Hauptmenü öffnen

Fabienne Valérie Humm (* 20. Dezember 1986 in Zürich) ist eine Schweizer Fussballspielerin, die seit Sommer 2009 beim FC Zürich Frauen unter Vertrag steht.

Fabienne Humm
C16 Fabienne Humm 111023 Sverige-Schweiz 3-0 8364.jpg
Humm im Nationaltrikot (2012)
Personalia
Name Fabienne Valérie Humm
Geburtstag 20. Dezember 1986
Geburtsort ZürichSchweiz
Grösse 168 cm
Position Sturm
Juniorinnen
Jahre Station
1994–2001 FC Windisch
2001–2002 FC Sursee
2002– FC Windisch
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–2006 FC Windisch
2006–2009 FC Schlieren
2009– FC Zürich Frauen
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2012–2017 Schweiz 53 (21)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

2 Stand: 9. März 2017

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Humm spielte in ihrer Jugend beim FC Windisch und dem FC Sursee. Im Sommer 2009 wechselte sie vom FC Schlieren zum amtierenden Schweizer Meister FC Zürich Frauen. Mit diesem gewann sie in der Folge mehrere Meistertitel in der Nationalliga A sowie in den Jahren 2012, 2013, 2015, 2016, 2018 den Schweizer Pokalwettbewerb, wobei sie beim Pokalsieg 2015 zwei Tore beisteuerte.[1] In den Spielzeiten 2012/2013, 2013/2014, 2014/2015, 2015/2016 sowie 2016/2017 und 2017/2018 spielte sie mit Zürich in der UEFA Women’s Champions League, schied aber im ersten Jahr im Sechzehntelfinal und in den folgenden Jahren im Achtelfinal aus. 2014/15 war sie mit insgesamt acht Toren zusammen mit einer weiteren Spielerin drittbeste Torschützin.

NationalmannschaftBearbeiten

Humm debütierte am 26. Mai 2012 in der Schweizer Fussballnationalmannschaft der Frauen gegen Irland und konnte sich mit dieser erstmals für die Weltmeisterschaft 2015 qualifizieren. Sie gehört auch zum Kader der Schweizerinnen für die WM 2015 in Kanada. Am 12. Juni 2015 erzielte sie im zweiten Gruppenspiel beim 10:1 gegen Ecuador den schnellsten Hattrick bei einer WM der Frauen durch drei Tore innerhalb von fünf Minuten (47., 49. und 52. Spielminute), womit sie die bisherige Bestmarke von acht Minuten der Japanerin Mio Otani von 2003 unterbot.[2][3] 2017 nahm sie an der Europameisterschaft in den Niederlanden teil. Im Anschluss an dieses Turnier gab sie ihren Rücktritt aus dem Nationalteam bekannt.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Fabienne Humm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. srf.ch: „FCZ-Frauen holen das Double“
  2. fifa.com: „Schweiz lässt Rekorde purzeln, Japan erreicht nächste Runde“ (Memento des Originals vom 15. Juni 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.fifa.com
  3. Japan - Argentinien 6:0 (2:0)