Ann Kristin Aarønes 10 84 7 2 86
4. Schweden  Schweden 23 Victoria Sandell Svensson
Lena Videkull
6 57 4 2 59
5. China Volksrepublik  China 22 Sun Wen 11 52 2 0 52
6. Brasilien  Brasilien 17 Marta 15 58 7 1 59
7. England  England 16 Fara Williams 5 29 7 1 30
8. Australien  Australien 15 Lisa De Vanna 7 29 0 0 29
8. Japan  Japan 15 Homare Sawa 8 34 2 2 36
10. Danemark  Dänemark 13 Helle Jensen
Gitte Krogh
3 19 2 0 19
10. Kanada  Kanada 13 Christine Sinclair 9 30 2 0 30
12. Nigeria  Nigeria 12 Rita Nwadike
Nkiry Okosieme
3 18 0 0 18
13. Frankreich  Frankreich 11 Marie-Laure Delie 5 21 0 1 22
14. Russland  Russland 10 Jelena Fomina
Olga Letjuschowa
3 15 0 1 16
15. Korea Nord  Nordkorea 9 Jin Pyol-hui 3 12 0 0 12
16. Italien  Italien 7 Carolina Morace 4 11 0 0 11
16. Neuseeland  Neuseeland 6 Hannah Wilkinson 2 7 0 0 7
18. Kamerun  Kamerun 5 Gaëlle Enganamouit 3 9 0 0 9
18. Mexiko  Mexiko 5 Maribel Domínguez 2 6 0 0 6
18. Schweiz  Schweiz 5 Ramona Bachmann
Fabienne Humm
3 9 1 2 11
18. Ghana  Ghana 5 Alberta Sackey 2 6 0 1 6
18. Korea Sud  Südkorea 5 5 Spielerinnen 1 5 0 1 5
23. Costa Rica  Costa Rica 3 3 Spielerinnen 1 3 0 0 3
23. Kolumbien  Kolumbien 3 Lady Andrade 2 4 0 0 4
25. Argentinien  Argentinien 2 Yanina Gaítan
Eva Gonzalez
1 2 0 0 2
25. Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh 2 Chou Tai Ying
Lin Mei Chun
1 2 0 0 2
25. Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 2 Ange N’Guessan 2 3 0 0 3
25. Niederlande  Niederlande 2 Kirsten van de Ven 2 3 0 0 3
25. Spanien  Spanien 2 Verónica Boquete
Vicky Losada
1 2 0 0 2
25. Thailand  Thailand 2 Orathai Srimanee 2 3 0 0 3
31. Äquatorialguinea  Äquatorialguinea 1 Genoveva Añonma 2 2 0 0 2
31. Ecuador  Ecuador 1 Angie Ponce 1 1 1 0 1

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. geb. Okoyino da Mbabi
  2. Torschützenkönigin aufgrund geringerer Spielzeit
  3. geb. Biefield
  4. geb. Cheney
  5. geb. Reddick
  6. geb. Buehler
  7. Ohne Tore in Elfmeterschießen

QuellenBearbeiten