Hauptmenü öffnen
Badenliga 1977/78 (Fußball)
BFV Logo.svg
Meister FV Weinheim
1. Amateurliga Nordbaden 1976/77
2. Bundesliga Süd 1977/78

Die Fußball-Badenliga 1977/78 war nach einer Strukturreform des Verbandes der Nachfolger der drittklassigen 1. Amateurliga und die einzige Saison der höchsten Spielklasse in Nordbaden mit diesem Namen. Nordbadischer Amateurmeister wurde der FV Weinheim, der in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga Süd keinen Erfolg hatte und sich somit zusammen mit dem SV Sandhausen, dem 1. FC Pforzheim, dem VfR Mannheim und dem SV Neckargerach für die neue Amateur-Oberliga Baden-Württemberg qualifizierten. Die restlichen Vereine spielten ab der kommenden Saison 1978/79 in der neuen höchsten Spielklasse Nordbadens, der Verbandsliga Baden. Als Aufsteiger in die Verbandsliga qualifizierten sich aus der Landesliga der SV Sinsheim, der FC Friedrichstal, Viktoria Wertheim und der FV Hockenheim.

AbschlusstabelleBearbeiten

Platz Verein Spiele Tore Punkte
1. FV Weinheim 30 76:40 44:16
2. SV Sandhausen 30 68:42 40:20
3. 1. FC Pforzheim 30 55:29 40:20
4. VfR Mannheim 30 53:27 37:23
5. SV Neckargerach (M) 30 47:33 37:23
6. SV Schwetzingen 30 51:40 36:24
7. VfB Eppingen 30 57:51 34:26
8. VfR Pforzheim 30 54:38 31:29
9. Karlsruher SC Amat. 30 48:39 30:30
10. VfL Neckarau (N) 30 38:43 30:30
11. VfB Bretten 30 44:56 26:34
12. FVgg Weingarten 30 47:63 24:36
13. SpVgg Neckarelz 30 37:48 21:39
14. Germania Mönchzell (N) 30 43:78 20:40
15. VfB Knielingen 30 32:76 17:43
16. Alemannia Eggenstein (N) 30 31:78 13:47
  • Qualifiziert für die neue Amateur-Oberliga Baden-Württemberg 1978/79
  • WeblinksBearbeiten