Hauptmenü öffnen

Lena Petermann (* 5. Februar 1994 in Cuxhaven) ist eine deutsche Fußballspielerin.

Lena Petermann
Lena Petermann FIFA Women's World Cup Canada 2015 - Edmonton (19441949965) (2) (cropped).jpg
im Trikot der Nationalmannschaft (2015)
Personalia
Geburtstag 5. Februar 1994
Geburtsort CuxhavenDeutschland
Größe 175 cm
Position Sturm
Juniorinnen
Jahre Station
TSV Otterndorf
0000–2009 JSG OttAWa
2009 SV Ahlerstedt/Ottendorf
2012–2014 UCF Knights
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2012 Hamburger SV 31 0(4)
2010 Hamburger SV II 1 0(0)
2014–2018 SC Freiburg 74 (22)
2018–2019 Turbine Potsdam 10 0(7)
2019– HSC Montpellier 0 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2008–2009 Deutschland U-15 8 0(8)
2010–2011 Deutschland U-17 21 (19)
2014 Deutschland U-20 10 0(5)
2015– Deutschland 19 0(5)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/2019

2 Stand: 13. November 2018

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Petermann begann ihre Karriere beim TSV Otterndorf, in der sie bis zur C-Jugend gemeinsam mit Jungen in einer Mannschaft spielte. Danach folgten einige Jahre in der JugendSpielGemeinschaft Otterndorf/Altenwalde/Wanna (JSG OttAWA), bevor sie im Winter 2009 zum SV Ahlerstedt/Ottendorf wechselte. Im Sommer 2009 wechselte sie zum Hamburger SV in die Frauen-Bundesliga. Am 20. September 2009 (1. Spieltag) gab sie bei der 1:4-Niederlage im Heimspiel gegen den FCR 2001 Duisburg ihr Bundesligadebüt. Ihr erstes Bundesligator erzielte sie am 8. November 2009 (8. Spieltag) beim 4:2-Sieg im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Saarbrücken. Die Stürmerin stand bis zum Ausstieg des Vereins aus der Bundesliga im Sommer 2012 in Hamburg unter Vertrag.[1] Im August 2012 schloss sie sich dann den UCF Knights, der Collegemannschaft der University of Central Florida in Orlando, an.[2][3] Bei den Knights spielte sie gemeinsam mit ihren Landsfrauen Karoline Heinze und Sophie Howard.[4] In ihrem ersten Jahr in Florida wurde Petermann als Rookie of the year der American Athletic Conference ausgezeichnet.

Nachdem sie zunächst geplant hatte, bis 2016 in den USA zu studieren,[5] kehrte sie vorzeitig nach Deutschland zurück, um ihre Karriere dort fortzusetzen.[6] Am 2. September 2014 verpflichtete sie der Bundesligist SC Freiburg.[7]

Nach 74 Liga- und 13 Pokalspielen für den SC schloss sie sich zur Saison 2018/19 Turbine Potsdam an.[8] Nach nur einem Jahr, bei dem sie in 10 Spielen, 7 Tore erzielte verließ sie Turbine Potsdam[9] und wechselte nach Frankreich zum HSC Montpellier.[10]

NationalmannschaftBearbeiten

Mit der U-17-Nationalmannschaft qualifizierte sich Petermann für die Europameisterschaft 2010 und erreichte im Turnier den dritten Platz. Sie nahm ferner im September an der Weltmeisterschaft 2010 in Trinidad und Tobago teil, in der sie nach dem 0:1 im Viertelfinale gegen die Auswahl Nordkoreas aus dem Turnier schied. Bei der Endrunde der U-17-Europameisterschaft 2011 in Nyon/Schweiz kam sie sowohl beim mit 5:6 im Elfmeterschießen verlorenen Halbfinale gegen Frankreich,[11] als auch im mit 8:2 gegen Island gewonnenen Spiel um Platz 3[12] zum Einsatz. Nach fast dreijähriger Unterbrechung bestritt Petermann am 1. März 2014 wieder eine Begegnung für eine Nachwuchsauswahl des DFB, als sie im Rahmen der Sechs-Nationen-Turniers in La Manga für die U-20-Nationalmannschaft debütierte und dabei sogleich zwei Treffer erzielte. Mit der nahm sie auch an der vom 5. bis 24. August 2014 in Kanada ausgetragenen U-20-Weltmeisterschaft teil, bestritt alle sechs Turnierspiele in der ihr drei Tore gelangen. Sie erzielte sowohl das erste als auch das letzte Tor für die Mannschaft in diesem Turnier. Mit dem 1:0-Siegtreffer in der 98. Minute im Finale gegen die Auswahl Nigerias machte sie die U-20-Nationalmannschaft zum dritten Mal nach 2004 und 2010 zum Weltmeister.

Am 13. Oktober 2014 wurde Petermann für die Testländerspiele gegen die Auswahlen Frankreichs und Schwedens erstmals in den Kader der deutschen A-Nationalmannschaft berufen,[13] kam jedoch zunächst nicht zum Einsatz. Am 6. März 2015 gab sie im Rahmen des Algarve-Cup 2015 gegen China ihr Debüt in der A-Nationalmannschaft.

Am 24. Mai 2015 wurde sie von Bundestrainerin Silvia Neid in den endgültigen Kader für die Weltmeisterschaft 2015 in Kanada berufen.[14] Dort erzielte sie im dritten Gruppenspiel, beim 4:0-Sieg gegen die Auswahl Thailands, mit den Treffern zum 2:0 und 3:0 in der 56. und 58. Minute ihre ersten Länderspieltore für die A-Nationalmannschaft.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Lena Petermann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. HSV verabschiedet Saländer, Freese, Brüggemann, Petermann, Brenner und Schippmann
  2. Lena Petermann Profile – UCF Knights – Official Athletics Site (Memento vom 12. August 2015 im Internet Archive)
  3. UCF Cumulative Season Statistics (Memento des Originals vom 27. August 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ucfknights.com
  4. Sophie Howard Profile – UCF Knights – Official Athletics Site
  5. Schöne Grüße in die Heimat. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26. August 2014, abgerufen am 1. September 2014.
  6. Petermann Leaves UCF Women's Soccer. (Nicht mehr online verfügbar.) ucfknights.com, 1. September 2014, archiviert vom Original am 18. September 2015; abgerufen am 1. September 2014 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ucfknights.com
  7. U 20-Weltmeisterin Petermann wechselt zum SC Freiburg. Deutscher Fußball-Bund, 2. September 2014, abgerufen am 2. September 2014.
  8. https://www.turbine-potsdam.de/2018/03/19/lena-petermann-wechselt-vom-sc-freiburg-zum-1-ffc-turbine-potsdam/
  9. Lena Petermann vor Wechsel von Turbine zu Montpellier
  10. Accord de principe pour la venue de Lena Petermann
  11. Spieldaten auf fifa.com
  12. Spieldaten auf fifa.com
  13. Neid nominiert U 20-Weltmeisterin Lena Petermann
  14. dfb.de: „Neid beruft endgültigen Kader für die WM in Kanada“, 24. Mai 2015