Hauptmenü öffnen

1. Amateurliga Nordwürttemberg 1977/78

Saison der 1. Amateurliga Nordwürttemberg
1. Amateurliga Nordwürttemberg 1977/78 (Fußball)
Logo des Württembergischen Fußballverband
Meister SSV Ulm 1846
1. Amateurliga Nordwürttemberg 1976/77
2. Fußball-Bundesliga 1977/78

Die 1. Amateurliga Nordwürttemberg 1977/78 war die letzte Saison der 1. Amateurliga, die 1978 durch die Oberliga Baden-Württemberg als neue dritthöchste deutsche Spielklasse unter der 2. Bundesliga eingeführt wurde.

Der SSV Ulm 1846 gewann die letzte Meisterschaft mit sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Göppingen und qualifizierte sich damit für die Aufstiegsrunde zur 2. Fußball-Bundesliga, scheiterte hierbei jedoch am südbadischen Vertreter SC Freiburg. Vizemeister SV Göppingen nahm an den deutschen Amateurmeisterschaften teil.

Nach dem verpassten Aufstieg spielte der SSV Ulm 1846 in der Folgesaison erneut drittklassig. Neben Ulm qualifizierten sich die vier auf den folgenden Plätzen abschließenden Vereine SV Göppingen, 1. FC Eislingen, Heidenheimer SB sowie SpVgg 07 Ludwigsburg für die neue Liga.

Die TG Heilbronn, der SC Geislingen, Germania Bietigheim und die SpVgg Aidlingen mussten in die als fünfthöchste Ligastufe neu geschaffene Landesliga Württemberg absteigen.

Die restlichen Mannschaften verblieben in der ab 1978 als viertklassige Verbandsliga Württemberg weitergeführten Spielklasse.

AbschlusstabelleBearbeiten

Rang Verein Spiele Tore Punkte
01. SSV Ulm 1846 (M) 30 60:21 47:13
2. SV Göppingen 30 49:29 41:19
3. 1. FC Eislingen 30 78:43 39:21
4. Heidenheimer SB 30 69:49 37:23
5. SpVgg 07 Ludwigsburg 30 50:36 37:23
6. VfB Stuttgart Amateure 30 53:39 36:24
7. VfR Heilbronn 30 59:50 34:26
8. Union Böckingen 30 43:42 32:28
9. TSG Giengen 30 30:38 28:32
10. VfL Schorndorf 30 39:51 27:33
11. FV Zuffenhausen 30 52:52 26:34
12. SpVgg Renningen 30 44:59 23:37
13. TG Heilbronn (N) 30 53:59 20:40
14. SC Geislingen (N) 30 39:56 20:40
15. Germania Bietigheim 30 41:78 17:43
16. SpVgg Aidlingen (N) 30 38:86 16:44
Qualifikation zur Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga Süd 1978/79
Teilnehmer an der Oberliga Baden-Württemberg 1978/79
Abstieg in die Landesligen 1978/79
(M) 1. Amateurligameister Nordwürttemberg 1976/77
(N) Aufsteiger aus den 2. Amateurligen aus den 2. Amateurligen 1976/77

WeblinksBearbeiten