Deutsche Fußballmeisterschaft der A-Junioren 1977/78

Die deutsche Fußballmeisterschaft der A-Junioren 1978 war die 10. Auflage dieses Wettbewerbes. Erfolgreich konnte der MSV Duisburg seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen, indem er im Finale Hertha Zehlendorf mit 5:2 besiegte.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

An der A-Jugendmeisterschaft nahmen die 16 Landesverbandsmeister teil.

Regionalverband Nord Regionalverband West Regionalverband Südwest Regionalverband Süd Berlin

AchtelfinaleBearbeiten

Hinspiele: So 04.06. Rückspiele: So 11.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Hamburger SV 3:7 FC Hertha 03 Zehlendorf 1:7 2:0
SV Arminia Hannover 3:4 1. FC Köln 2:2 1:2
Freiburger FC 8:3 1. FC Saarbrücken 6:0 2:3
SV Stuttgarter Kickers 1:2 OSC Bremerhaven 0:2 1:0
FC Augsburg 4:5 MSV Duisburg 1:2 3:3
1. FSV Mainz 05 3:3; (4:5 i. E.) SpVgg EGC Wirges 2:2 1:1
Borussia Dortmund 2:3 SV Waldhof Mannheim 2:2 0:1
Eintracht Frankfurt 6:2 VfB Lübeck 2:0 4:2

ViertelfinaleBearbeiten

Hinspiele: So 18.06. Rückspiele: So 25.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Hertha 03 Zehlendorf 7:2 1. FC Köln 3:0 4:2
Freiburger FC 7:3 OSC Bremerhaven 4:2 3:1
MSV Duisburg 3:2 SpVgg EGC Wirges 2:1 1:1
SV Waldhof Mannheim 2:8 Eintracht Frankfurt 2:3 0:5

HalbfinaleBearbeiten

Hinspiele: So 02.07. Rückspiele: So 09.07.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Hertha 03 Zehlendorf 4:4; (3:2 i. E.) Freiburger FC 3:2 1:2
MSV Duisburg 3:2 Eintracht Frankfurt 1:1 2:1

FinaleBearbeiten

MSV Duisburg FC Hertha 03 Zehlendorf
 
Sonntag, 16. Juli 1978 um 10:30 Uhr in Essen (Uhlenkrugstadion)
Ergebnis: 5:2 (2:2)
Zuschauer: 11.000
Schiedsrichter: Walter Horstmann (Nordstemmen)
 


Ulrich Fuchs – Wolfgang Blum – Frank Jasinek, Claus Gebauer, Franz-Wilhelm Brings – Rainer Piepenburg, Klaus Wuschka (C) , Franz-Josef Steininger (77. Andreas Schmidt) – Hannes Weecks, Jürgen Ulitzka, Peter Kowalzik (77. Horst Meyer)
Trainer: Friedhelm Wenzlaff
André Wendt – Frank Loder (C)  – Wolfgang Stemme, Karl-Heinz Peter, Thomas Ortmanns (55. Frank Hannemann) – Detlef Beese, Robert Jüttner, Peyami Yayla – Lutz Rosenberg, Andreas John (64. Robert Jaspert), Pierre Littbarski
Trainer: Werner Redlich
  1:0 Jürgen Ulitzka (3.)


  2:2 Peter Kowalzik (39.)
  3:2 Jürgen Ulitzka (54.)
  4:2 Hannes Weecks (63.)
  5:2 Klaus Wuschka (72.)

  1:1 Pierre Littbarski (21.)
  1:2 Pierre Littbarski (37.)

EinzelnachweiseBearbeiten