Hauptmenü öffnen

Deutsche Fußballmeisterschaft der A-Junioren 1980/81

Die deutsche Fußballmeisterschaft der A-Junioren 1981 war die 13. Auflage dieses Wettbewerbes. Meister wurde der VfB Stuttgart, der im Finale den FC Schalke 04 mit 4:0 besiegte.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

AchtelfinaleBearbeiten

Hinspiele: So 14.06. Rückspiele: So 21.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Karlsruher SC 3:3
(3:4 i. E.)
 Borussia Mönchengladbach 1:1 2:2
VfB Stuttgart 11:00  VfB Lübeck 7:0 4:0
FC Bayern München 0:1  1. FC Kaiserslautern 0:0 0:1
FC St. Pauli 3:3
(3:1 i. E.)
 SV Bayer 04 Leverkusen 0:2 3:1
Blau-Weiß 90 Berlin 5:3  VfL Wolfsburg 4:1 1:2
Freiburger FC 3:1  SV Werder Bremen 1:0 2:1
FC Schalke 04 6:2  Eintracht Frankfurt 3:1 3:1
1. FC Saarbrücken 7:4  SpVgg Andernach 3:3 4:1

ViertelfinaleBearbeiten

Hinspiele: So 28.06. Rückspiele: Sa 04.07.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Borussia Mönchengladbach 0:5  VfB Stuttgart 0:5 0:0
1. FC Kaiserslautern 2:1  FC St. Pauli 1:1 1:0
Blau-Weiß 90 Berlin 3:0  Freiburger FC 0:0 3:0
FC Schalke 04 8:0  1. FC Saarbrücken 3:0 5:0

HalbfinaleBearbeiten

Hinspiele: So 12.07. Rückspiele: So 19.07.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
VfB Stuttgart 4:1  1. FC Kaiserslautern 2:0 2:1
Blau-Weiß 90 Berlin 4:8  FC Schalke 04 4:4 0:4

FinaleBearbeiten

VfB Stuttgart FC Schalke 04
 
Sonnabend, 25. Juli 1981 um 16:00 Uhr in Karlsruhe (Wildparkstadion)
Ergebnis: 4:0 (1:0)
Zuschauer: 7.723
Schiedsrichter: Günter Linn (Altendiez)
 


Armin Jäger – Peter Rath – Norbert Beital, Heribert Stadler, Egon FladArthur Jeske, Andreas Müller, Peter Secker – Udo Tochtermann, Uwe Bialon, Egbert Zimmermann
Trainer: Hans Arnold
Andreas SandtSascha Jusufi – Michael Staubach, Frank Frye (35. Marco Gruska), Jürgen Wolf – Rainer Kaiser, Michael Opitz (59. Andreas Bordan), Gilbert Oesteroth – Volker Abramczik, Detlef Krella, Ludger Winkel
Trainer: Heinz Redepennig
  1:0 Udo Tochtermann (25.)
  2:0 Arthur Jeske (50.)
  3:0 Uwe Bialon (61.)
  4:0 Egbert Zimmermann (79.)
  Secker   Frye
Zeitstrafe: Flad Zeitstrafe: Frye, Staubach

EinzelnachweiseBearbeiten