Deutsche Fußballmeisterschaft der A-Junioren 1987/88

Die deutsche Fußballmeisterschaft der A-Junioren 1988 war die 20. Auflage dieses Wettbewerbes. Meister wurde der VfB Stuttgart, das im Finale Bayer 04 Leverkusen mit 4:1 besiegte.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

An der A-Jugendmeisterschaft nahmen die 16 Landesverbandsmeister teil.

Regionalverband Nord Regionalverband West Regionalverband Südwest Regionalverband Süd Berlin

AchtelfinaleBearbeiten

Hinspiele: So 05.06. Rückspiele: So 12.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Hannover 96 4:0 SV Kuppenheim 3:0 1:0
SV Werder Bremen 5:3 Tennis Borussia Berlin 2:1 3:2
TSV 1860 München 3:0 1. FC Saarbrücken 0:0 3:0
VfB Stuttgart 6:0 TuS Paderborn-Neuhaus 2:0 4:0
Eintracht Frankfurt 6:2 VfB Kiel 2:1 4:1
FC Bayer 05 Uerdingen 1:1
(5:4 i. E.)
1. FC Kaiserslautern 0:1 1:0
TSV Bayer 04 Leverkusen 8:0 SV Eintracht Trier 2:0 6:0
Hamburger SV 3:4 Karlsruher SC 1:1 2:3

ViertelfinaleBearbeiten

Hinspiele: So 19.06. Rückspiele: So 26.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Hannover 96 3:6 SV Werder Bremen 1:4 2:2
TSV 1860 München 2:3 VfB Stuttgart 2:1 0:2
Eintracht Frankfurt 5:5
(3:1 i. E.)
FC Bayer 05 Uerdingen 2:0 3:5
TSV Bayer 04 Leverkusen 5:1 Karlsruher SC 4:0 1:1

HalbfinaleBearbeiten

Hinspiele: So 03.07. Rückspiele: So 10.07.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SV Werder Bremen 3:3
(3:4 i. E.)
VfB Stuttgart 1:1 2:2
Eintracht Frankfurt 2:3 TSV Bayer 04 Leverkusen 2:0 0:3

FinaleBearbeiten

VfB Stuttgart TSV Bayer 04 Leverkusen
 
Freitag, 15. Juli 1988 in Stuttgart (Neckarstadion)
Ergebnis: 4:1 (1:1)
Zuschauer: 5.900
Schiedsrichter: Norbert Brückner (Darmstadt)
 


Frank Welz – Thomas Gradwohl – Hans-Jörg Lang, Thomas Fritz – Michael Mayer, Jens Keller, Dietmar Bufka, Robert Marche (75. Frank Seitz), Thomas RichterIrsen Latifovic, Dragan Terzić
Cheftrainer: Walter Güntner
Dirk Heinen – Frank Holdinghausen – Markus Petersen (34. Manfred Horatz), Michael RoncaMarkus von Ahlen, Terje Olsen, Frank von Skwarczinsky, Osman Akyol, Thomas Plaggenborg (73. Oliver Pagé) – Karsten Jädtke, Marcus Feinbier
Cheftrainer: Jürgen Gelsdorf

  1:1 Thomas Richter (27.)
  2:1 Dragan Terzic (49.)
  3:1 Michael Mayer (74.)
  4:1 Irsen Latifovic (80.)
  0:1 Marcus Feinbier (13.)
  Richter   Ronca, Plaggenborg, Holdinghausen, Feinbier, von Ahlen
  Ronca
Zeitstrafen: Feinbier, Ronca

EinzelnachweiseBearbeiten