Ifeanyi Chiejine

nigerianische Fußballspielerin

Ifeanyichukwu Stephanie Chiejine (* 17. Mai 1983 in Lagos[1]; † 21. August 2019) war eine nigerianische Fußballspielerin.

Ifeanyi Chiejine
Personalia
Voller Name Ifeanyichukwu Stephanie Chiejine
Geburtstag 17. Mai 1983
Geburtsort LagosNigeria
Sterbedatum 21. August 2019
Größe 178 cm
Position Mittelfeldspieler
Juniorinnen
Jahre Station
1994–1997 Pepsi Football Academy
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
1998–2002 FCT Queens
2003–2004 Pelican Stars FC
2007–2009 Bayelsa Queens
2008 → FC Indiana (Leihe)
2010 KMF Kuopio
2011 PK-35 Vantaa
2011–2013 Swesda Perm
2013–? CSHVSM Almaty
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1998–2008 Nigeria 61 (15)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

LebenBearbeiten

Chiejine wurde in Lagos geboren und besuchte hier die Awodi-Ora Secondary School, an der sie 2001 ihren Abschluss machte. Am 21. August 2019 starb Chiejine nach kurzer Krankheit.[2]

VereinskarriereBearbeiten

In ihrer Heimat begann sie ihre Karriere in der renommierten Pepsi Football Academy.[3] Es folgten Stationen in der Nigeria Women Football League (NWFL) für die FCT Queens[4], die Pelican Stars und die Bayelsa Queens.[5] Es folgten anschließend Stationen in den USA auf Leihbasis von Bayelsa Queens bei FC Indiana in der W-League[6], in Finnland bei KMF Kuopio und PK-35 Vantaa in der Naisten liiga[7] sowie der Russian Supreme Division bei Swesda Perm.[8] Ab Sommer 2013 stand sie in Kasachstan beim UEFA-Women’s-Champions-League-Teilnehmer CSHVSM Almaty unter Vertrag.[9]

Karriere in der NationalmannschaftBearbeiten

Chiejine war Nationalspielerin für Nigeria. Bei ihrer ersten Teilnahme an einer Weltmeisterschaft 1999 wurde sie im Alter von 16 Jahren und 34 Tagen im Spiel gegen Nordkorea eingesetzt. Damit ist sie die bis heute jüngste bei einer Frauen-WM eingesetzte Spielerin.[10] Sie nahm auch an den Weltmeisterschaften 2003 und 2007 teil.[11] Zudem spielte sie bei den Olympischen Sommerspielen 2000 in Australien und 2008 in China.[12] Chiejine lief bei insgesamt 61 Länderspielen auf und erzielte 15 Tore.[13]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nigeria – I. Chiejine – Profil. In: soccerway.com. Abgerufen am 22. August 2019 (spanisch).
  2. Steve Dede: Former Super Falcons midfielder Ifeanyi Chiejine dies after brief illness. In: Pulse.ng. 22. August 2019, abgerufen am 22. August 2019 (englisch).
  3. Chicks Prepare To Be Falcons. Pepsi Football Academy, archiviert vom Original am 17. Oktober 2013; abgerufen am 22. August 2019 (englisch).
  4. Lanre Olaleye: Africa: Chiejine, Kudaisi, Nkwocha Germany Bound. In: allAfrica.com. 16. Juni 2000, abgerufen am 22. August 2019 (englisch).
  5. Akinbode Oguntuyi: NWPL: Rivers Angels ready for Pelican Stars. In: Futaa.com. 21. Juni 2013, archiviert vom Original am 17. Oktober 2013; abgerufen am 22. August 2019 (englisch).
  6. FC Indiana Into Global Top 5. In: gsport4girls. 2. Februar 2008, abgerufen am 22. August 2019 (englisch).
  7. Shek Borkowski: “We’ll have a tough season if we play like this…” In: lta-agency.com. 19. April 2010, archiviert vom Original am 10. Oktober 2013; abgerufen am 22. August 2019 (englisch).
  8. Emeka Esogbue: Ifeanyi Chiejine: Ike Anioma Legend Award: Celebrating our own people. In: Emeka Esogbue’s Blog. 12. Juli 2011, archiviert vom Original am 17. Oktober 2013; abgerufen am 22. August 2019 (englisch).
  9. UEFA Women’s Champions League: Ifeanyichukwu Stephanie Chiejine. In: UEFA.com. Archiviert vom Original am 17. Oktober 2013; abgerufen am 22. August 2019 (portugiesisch).
  10. 39 days to go. In: FIFA.com. 28. April 2015, abgerufen am 22. August 2019 (englisch).
  11. FIFA-Spielerstatistik Ifeanyi Chiejine. In: FIFA.com. Archiviert vom Original am 22. Oktober 2013; abgerufen am 22. August 2019.
  12. Ifeanyi Chiejine – Bio. In: NBC Olympics: Beijing 2008. Archiviert vom Original am 22. Oktober 2013; abgerufen am 22. August 2019 (englisch).
  13. New Talent: FC Indiana adds Nigeria’s Ifeanyi Chiejine. In: Chicagoland Soccer News. 26. November 2007, archiviert vom Original am 17. Oktober 2013; abgerufen am 22. August 2019.